Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Spitzkohl Kartoffel Auflauf

Auflauf-Rezepte: Herzhaftes und Süßes heiß und frisch aus dem Ofen

Über der Kruste dampft und duftet es. Darunter baden ihre Lieblingszutaten wie zartes Fleisch, frisches Gemüse und süßer Grieß in einer cremigen Soße. Ein Auflauf bietet so viel mehr als leckere Resteverwertung – wie viel genau, finden Sie mithilfe unserer Auflauf-Rezepte heraus.

Auflauf-Rezepte wie wir sie lieben

Wenn der Auflauf heiß dampfend direkt aus dem Ofen auf den Tisch kommt, macht sich ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit, des Wohlbefindens breit. Entsprechend eindeutig ist, dass Auflauf-Rezepte nicht nur beliebt sind, weil Sie mit ihnen wunderbar Essensreste vom Vortag verwerten können. Hilfreich ist der Umstand natürlich schon. Hauptzutaten sind stets sättigende Komponenten wie Kartoffeln, Nudeln oder Reis, dazu Gemüse sowie Fleisch oder Fisch. Beste Beispiele für leckere Ofengerichte auf dieser Basis: unsere Rezepte für Zucchini-Spaghetti-Auflauf, Hähnchen-Nudel-Auflauf oder unser Lendentopf mit zartem Schweinefilet. Fisch steht auf dem Speiseplan für unseren Reis-Lachs-Auflauf und Rotbarsch-Fenchel-Auflauf. Die Backzeit variiert grundsätzlich natürlich entsprechend der jeweiligen Zutatenliste. Wichtig ist, dass die Zutaten auch den gleichen Garpunkt haben, wenn die Auflaufform in den Ofen kommt. So ist später nicht ein Teil noch halb roh und Sie können ein perfekt gegartes Ofengericht mit einem frischen Blatt-, Gurken- oder Tomatensalat servieren. Beinhaltet Ihr Auflauf-Rezept frische Lebensmittel, müssen Sie Zutaten wie Pasta oder Blumenkohl vorgaren.

Tipp: Aufgewärmt schmecken Aufläufe meist noch besser! Entdecken Sie auch weitere Aufläufe mit Fleisch.

Auflauf-Rezepte ohne Fleisch: vegetarische Ideen

Schneller Gemüseauflauf
Kommt ohne Fleisch aus: unser Gemüseauflauf-Rezept

Essen Sie öfter vegetarisch, eignen sich ein bunter, schneller Gemüseauflauf oder unser Gemüse-Auflauf mit Brokkoli als sättigende Mahlzeiten. Dazu können Sie bei Auflauf-Rezepten nach Belieben die Fleischeinlagen weglassen. So stehen bei unserem Kohlrabi-Auflauf-Rezept zwar Schinkenwürfel auf der Zutatenliste, die Hauptrolle des Gerichts spielt jedoch das Gemüse.

Soße für Auflauf-Rezepte

Süße Aufläufe schmecken als Hauptgericht oder Dessert: Wenn Sie Obst verwenden, eignen sich vollreife Früchte – für unser Rezept für Süßen Zopf-Auflauf verwenden Sie beispielsweise Äpfel. Ähnlich kulinarisch gewinnbringend sind unser Grießauflauf mit Mohn und Kirschkompott sowie unser Pfannkuchen-Auflauf!

Sauce für Auflauf-Rezepte

Die Soße hat bei Auflauf-Rezepten zwei Aufgaben: Sie sorgt für Würze und verhindert, dass er trocken wird. Je nach Auflauf-Rezept wird die Soße auf Basis von Sahne, Milch, Tomatensoße oder Brühe angerührt und zum Schluss über den Auflauf gegossen. Ein berühmtes Rezept ist die Béchamel-Soße – geschmacklich abgestimmt wird sie vielseitig verwendet. Bei manchen Aufläufen wird sie, wie bei italienischer Lasagne oder Griechischer Moussaka, abwechselnd mit den anderen Zutaten Schicht für Schicht eingefüllt. Bei der Lasagne kommt zusätzlich eine Fleischsoße dazu.

Grundrezept Béchamelsauce:

  • 25 g Butter
  • 25 g Weizenmehl
  • 500 ml Milch
  • abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung: Für die Bechamelsoße eine Mehlschwitze herstellen, die ist wesentlich kalorienärmer als Sahne. Dazu die Butter zerlassen, Mehl einrühren und farblos anschwitzen. Die Milch unter Rühren zugießen und die Soße erneut zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ca. 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen und dabei öfter umrühren.

Für eine fettärmere Soße können Sie auch zu zahlreichen Sahnealternativen greifen. Eine mit Frischkäse aufgekochte Gemüsebrühe ist kalorienärmer und obendrein geschmackvoller als Sahne.

Kevin von Holt : Koch-Experte

Noch mehr Kochtipps von Kevin von Holt

Warum kommt Béchamel in die Lasagne?

Béchamel ist eine Soße aus Milch mit einer Mehlschwitze als Basis. Diese Soße gibt der klassischen Lasagne ihre Cremigkeit und mildert die Säure der tomatenbasierten Hackfleischsoße. Darüber hinaus kann sie auch sehr gut den Käse aufnehmen und hier eine weitere Geschmacksnote bringen.

Noch mehr geballtes Expertenwissen

Der passende Käse für Auflauf-Rezepte

Mozzarella-Käse zum Auflauf
Mozzarella: immer eine gute Option zum Überbacken

das Endergebnis meistens doch dieses kleine, entscheidende Stück besser. Aber welchen nehmen? Light-Käse fällt schon mal aus. Er verbrennt schlicht zu schnell. Zum Überbacken sind Fettstufen ab 40 % i.Tr. gut geeignet, denn der Käse braucht einen gewissen Schmelz. Grundsätzlich eignen sich viele Sorten, beliebt sind beispielsweise Emmentaler, Cheddar oder Bergkäse. Auch Mozzarella oder Hartkäse werden gerne für Auflauf-Rezepte mit Tomaten wie beispielsweise den Hackfleisch-Nudel-Auflauf verwendet. Für unseren Hackfleisch-Auflauf verwenden Sie dagegen Schafskäse – und wer es besonders würzig und außergewöhnlich liebt, stellt sich mit Hilfe einer Käsereibe seine eigene Käsemischung zusammen. Informieren Sie sich weiter zum Thema Kochen und Backen mit Käse.

Für kulinarische Entdecker: Wer es ganz ausgefallen mag, dem empfehlen wir Käse in Kombination mit Quinoa und Chia Samen. Hierfür werden dem Käse etwa 100 g Quinoa und 25 g Chia Samen auf 75 g Käse und 2 EL Öl gemischt und nach dem Quellen wie Streukäse über dem Auflauf zum Überbacken verteilt.

Auflauf ohne Kohlenhydrate

Zucchini-Hack-Lasagne
Lasagne ohne Kohlenhydrate

Low Carb, also die Vermeidung von Kohlenhydraten aus Nudeln, Reis und Brot, ist eine beliebte Art, das eigene Körpergewicht zu reduzieren. Für Gratins ohne Kohlenhydrate ist mediterranes Gemüse wie Tomaten, Zucchini oder Auberginen gut geeignet. Auch können Sie ohne Bedenken Fisch und mageres Fleisch, etwa Pute oder mageres Rindfleisch, nutzen. Für unsere Zucchini-Hack-Lasagne nehmen Sie statt Nudeln feine Zucchinistreifen. Statt Hackfleisch können Sie auch "Tatar" wählen, das ist fettarmes, hochwertiges Hackfleisch vom Rind. Sorgen Sie mit Nüssen, Kräutern und exotischen Gewürzen sowie guten, pflanzlichen Fetten für Abwechslung und spannende Aromen. Auch süße Früchte wie Datteln lassen sich ideal mit beispielsweise Geflügel kombinieren.

Auflauf, Gratin: Wo ist der Unterschied?

Grundsätzlich besteht ein Auflauf immer aus mehreren Zutaten und Schichten – und ist daher ein ideales Gericht, um allerlei Reste geschmackvoll zu verwerten. Ein Gratin, etwa das berühmte Kartoffelgratin, besteht aus ein bis zwei Schichten, einer würzigen Sahnesoße sowie einer knusprigen Käsehaube. Das Wort "Gratin" kommt von gratinieren, also überbacken – ein Gratin zeichnet sich daher immer durch eine besonders knusprige Käseschicht bzw. gratinierte Haube aus. Ein Auflauf dagegen muss nicht zwangsläufig mit Käse überbacken werden. Ebenso rustikal und deftig wie Aufläufe sind übrigens sämige Ragouts. Mit unserem Eierragout-Rezept zaubern Sie dieses kräftige Gericht ganz einfach zu Hause auf den Tisch. Veganer ersetzen die tierischen Zutaten durch vielfältige Ersatzprodukte: Margarine anstelle von Butter, Sojamilch und pürierter Tofu ersetzen Milch und für die Käsekruste eignen sich Hefeflocken.