Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Lasagne

Lasagne

Für die Zubereitung einer Lasagne benötigen Sie Zeit und gute Zutaten. Unser Rezept zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie das Ofengericht so backen, dass es so gut wie in Italien schmeckt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Béchamelsauce:
  • 50 g Butter

  • 50 g Mehl

  • 250 ml Milch

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer, weiß

  • 0.5 TL Muskat

Für Bolognese-Sauce:
  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 2 EL Olivenöl

  • 400 g Hackfleisch vom Rind

  • 1 Möhre

  • 2 Stange Staudensellerie

  • 3 EL Tomatenmark

  • 100 ml Gemüsebrühe

  • 400 ml Tomaten, stückig

  • 200 ml Rotwein, trocken

  • 2 Zweige Thymian, gerebelt

  • 2 Zweig Rosmarin

  • 1 TL Oregano, getrocknet

  • 1 TL Salz

  • 1 TL Pfeffer, schwarz

Für die Lasagne:
  • 300 g Lasagneplatte

  • 100 g Parmesan, am Stück

  • 250 g Gouda, am Stück

  • 50 g Butter

Zubereitung

  1. 1

    Für die Bolognese Zwiebeln, Knoblauch und Möhre schälen und fein würfeln. Stangensellerie waschen, ggf. von Grün befreien ebenfalls und sehr fein würfeln.

  2. 2

    Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Bräter erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch für 2-3 Minuten anschwitzen. Hackfleisch hinzugeben und für weitere 3-4 Minuten anbraten. Tomatenmark hinzugeben und mit gründlich mit dem Hackfleisch vermischen. Karotten- und Selleriewürfel dazugeben, kurz mitbraten und mit Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen, kurz aufkochen. Stückige Tomaten, gezupfter Thymian und Rosmarin dazugeben. Für 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. 3

    Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen. Nach und nach das Mehl unter Rühren hinzugeben und für ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Die Milch unter ständigem Rühren langsam in den Topf gießen. Unter Rühren köcheln lassen, bis eine glatte, gebundene Sauce entsteht. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Vom Herd nehmen.

  4. 4

    Die Auflaufform wie folgt schichten: den Boden mit Bolognese bedecken, eine Schicht Lasagneblätter darüber verteilen, erneut Bolognese, Lasagneblätter, Bolognese, Lasagneblätter und mit einer dicken Schicht Bechamélsauce abschließen.

  5. 5

    Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  6. 6

    Parmesan und Gouda mit einer Küchenreibe grob raspeln. Käse mischen und zusammen mit einigen Butterflocken auf der Lasagne verteilen. Mit Alufolie bedecken und auf mittlerer Schiene im Ofen für 25- 30 Minuten backen. Alufolie entfernen, weitere 15 Minuten backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4388kJ 52%

    Energie

  • 1048kcal 52%

    Kalorien

  • 31g 12%

    Kohlenhydrate

  • 79g 113%

    Fett

  • 48g 96%

    Eiweiß

Lasagne-Rezept: klassisch italienisch schlemmen

Lasagne - ein aus mehreren Nudelplatten bestehender Auflauf - gehört zu den absoluten Klassikern der italienischen Küche. Als Original mit Bolognese, der würzigen Tomatensoße mit Hackfleisch, oder in kreativen Varianten wie unserer Lasagne mit Mangold erfreut sich das Ofengericht international großer Beliebtheit. Ernähren Sie sich fleischlos, werden Sie mit dieser Nudelspezialität ebenfalls satt und glücklich. Unsere vegetarische Lasagne mit Blattspinat, Kirschtomaten und Mozzarella lässt zum Beispiel geschmacklich keine Wünsche offen. Probieren Sie auch unser Rezept für eine köstliche Spinat-Ricotta-Lasagne. Eine raffinierte Variante im Frühjahr ist unsere Spargellasagne mit grünem und weißem Spargel – nicht nur für erklärte Liebhaber des Stangengemüses ein Hit!

So gelingt die Bechamelsoße für Ihr Lasagne-Rezept

Natürlich könnten Sie auch Fertigsoße verwenden, aber zur geschmacklichen Vollendung bringt es das Lasagne-Rezept nur, wenn Sie die Bechamelsoße frisch zubereiten. Um Klumpenbildung vorzubeugen, ist es wichtig, die Soße aus Butter, Mehl und Milch unter ständigem Rühren zu köcheln und anschließend durch ein Sieb zu passieren. Tipp: Geben Sie eine aufgeschnittene Zwiebel in die Milchsauce. Sie entfaltet darin ihr würziges Aroma. Für eine vegane Soße verwenden Sie einfach Sojamilch statt Kuhmilch.

Möchten Sie auch die Nudel-Platten selbst herstellen, brauchen Sie für den Teig Mehl, Eier, Wasser, Öl und Salz. Wie Sie die flache Form hinbekommen, verrät unser Koch-Experte im Beitrag Nudelplatten für Lasagne selber machen.

Gewusst? Eine Lasagne schmeckt am nächsten Tag oft noch besser. Fehlt Ihnen die Zeit, können Sie unser Lasagne-Rezept auch vorbereiten, im Kühlschrank aufbewahren und erst am nächsten Tag backen. Sie experimentieren gern? Dann überraschen Sie doch Ihre Lieben mit einer Fischlasagne.