Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Kürbis-Rezepte für cremige Suppen, deftige Aufläufe und leckere Kuchen

Orange und nussig, gelb und buttrig, grün und maroniartig: Kürbis gibt es in vielen Formen und Geschmacksrichtungen. Von süß bis salzig überzeugt das Gemüse in den verschiedensten Rezepten und bringt vor allem im Herbst Farbe auf Ihren Teller.

Leckere Kürbis-Rezepte

Kürbis-Lasagne
Kürbis-Lasagne
  • 80 min.

  • Leicht

  • Vegetarisch

Kürbis-Rezepte: vielseitig und lecker

Exotische Kürbissuppe
Ein absolutes Muss für den Herbst: unsere cremg-leckere Kürbissuppe.
Kürbis ist ein geschmacklich breit gefächertes Gemüse, das sich vielseitig zubereiten lässt. Ob als Kürbissuppe, -salat, -auflauf oder -kuchen: Es gibt zahlreiche Kürbis-Rezepte für köstliche Gerichte. Da das mit der Melone und Gurke verwandte Gewächs mit Gewürzen und Zutaten wie Curry, Kokos oder Orange gleichermaßen harmoniert, eignet es sich sowohl für herzhafte als auch süße Speisen. Trauen Sie sich also ruhig etwas! Unser Kürbis-Auflauf etwa erhält durch Chili und Paprika ordentlich Pfiff, während unser Kürbisgulasch eine perfekte vegetarische Alternative zum Klassiker mit Fleisch ist. Ob nussig, fruchtig oder kräftig, als Kürbis-Reibekuchen, Kürbispesto, Kürbisöl, Kürbis-Curry, Kürbiskerne zum Knabbern oder als Kürbis aus dem Ofen, der Kürbis sorgt vor allem im Herbst für viel Abwechslung auf dem Teller.
Der EDEKA Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Angebote, leckere Rezeptideen für jeden Geschmack, Ernährungstipps und Kochtricks sowie Informationen zu Eigenmarken, Gewinnspielen und Bonusprogrammen direkt in Ihr Postfach.

Die passenden Sorten für Ihre Kürbis-Rezepte

Kürbiswaffeln
Unsere Kürbiswaffeln sind süß oder hezhaft ein Genuss.
Bei der großen Sortenvielfalt ist es gar nicht so leicht, die richtige Wahl zu treffen. Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, keine Zierkürbisse für Ihre Kürbis-Rezepte zu verwenden. Sie enthalten den Bitterstoff Cucurbitacin und sind ungenießbar. Im Zweifel bringt eine kleine Kostprobe des rohen Gewächses Aufschluss. Kauen Sie vorsichtig ein Stückchen Fruchtfleisch und spucken Sie es gleich wieder aus, wenn es bitter schmeckt. Dann handelt es sich um einen Zierkürbis. Zu den beliebtesten Speisekürbissen zählt der typische Halloween-Kürbis, der Ghost Rider. Aus seiner Schale lassen sich die witzig-schaurigen Fratzen schnitzen, während sich das Fleisch gut für Suppen, Chutneys oder Gebäck eignet. Kuchen, Muffins & Co. sind dabei ideale Kürbis-Rezepte für Kinder: Einige der süßen Verführungen stellen wir Ihnen auf unserer Themenseite Kürbiskuchen-Rezepte vor. Ein kulinarisches Highlight sind außerdem unsere köstlichen Kürbiswaffeln! Hier gilt: Unbedingt ausprobieren – und süß oder herzhaft genießen.
Reiner Ley: Obst- & Gemüse-ExperteMehr frische Tipps von Reiner Ley

Worin unterscheiden sich die beliebten Kürbissorten?

Insgesamt gibt es über 800 verschiedene Kürbissorten. Im Unterschied zu vergangenen Dekaden, als hierzulande vor allem der sogenannte Deutsche oder Gelbe Zentner angebaut und verwertet wurde, ist inzwischen ein weites Spektrum verschiedenster Kürbissorten erhältlich. Ursprünglich stammt der Kürbis aus Amerika, die rankende Pflanze wurde jedoch schon früh auch in Europa kultiviert. Während einige Sorten als reine Zierkürbisse gezüchtet wurden, sind die meisten Kürbisarten primär als Speisekürbisse bestimmt und werden in vielen unterschiedlichen Farben und Formen angeboten.
Zu den beliebtesten Speisekürbissen zählen die folgenden Sorten. Sie unterscheiden sich in Farbe, Größe, Form und Geschmack:
• Baby Bear: Kleine Kürbissorte von etwa 10 Zentimeter Durchmesser und nur 500 bis 900 Gramm Gewicht. Sein süßliches Fleisch eignet sich für Suppen und Pürees, zum Backen und für Konfitüren.
• Bischofsmütze: Der Name leitet sich von der auffälligen Form ab. Wegen seiner farbenfrohen Schale eignet sich diese Art auch als Zierkürbis. Im Unterschied zu einigen rein dekorativen Arten lässt sich die Bischofsmütze jedoch auch in der Küche verwerten. Das feste Fruchtfleisch eignet sich ideal zum Aushöhlen und Füllen.
• Butternutkürbis: Wird auch als Butternusskürbis bezeichnet und ist eng mit dem Muskatkürbis verwandt. Der Butternusskürbis ist birnenförmig und hat eine ungerillte Schale. Sein süßlich-nussiges Fruchtfleisch weist eine cremige Konsistenz auf, die sich gut zum Pürieren eignet. Auch zum Backen, Dünsten und roh für Salate kann der Butternusskürbis gut verwendet werden. Außerhalb der deutschen Saison wird der Butternut-Kürbis aus Spanien oder auch Argentinien importiert. Besonders lecker schmeckt er nach unserem Butternusskürbis-Rezept mit Pesto und einem Topping aus Feta und Granatapfel. Natürlich können Sie aber auch Suppen kochen oder das Wintergemüse füllen. Die komplette Vielfalt lernen Sie mithilfe unserer Butternut-Kürbis-Rezepte kennen.
• Deutscher Zentner: Aufgrund seines gelben Fruchtfleischs auch als Gelber Zentner bekannt. Sein wasserreiches mildes Fruchtfleisch eignet sich für Gebäck, Süßspeisen und zum Einmachen oder als Grundlage für Konfitüren oder Püree. Der Deutsche Zentner gehört zu den großen Kürbissorten und erreicht einen Durchmesser von bis zu einem halben Meter und ein Gewicht von 35 bis 50 Kilogramm.
• Hokkaido-Kürbis: Eine der beliebtesten und bekanntesten Kürbissorten. Seine mitverzehrbare Schale macht lästiges Schälen überflüssig, sollte aber gründlich gewaschen werden. Aus dem Hokkaido-Kürbis werden meist Suppen gekocht, sein nussig-aromatisches Fruchtfleisch eignet sich jedoch auch für eine Vielzahl anderer Hokkaido-Rezepte, beispielsweise für Kürbis-Spaghetti mit Lachs, Fenchel und Tomaten oder für Kürbis-Ravioli. Im Verkauf ist er mittlerweile ganzjährig verfügbar. Importe stammen in erheblichen Mengen neben der gewachsenen deutschen Produktion aus den Niederlanden, Spanien, Ägypten und Argentinien.
• Hubbard Kürbis: Eine orangefarbene Kürbissorte von etwa 3 bis 4 Kilogramm Gewicht mit dickem, trockenem, weniger süßem Fruchtfleisch. In den USA wird dieser Kürbis häufig als Teil des Thanksgiving-Dinners verwendet.
• Muskat-Kürbis: Fällt durch seine kräftig gerippte Schale auf, die sich während des Reifeprozesses von Grün zu Orangebraun verfärbt. Das orangefarbene Fruchtfleisch ist ebenfalls nicht sehr süß und hat eine leichte Muskatnote. Der große Muskatkürbis wird bis zu 18 Kilogramm schwer. Er eignet sich auch gut, wenn Sie an Halloween Kürbis schnitzen möchten.
• Orangetti: Auch als Spaghettikürbis bekannt. Der Name stammt vom faserigen Fruchtfleisch, das beim Garen in längliche Stränge zerfällt. Sie können mit Salz, Butter und Tomatensoße wie Spaghetti verzehrt werden.
• Patissons: Kleine, stark gerippte Kürbisse, die in ihrer Form an Ufos erinnern und häufig als Zierkürbisse verwendet werden. Es handelt sich jedoch um Speisekürbisse, bei denen sogar Schale und Kerne mitgegessen werden können. Häufig werden Patissons für eingelegte Mixed Pickles verwendet.
Weiter zur Experten-Antwort

Kürbis-Rezepte mit Hokkaido

Kürbis-Pizza
Bella Italia trifft auf den Herbst: unsere leckere Kürbis-Pizza.
Der leuchtend orangefarbene Hokkaido ist ein weiterer Star der Kürbisküche. Sein großer Vorteil: Man muss ihn nicht schälen, sondern einfach nur gründlich abspülen und abtrocknen. Anschließend wird er halbiert und der faserige Inhalt mit einem Esslöffel entfernt. Für Cremesuppen wie unsere Kürbis-Schaum- oder Hokkaido-Kürbis-Suppe schneiden Sie das Kürbisgemüse anschließend in Würfel, braten diese zusammen mit den übrigen Zutaten in heißem Öl an, löschen mit Brühe und Kokosmilch ab, garen das Ganze und pürieren die weich gekochten Zutaten. Kürbis-Rezepte mit Kokosmilch sind übrigens ideal für die vegetarische und vegane Küche: Die cremige Pflanzenmilch ersetzt Kuhmilchprodukte und sättigt gut. Der Hokkaido-Kürbis eignet sich mit seinem leicht nussigen Aroma auch bestens für die Zubereitung leckerer Kürbis-Muffins, saftiger Kürbisstuten oder einer fruchtigen Kürbismarmelade, die mit weiteren Zutaten wie Karotten und Orangensaft sowie Gewürzen wie Ingwer, Vanille, Nelke, Koriander, Kardamom und Muskat verfeinert wird. Auch in unserem Kürbis-Chutney-Rezept kommt der Hokkaido zusammen mit feinen Gewürzen gut zur Geltung und als Pizza-Belag bietet er eine köstliche pflanzliche Alternative zu Salami, Schinken und Co. – wie unser raffiniertes Kürbis-Pizza-Rezept beweist.

Kürbis-Rezepte mit Butternut

Optisch gleicht der Butternut-Kürbis einer Birne – geschmacklich hat er eine feine Butternote, was den Namen erklärt und dieses Kürbisgemüse so beliebt macht. Der Butternut (Butternuss) ist genauso vielseitig wie der Hokkaido, muss allerdings geschält werden. Das gilt auch für die meisten anderen Kürbissorten wie Muskatkürbis oder Spaghettikürbis. Aus dem Fruchtfleisch lassen sich herrliche Currys oder Aufläufe zaubern. Man kann diesen Kürbis auch gut in Hälften teilen, wie gehabt putzen und mit verschiedenen Zutaten schmackhaft füllen. Für unser Rezept für gefüllten Kürbis verwenden wir eine Mischung aus Quinoa, Pilzen, Joghurtsoße und Granatapfelkernen. Der Butternut eignet sich auch gut für Kürbis-Rezepte mit Hackfleisch sowie Nudelgerichte wie Kürbisravioli oder Pasta mit Kürbis. Wenn Sie ihn wie in unserem Butternut-Suppe-Rezept zubereiten und eine längere Zeit garen, brauchen Sie das Gemüse übrigens nicht einmal schälen. Die Schale ist sehr dünn und kann dann gut in der Suppe püriert werden. Auch für unser Butternusskürbis-Rezept aus dem Backofen mit Pesto und Feta ist Schälen nicht nötig.
Sehr beliebt: Kürbiskuchen
Süße Kürbisrezepte

Kürbis schmeckt in süßen Varianten genauso lecker wie in pikanten Gerichten – probieren Sie diese Rezepte aus!