Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Entdecken Sie dieses edle Rezept für die kulinarischen Herbstmomente: Ein hauchdünner Fladen wird köstlich belegt mit fruchtigem Kürbis, aromatischem Ziegenfrischkäse, knackigen Äpfeln und leckeren Kürbiskernen!

Kürbis-Flammkuchen

Entdecken Sie dieses edle Rezept für die kulinarischen Herbstmomente: Ein hauchdünner Fladen wird köstlich belegt mit fruchtigem Kürbis, aromatischem Ziegenfrischkäse, knackigen Äpfeln und leckeren Kürbiskernen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Belag:
  • 100 g Ziegenfrischkäse

  • 10 ml Milch

  • 200 g Hokkaido-Kürbis

  • 1 rote Zwiebel

  • 1 Apfel

  • 1 TL Kürbiskern

  • 1 Bund Petersilie

  • Salz, Pfeffer

Für den Teig
  • 400 g Weizenmehl

  • 2 TL Salz

  • 2 EL Olivenöl

  • 240 ml Wasser

Utensilien

Backpapier, Nudelholz

Zubereitung

  1. 1

    Für den Teig, Mehl, Salz, Olivenöl und Wasser zu einem glatten Teig verkneten und daraus eine Kugel formen.

  2. 2

    Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  3. 3

    Den Apfel und den Kürbis jeweils entkernen und gemeinsam mit der Zwiebel in feine Streifen schneiden. Petersilie hacken.

  4. 4

    Den Ziegenkäse mit der Milch in einer Rührschüssel glatt rühren.

  5. 5

    Die Teigkugel mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ovalen Teigfladen ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

  6. 6

    Die Teigfladen mit der Käsecreme bestreichen und dünn mit Apfel, Kürbis und Zwiebel belegen. Salzen und pfeffern. Mit Kürbiskernen bestreuen.

  7. 7

    Im Backofen für ca. 10 Minuten bei 200 Grad knusprig backen, bis der Rand leicht gebräunt ist. Aus dem Ofen nehmen und mit Petersilie bestreuen. Sofort servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2006kJ 24%

    Energie

  • 479kcal 24%

    Kalorien

  • 87g 33%

    Kohlenhydrate

  • 10g 14%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Elsässer Spezialität mal anders: Kürbis-Flammkuchen-Rezept

Der Elsässer Flammkuchen ist der bekannteste Vertreter des köstlichen Gebäcks. Mittlerweile wird der Flammkuchen jedoch in vielen Regionen und zahlreichen Abwandlungen serviert und genossen. Traditionell besteht er aus einem dünnen Brotteig-Fladen. Dieser wird mit leicht gewürztem Sauerrahm bestrichen und mit einfachem Belag gebacken. Vegetarisch lässt sich der Flammkuchen nur mit Zwiebeln zubereiten, in der Variante mit Fleisch gehören zu den Geschmacksgebern noch fein gewürfelter Speck und Schinken wie beim Rezept für Flammkuchen mit Lauch. Das Grundrezept für Flammkuchen lässt viel Raum für eigene Ideen zur abwechslungsreichen Gestaltung. So können Sie sowohl mit der Teigart als auch mit den Zutaten für den Belag experimentieren, um neue Kreationen zu schaffen. Probieren Sie alternativ den Teig mit Dinkelvollkornmehl zu backen wie im Rezept für Flammkuchen mit Ziegenkäse vorgeschlagen.

Tipps für den Teig und die Kürbissorte

Sie können mit fertigem Teig arbeiten, den Sie in der Regel in gut sortierten Supermärkten im Kühlregal finden. Wenn Sie über etwas mehr Zeit verfügen, bereiten Sie den Hefeteig für einen Kürbis-Flammkuchen wie in unserem Rezept aber am besten selbst zu. Die einzige Herausforderung beim Nachkochen eines Kürbis-Flammkuchen-Rezepts könnte die harte Schale des Kürbisses sein. Verwenden Sie am besten die Sorte Hokkaido, denn sie lässt sich mit Schale verarbeiten. Das Fruchtfleisch wird schnell weich und zart, wenn Sie die Stücke zuerst kurz anbraten, grillen oder für circa 10 Minuten in den Backofen stellen.