Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie wäre es mit herbstlichen Kürbisstuten zum Nachmittagskaffee? Probieren Sie unser Rezept für dieses süße Brot aus Hefeteig und Hokkaido-Püree einmal aus – ballaststoffreich und lecker!
Schließen

Kürbisstuten

Dieser goldgelbe Laib bringt den Herbst auf Ihre Frühstückstafel. Unser Kürbisstuten-Rezept verbindet nämlich lockeren Hefeteig mit saftigem Püree aus frischem Hokkaido. Ihre Liebsten werden Augen machen. Jetzt nachbacken und genießen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

20 Portionen

Für den Stuten:
  • 350 g Hokkaido-Kürbis

  • 80 g Butter

  • 80 g Zucker

  • 550 g Weizenmehl

  • 1 Würfel Hefe, frisch

  • 125 ml Milch

  • 1 Prise Salz

  • 1 Ei

Utensilien

Paniermehl, Butter zum Einfetten

Zubereitung

  1. 1

    Vom Kürbis mit einem Löffel die Kerne, sowie das faserige Innere entfernen. Ein großes Stück Alufolie mit 20 g Butter bestreichen und mit 20 g Rohrohrzucker bestreuen. Kürbisstück darauflegen und in die Folie einschlagen. Bei 220 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 200 Grad) im vorgeheizten Ofen 35-40 Minuten garen (das Kürbisfruchtfleisch sollte ganz weich sein).

  2. 2

    In der Zwischenzeit Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken, Hefe hineinbröckeln, mit lauwarmer Milch auflösen und etwas Mehl vom Rand untermischen. Den Ansatz mit Mehl bestauben. Die Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen, zugfreien Ort stellen. Gehen lassen, bis die Oberfläche Risse zeigt.

  3. 3

    Kürbis aus dem Ofen nehmen, aus der Folie wickeln. Das Kürbisfruchtfleisch von der Schale lösen und mit einer Gabel ganz fein zerdrücken (es sollte 200 g ergeben).

  4. 4

    Restliche Butter zerlassen mit 60 g Rohrohrzucker, Salz und Ei vermischen und zum Vorteig geben. Kürbispüree zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.

  5. 5

    Die 2 Kastenformen (20 x 9 cm) mit weicher Butter ausstreichen und mit Paniermehl ausstreuen. Teig halbieren, nochmals durchkneten, zu länglichen Laiben formen und in die vorbereiteten Kastenformen legen. Mit einem sauberen Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat, das dauert etwa 30 Minuten.

  6. 6

    Kastenformen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) etwa 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in den Formen abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 657kJ 8%

    Energie

  • 157kcal 8%

    Kalorien

  • 25g 10%

    Kohlenhydrate

  • 4g 6%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Kürbisstuten: Goldgelber Laib mit sattem Herbst-Aroma

Überraschen Sie Ihre Familie morgen früh doch einmal mit frisch gebackenem Kürbisstuten! Der saftige Laib punktet mit dem einzigartig fein-süßen, nussigen Aroma des Hokkaido und ist so eine leckere Abwechslung zu Omas Quark- oder Butterstuten.

Wie Sie dieses Kürbisbrot genießen, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen. So schmeckt das Gebäck sowohl pur, als auch mit gesalzener Butter und Frischkäse. Toppen Sie Ihre Kürbisstuten auch mal mit süßen Aufstrichen, wie Schokocreme oder unserer Apfel-Kürbis-Marmelade, oder belegen Sie sie mit einer dicken Scheibe Käse oder Wurst. Der feine Geschmack harmoniert nämlich sowohl mit süßen, als auch salzigen Noten.

Und: Natürlich schmeckt das ballaststoffreiche Brot nicht nur zum Frühstück, sondern auch als Snack für zwischendurch oder zum Nachmittagskaffee. Der Teig Ihrer Kürbisstuten sollte bei der Zubereitung übrigens idealerweise nicht kleben. Greifen Sie für die perfekte Textur nach Bedarf also zu zusätzlichem Mehl oder einem weiteren Schuss Milch.

Unser Tipp: Verfeinern Sie dieses Kürbis-Rezept nach Geschmack auch mal mit Rosinen oder Nüssen oder bestreuen Sie das Brot für Extra-Biss vor dem Backen mit knusprigen Kürbiskernen.

So erkennen Sie reifen Hokkaido: Tipps für unser Kürbisbrot

Reifer Hokkaido punktet mit einem unverwechselbarem Aroma. Um das zu genießen, denken Sie beim Kauf an den Klopftest. Ein hohler Ton signalisiert Ihnen ein reifes Exemplar. Die Schale des Hokkaidos sollte außerdem prall sein. Ein weiteres Frische-Indiz: Ein unversehrter Stielansatz. Übrigens: Das gewürfelte Fruchtfleisch lässt sich mehrere Monate einfrieren. So genießen Sie Kürbisstuten auch im Winter!

Gut zu wissen: Für diese Kürbisstuten eignen sich neben Hokkaido auch Muskatkürbis oder Butternut. Alternativ können Sie also auch auf diese Sorten ausweichen.

Und falls Sie Kürbis-Gebäck nun verfallen sind: Backen Sie unbedingt auch unsere süßen Kürbis-Muffins mit cremigen Cupcake-Topping. Am besten gleich für die nächste Familienfeier vormerken!