Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wer Gulasch liebt, aber auf Fleisch verzichten möchte, ist hier genau richtig: Unser Rezept für fruchtiges Kürbisgulasch beinhaltet ganz viel Gemüse, aber eben kein Fleisch.
Schließen

Kürbisgulasch

Gulasch können Sie auch genießen, wenn Sie auf Fleisch verzichten. Die Lösung? Unser vegetarisches Kürbisgulasch. Dabei verwenden Sie bewährte Zutaten wie Paprika, Kartoffeln und Gewürze, ersetzen das Fleisch jedoch durch nussigen Kürbis.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • Eine große Portion Liebe

  • 600 g Kürbis

  • 500 g Kartoffel, festkochend

  • 2 Paprika, rot und grün

  • 150 g Champignon, braun

  • 1 große Gemüsezwiebel

  • 2 EL Butterschmalz

  • 400 g Tomaten, stückig

  • 2 TL Gemüsebrühe

  • 1 Prise Salz

  • 2 TL Paprikapulver

  • 1 TL Cayennepfeffer

  • 1 TL Majoran

  • 1 TL Thymian

  • 4 TL Kürbiskernöl

  • 200 g Creme fraiche

  • 1 glatte Petersilie

Zubereitung

  1. 1

    Kürbis schälen, Kerne und Fasern mit einem Löffel herausschaben, das Fleisch in Würfel schneiden. Kartoffeln schälen, kalt abwaschen und ebenfalls in Würfel schneiden. Paprika waschen, Stiel und Kerngehäuse herausschneiden, würfeln. Champignons putzen, Stiel ggf. kürzen, vierteln. Zwiebel pellen und würfeln.

  2. 2

    Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln, Kartoffeln und Kürbis für 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten. Paprika und Champignons hinzugeben und kurz mitrösten. Gemüsebrühe in 700 ml Wasser auflösen. Geröstetes Gemüse mit der Brühe ablöschen, aufkochen lassen und für 10 Minuten köcheln lassen.

  3. 3

    Stückige Tomaten hinzugeben, weitere 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Paprikagewürz, Cayennepfeffer, Majoran und Thymian abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.

  4. 4

    Kürbisgulasch mit einem Esslöffel Crème fraîche und etwas Kürbiskernöl anrichten und mit frischer Petersilie garniert servieren.

  5. 5

    Probieren Sie auch weitere Kürbis-Gerichte wie unser Rezept für Kürbispüree an Fischfilet mit pikanter Frischkäse-Orangen-Soße!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1671kJ 20%

    Energie

  • 399kcal 20%

    Kalorien

  • 28g 11%

    Kohlenhydrate

  • 24g 34%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Kürbisgulasch-Rezept: die fleischlose Traditionsalternative

Gulasch ist gleich Fleisch. So einfach haben die Ungarn beziehungsweise Wiener, die das Traditionsgericht im 19. Jahrhundert leicht anpassten, einst die Rechnung aufgemacht. Über die Jahre kamen neue Rezepte hinzu, die Ur-Formel jedoch blieb – doch jetzt proben Sie den Ausnahmefall!

Denn Genuss verspricht auch unser Kürbisgulasch, bricht gleichzeitig aber die alte Regel auf. Kürbis ersetzt Fleisch. Dafür bleiben intensive Gewürze wie Majoran, Paprika, Cayennepfeffer und Thymian. Auch Kartoffeln und Kürbiskernöl kommen hinein. Die perfekte Kombination für den Herbst. Denn Saison hat der Kürbis für unser Kürbisgulasch zwischen September und Ende November. Ein wenig gedehnt wird das Zeitfenster durch den Hokkaidokürbis, der bis ins Frühjahr hinein erhältlich ist. Probieren Sie ihn! Sein nussiges Aroma ergänzt unser Kürbisgulasch ausgesprochen gut.

Tipp: Die Zubereitung unseres Kürbisgulaschs steht nicht zwingend unmittelbar nach dem Einkauf an. Kürbis gewährt Zeit. Im Gemüsefach Ihres Kühlschranks (kleinere Varianten) oder im Keller (größere Exemplare) hält er sich unangeschnitten mehrere Wochen. Angeschnittene Kürbisse verbrauchen Sie am besten binnen einer Woche.

Noch mehr vegetarische Gerichte mit Kürbis

Dank seines dezenten, dennoch unverwechselbaren Aromas dient der Kürbis gern als Basis vegetarischer und auch veganer Gerichte – nicht nur für unser Kürbisgulasch, aus dem Sie ganz einfach ein veganes Festessen zaubern, indem Sie auf die Crème fraîche verzichten. Ebenfalls fleischlos, dafür nicht ganz frei von tierischen Produkten genießen Sie mithilfe unseres Rezepts für Kürbisgratin. Dabei verfeinern Sie das Gemüse mit einer Tomatensoße, ehe Sie alles im Ofen mit Feta überbacken. Frische Aromen treffen nussigen Kürbis und werden durch Käse hervorgehoben. Dieser Erfolgsformel folgt auch unser Rezept für Kürbis-Auflauf, der wie unser Kürbisgulasch durch Paprika besonders würzig ergänzt wird. Statt zum Feta greifen Sie dafür jedoch zu Hartkäse. Eine fruchtige Note verleihen Sie dem Herbstgemüse, wenn Sie unseren gefüllten Kürbis zubereiten. Neben Quinoa, Pilzen und Knoblauch verwenden Sie dabei etwas Granatapfel. Genuss mal anders – wie unser Kürbisgulasch.