Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
BBQ-Hot-Dogs mit Röstzwiebeln

Amerikanische Rezepte: Kulinarische Highlights aus den USA

Ob leckere Burger, saftige Spareribs, süße Brownies oder Pancakes – zahlreiche Küchen-Klassiker aus den USA sind heute auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Mit unseren amerikanischen Rezepten können Sie die populärsten Originale der US-Küche zu Hause zubereiten!

Amerikanische Hauptspeisen

Spareribs mit buntem Salat
Spareribs mit buntem Salat
  • 205 min.

  • Mittel

Amerikanische Rezepte: Beliebte Hauptspeisen

Caesar Salad
Salat-Klassiker aus US-Amerika: Caesar Salad.
Während in vielen Familien das Mittagessen im Zentrum der täglichen Ernährung steht, konsumieren Amerikaner die größte Mahlzeit des Tages bevorzugt abends. Eine traditionelle Hauptspeise ist dabei sowohl in den USA als auch im Rest der Welt besonders beliebt – saftige Burger. Unsere Burger mit Baconnaise schmecken toll zu amerikanischem Coleslaw oder dem deutschen Pendant Krautsalat-mit-Speck. Der amerikanische Krautsalat auch eine perfekte Beilage zu gebratenem Fleisch.
Ebenso gut zu Burgern und Fleisch passt der 1924 kreierte Caesar Salad, der mit knusprigem Speck, knackigem Romanasalat und frisch gehobeltem Parmesan hergestellt wird. Häufig wird das Dressing des Salats mit Sardellenfilets verfeinert, wodurch es sein typisches Aroma erhält.
Leckere Rezepte, Kochtipps & Küchentricks

Freuen Sie sich auf noch mehr leckere Rezeptinspirationen: Mit dem EDEKA Newsletter liefern wir Ihnen jede Woche Ideen für köstliche Gerichte und tolle Experten-Tipps zu Ihnen nach Hause.

BBQ und Spareribs – amerikanische Rezepte

Anis Spareribs
Amerikanischer wird BBQ nicht: Spareribs.
Würzige Marinaden, saftiges Fleisch und leckere Beilagen – ein amerikanisches BBQ hat wie in vielen Familien hierzulande das gemeinsame Grillen im Sommer in den USA Tradition. Dabei kommen nicht nur Steaks, Würstchen und Gemüse auf den Grill sondern zum Beispiel auch original amerikanische Spareribs! Die würzigen Schweinerippchen dürfen in den USA bei keinem Barbecue fehlen und werden mit Paprika, Chili, Rohrzucker, Salz und Pfeffer gewürzt und mit einer selbst gemachten BBQ-Sauce serviert. Wie das geht, veranschaulicht unser Barbecue-Sauce-Rezept.

Süßspeisen: Amerikanische Rezepte für Desserts und Kuchen

Cheesecake
Cheesecake-Rezept: cremiges Naschwerk aus Amerika.
Amerikanische Kuchen und Gebäcke haben in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt: süße Cupcakes, kleine Kuchen, die Muffins ähneln, die aus Rührteig gefertigt und mit Frischkäse-Toppings gegessen werden, Cheesecake, der als traditioneller Käsekuchen in den USA mit Doppelrahm-Frischkäse zubereitet wird und so ein besonders cremiger Genuss ist, und Brownies, die eine der beliebtesten Dessert-Exporte der USA sind und mit extra-saftiger Konsistenz und sehr hohem Kakao-Anteil jeden Schoko-Liebhaber geschmacklich überzeugen. Auch in Sachen Torte fährt die amerikanische Backtradition groß auf: Bestes Beispiel ist der Fault Line Cake, der das Thema Dekoration auf ein neues Level hebt.
Tipp: Essen Sie Ihren Brownie gerne etwas knuspriger, dann sollten Sie unser Rezept für Walnuss-Brownies ausprobieren.

Amerikanisches Frühstück: Beliebte Rezepte

Armer Ritter
Egal ob als armer Ritter oder french Toast: immer ein leckeres Dessert
Neben gebratenem Speck und Spiegeleiern gehören Pancakes zu den beliebtesten amerikanischen Frühstücks-Klassikern. Die gebackenen US-Originale werden mit steif geschlagenem Eiweiß und Backpulver zubereitet und sind so deutlich dicker als normale Pfannkuchen. Sie lassen sich auch als vegane Pancakes zubereiten.
Tipp: Pancakes werden traditionell mit Ahornsirup serviert. Auch frische Früchte wie Bananen oder Erdbeeren passen hervorragend zu den kleinen Eierkuchen. Ein anderes in Amerika sehr beliebtes Frühstück ist der sogenannte French Toast – ein Gericht, das auch als Arme Ritter bekannt ist. Die in einer gesüßten Eier-Milch-Mischung ausgebackenen Weißbrotscheiben werden wie die Pancakes ebenfalls gern mit Obst gegessen.
Iskander Madjitov: Koch-ExperteNoch mehr Kochtipps von Iskander Madjitov

Wie wird Cup in Gramm umgerechnet?

Für die Umrechnung von Cup in Gramm oder Milliliter gibt es wie bei allen Maßeinheiten eine Umrechnungsformel. Als Näherungswert gilt: 1 US-Cup entspricht circa 237 Milliliter. Was Sie bei der Umrechnung von Cup in Gramm beachten sollten, erklären wir hier.
Backen mit Taschenrechner? Es geht viel einfacher!
Wer schon einmal nach Originalrezepten aus den USA gebacken hat, kennt die amerikanische Küchenmaßeinheit Cup (US-Cup). Das britische Cup (Imperial Cup) hingegen wird heutzutage kaum noch verwendet. Übersetzt heißt Cup "Tasse", was jedoch als Maßeinheit sehr vage ist und nicht wirklich Orientierung bietet.
Eine universelle Übersetzung in Gramm (g) oder Milliliter (ml) gibt es für Cup bei der praktischen Anwendung nicht, denn Cup ist ein Raummaß für Volumen, dessen Entsprechung im metrischen Maßsystem je nach Messgegenstand unterschiedlich ausfällt. So haben Butter und Zucker eine höhere Dichte als zum Beispiel Mehl oder Haferflocken. 100 g Butter können in der Entsprechung in Cup also geringer ausfallen als 100 g Mehl. Das mag anfangs etwas verwirren, mit einer Umrechnungstabelle von Cup in Gramm können Sie aber problemlos die Angaben in den Rezepten übersetzen – auch ein entsprechender Messbecher kann helfen!
So rechnen Sie Cup in Gramm um
So viel zur Theorie. Aber was bedeutet das in der Praxis? Hier ein paar Beispiele:
1 Cup:
Mehl : 130 g
Milch, Wasser : 240 ml
Zucker : 220 g
Puderzucker : 130 g
Butter : 225 g
Öle : 210 g
Haferflocken grob : 115 g
Haferflocken fein : 120 g
Nüsse und Mandeln gemahlen : 130 g
Kakaopulver : 112 g
½ Cup:
Mehl : 65 g
Milch, Wasser : 120 ml
Zucker : 110 g
Puderzucker : 65 g
Butter : 113 g
Öle : 105 g
Haferflocken grob : 58 g
Haferflocken fein : 60 g
Nüsse und Mandeln gemahlen : 65 g
Kakaopulver : 56 g
Bitte beachten Sie, dass die Umrechnungstabelle nur eine Orientierung bietet. Bei der Recherche im Internet oder in Backbüchern werden Sie feststellen, dass die Übersetzungsangaben variieren können. In den meisten Fällen sind die Unterschiede jedoch minimal, das Backergebnis dürfte folglich ähnlich oder gleich ausfallen. Unsere Empfehlung: einfach ausprobieren und gegebenenfalls anpassen. So können Sie eine für Ihre Backvorlieben geeignete Umrechnungstabelle erstellen. Legen Sie diese zu Ihren Backbüchern oder hängen Sie sie an den Kühlschrank – so reicht ein Blick auf die Gramm- oder Milliliterangabe, und schon kann's losgehen.
Übrigens: Mit unseren leckeren Backrezepten müssen Sie nicht extra umrechnen! Probieren Sie gleich mal unsere raffinierten Rezepte für Bananen-Quark Pancakes mit Heidelbeer-Topping und unsere fluffigen Haferflocken-Pancakes aus. Auch unsere köstlichen Chocolate Cookies können wir Ihnen wärmstens empfehlen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Backen – mit oder ohne "Tasse"!
Weiter zur Experten-Antwort
New-York-Style-Bagel
Amerikanisches Frühstück

Probieren Sie das amerikanische Frühstück, welches für Herzhaftesser, aber auch für Naschkatzen reichhaltig Köstlichkeiten bietet.