Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Frischer, saftiger Krautsalat mit rotem Apfel und selbstgemachter Mayonnaise. Eine prima Beilage zum Grillen.
Schließen

Coleslaw

Eingelegter Weißkohl mit geraspelten Möhren, Äpfeln, Walnüssen und Petersilie. Die perfekte Grillbeilage. Die Fortführung echter anglo-amerikanischer Kochtradition. Mit unserem Rezept erfahren Sie, wie Sie würzigen Coleslaw zubereiten.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 700 g Weißkohl

  • 3 Möhre

  • 2 Apfel

  • 1 Zitrone

  • 1 Zwiebel

  • 2 TL Senf

  • 2 Ei

  • 150 ml Rapsöl

  • 0.5 Bund Petersilie

  • 100 g Walnüsse

Zubereitung
  1. 1

    Weißkohl, Karotten, Zwiebel und Äpfel waschen bzw. putzen und in möglichst dünne Streifen schneiden oder hobeln. Alles mit Zitronensaft beträufeln, Salz hinzufügen und in einer Schüssel zur Seite stellen.

  2. 2

    Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

  3. 3

    Für die Mayonnaise die Eigelbe mit 150 ml Rapsöl in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab mixen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4

    Zitronensaft, Mayonnaise, Senf, Salz und Pfeffer gut miteinander verrühren, über den Salat geben und vermischen. Die Petersilienblätter grob hacken und zum Salat geben. Mit gehakten Walnüssen bestreuen.

  5. 5

    Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie diese Eiersalat-Rezepte und unser Rezept für Linsensalat und Selleriesalat!

  6. 6

    Lecker dazu: köstliches Zupfbrot! Tipp: Entdecken Sie unsere Tipps und Rezepte für gesundes Kochen und probieren Sie weitere amerikanische Rezepte. 

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2789kJ 33%

    Energie

  • 666kcal 33%

    Kalorien

  • 35g 13%

    Kohlenhydrate

  • 59g 84%

    Fett

  • 11g 22%

    Eiweiß

Coleslaw-Rezept: Krautsalat mit Äpfeln und Karotten

Im Grunde verbirgt sich hinter Coleslaw nichts anderes als Krautsalat. Genau das besagt die wörtliche Übersetzung und drückt die Basis aus. Denn die besteht aus fein gehobeltem oder geraspeltem Weißkohl. Verwendet wird sie besonders gern in englischsprachigen Ländern, in Großbritannien, Irland, den USA, Australien und Neuseeland, wobei sich der Name Coleslaw vom niederländischen "Koolsla", was übersetzt schlicht "Krautsalat" heißt, ableitet. Typisch ist das Salatdressing auf Grundlage von Mayonnaise. Für unser Coleslaw-Rezept verwenden Sie dagegen Senf. Dazu nutzen Sie Weißkohl, Äpfel, Möhren, Zwiebeln, Walnüsse und Eier. Lassen Sie Letztere weg, ist unser Coleslaw-Rezept vegan. So oder so dient Coleslaw-Salat als perfekte Beilage zu Grill- und Fleischspeisen, beispielsweise unseren Spareribs. Irgendwo zwischen Hauptgericht und Begleitung bewegt sich dagegen unser Burger-Salat mit Rinderhackfleisch.

Coleslaw, Weißkohlsalat und die passende Begleitung

Während Sie für unser Rezept Senf und Eier nutzen, wenn Sie Coleslaw selbst machen, stehen Ihnen für "normalen" Krautsalat noch viele weitere Möglichkeiten offen. So können Sie für die Zubereitung unseres leckeren Weißkohlsalats das Dressing der Kraut-Beilage ganz einfach auf das Hauptgericht abstimmen. Je nachdem, wie deftig Sie essen möchten, tauschen Sie die Mayonnaise gegen Crème fraîche oder fettreduzierten Joghurt aus. So wird Ihr Coleslaw kalorienarm. In manchen Regionen Amerikas enthalten Coleslaw-Rezepte auch Buttermilch, Milch und sehr viel Zucker. Dank seiner feinen Süße passt der Krautsalat besonders gut zu würzigen Fleischgerichten wie Spareribs, Pulled-Pork-Burger und Grillfleisch, aber auch zu frittierten Speisen wie Fish and Chips, Backfisch, Calamari, Pommes frites, Onion Rings und Potato Wedges. Auch Gemüsebratlinge lassen sich damit schmackhaft ergänzen. Auch ein Chicoree-Salat passt hier bestens. Tipp: Weißkohl ist nicht Ihre einzige Alternative. Ebenso gut können Sie für Coleslaw Rotkohl verwenden. Karotten und Apfel passen dabei genauso gut wie zu unserem Rezept. Auch die süße Säure von Cranberrys macht sich dann gut.