Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spareribs

Spareribs

Ein amerikanisches BBQ kommt nicht ohne sie aus: Auch hierzulande gehören Spareribs zu den beliebtesten Grillspezialitäten. Marinieren und grillen Sie die würzigen Schweinerippchen selbst oder bereiten Sie das Fleisch im Backofen zu.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für die Gewürzmischung:
  • 4 EL Paprikapulver

  • 2 EL schwarzer Pfeffer, gemahlen

  • 2 EL Salz

  • 40 g Rohrohrzucker

  • 1 EL Chiliflake

Für die Barbecue-Soße:
  • 600 ml Ketchup

  • 65 ml Apfelessig

  • 60 ml Worcester-Sauce

  • 3 EL Senf

  • 40 g Rohrohrzucker

Für die Spareribs:
  • 5 kg Sparerib

Zubereitung

  1. 1

    Die Spareribs trocken tupfen. Alle Zutaten für die Würzmischung vermischen und in die Spareribs einmassieren. Die gewürzten Rippen abgedeckt ca. 2–3 Stunden indirekt grillen. Alle 15 Minuten wenden.

  2. 2

    Die Zutaten für die Soße ebenfalls alle miteinander vermischen und ca. 30 Minuten vor Ablauf der Garzeit die Rippen damit bestreichen (falls sie zu dunkel werden, die dunklen Stellen mit Alufolie abdecken).

  3. 3

    Die fertigen Spareribs vom Grill nehmen und nochmals mit Soße einpinseln. Den Rest der Soße zum Dippen servieren.

  4. 4

    Tipp: Servieren Sie dazu den Coleslaw-Salat und bereiten Sie ihn nach unserem Coleslaw-Rezept zu. Übrigens: In unserem Grill-Special finden Sie [Grillrezepte für echte Grillmeister](https://www.edeka.de/rezepte-ernaehrung/genuss-tipps-trends/grillgenuss/grillrezepte-

  5. 5

    jsp) - zum Beispiel für unseren leckeren Steakburger!

  6. 6

    Probieren Sie dazu auch eines unserer Dip-Rezepte und entdecken Sie weitere amerikanische Rezepte wie z. B. das Rezept für Barbecue-Sauce!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4480kJ 53%

    Energie

  • 1070kcal 54%

    Kalorien

  • 20g 8%

    Kohlenhydrate

  • 55g 79%

    Fett

  • 120g 240%

    Eiweiß

Spareribs-Rezept: Grillen auf amerikanische Art

Grillen gehört zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten im Sommer: Wenn Fleisch auf dem Rost brutzelt und einen verführerischen Duft verströmt, fühlen sich nicht nur Männer in ihrem Element: Das Essen im Freien macht einfach allen Spaß. Neben Nackensteaks und Würstchen erfreuen sich Spareribs großer Beliebtheit. Achten Sie beim Einkauf der Rippchen darauf, dass sie grillfertig vorbereitet sind. Das Fachpersonal an der Fleischtheke entfernt die Silberhaut auf der Rückseite und schneidet das Fleisch auf dem Knochen leicht ein. Falls Sie noch weiteres Grillgut besorgen möchten, lesen Sie unsere Tipps wie Sie gutes Grillfleisch erkennen.

Spareribs erhalten durch eine raffinierte Marinade ihren typisch süßlich-würzigen Geschmack. Als Zutaten für die Sauce kommen neben Salz und Pfeffer Tomatensauce, scharfe Gewürze wie Chili und Paprikapulver sowie Zuckerrübensirup, Ahornsirup, Honig oder Zucker zum Einsatz. Sie können auch Apfelsaft mit Apfelessig und Zitronensaft vermischen und die Ribs in der Marinade ziehen lassen, am besten über Nacht. Knoblauch, Sojasauce, Tabasco, Zwiebel und Ingwer sind weitere Bestandteile, die Sie für die Würzsauce verwenden können. Wenn Sie die Zubereitungszeit verkürzen wollen, massieren Sie zunächst eine trockene Gewürzmischung gut in das Fleisch ein und bestreichen die Rippchen erst kurz vor Ende der Garzeit mit der Marinade.

Spareribs-Rezepte für Smoker, Kugelgrill und Backofen Für das besondere Aroma der Spareribs sorgt auch das indirekte Grillen im Smoker, das typisch amerikanisch ist und dem Grillgut eine rauchigen Geschmack verleiht. Alternativ können Sie einen Kugelgrill verwenden. Wenn Sie nicht die Zeit haben, das Fleisch mehrere Stunden zu garen, lassen sich die Rippchen auch direkt grillen. Bei Schlechtwetter, im Winter oder wenn Sie keinen Grill besitzen, ist zudem eine Zubereitung der Spareribs im Ofen möglich. Dafür wählen Sie am besten die Niedrigtemperaturmethode, bei der das Fleisch im Heißluftbetrieb etwa drei Stunden langsam durchgart. So bleibt es schön saftig.

Als Beilage zu Ihren Spareribs passt Salat, aber auch Gemüse vom Grill wie zum Beispiel Maiskolben oder Brot schmecken gut dazu. Zum Barbecue werden gerne Folienkartoffeln mit Sour Cream gereicht. In unserem Rezept Spareribs mit Kartoffeln erfahren Sie mehr über die Zubereitung.

Sie sind auf der Suche nach weiteren Ideen für Ihre nächste Grillparty? Dann lassen Sie sich von unserem Grillspecial Andere Länder, andere Grillsitten inspirieren. Probieren Sie neben dem amerikanischen Barbecue einmal Rezepte des afrikanischen Braai oder des südamerikanischen Asado aus. Diese landestypischen Arten des Grillens bringen Abwechslung in Ihren Grill.

Ähnliche Rezepte