Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Die Zubereitung dauert zwar etwas, aber Zeit und Mühe werden sich lohnen: Selbstgemachtes Pulled Pork - nach Belieben mit scharfer Chilisoße im Brötchen servieren oder als Beilage zu Kartoffelwedges oder Reis genießen.

Pulled Pork

Pulled Pork – zu Deutsch etwa "gerupftes Schweinefleisch" – ist mit seiner zarten Konsistenz ein echter Leckerbissen. Das bei Niedrigtemperatur gegarte Fleisch braucht zwar seine Zeit, aber es lohnt sich: Wir zeigen Ihnen, wie Sie butterweiches Pulled Pork selber machen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

Für das Fleisch:
  • 1.5 kg Schweinenacken

  • 3 EL Tomatenmark

  • 4 EL Senf, grobkörnig

  • 4 EL Zucker, braun

  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß

  • 1 TL Piment, gemahlen

  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen

  • 2 TL Salz, grob

  • 1 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

  • 100 ml Apfelsaft

Utensilien

Ofenfeste Form (zB Bräter), Fleischthermometer

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 120 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 100 Grad) vorheizen). Schweinenacken unter fließendem Wasser abspülen und trocken tupfen. Tomatenmark und Senf vermischen und auf dem Schweinenacken verstreichen. Brauner Zucker, Paprikapulver, Piment, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer vermischen und das Fleisch damit einreiben.

  2. 2

    Das Fleisch in eine ofenfeste Form geben, Apfelsaft und 100 ml Wasser angießen. Mittig in das Fleisch ein Fleischthermometer einstecken. Dieses sollte nicht nah am Knochen stecken, da die Temperatur hier niedriger ausfällt. Für ca. 6 Stunden auf mittlerer Schiene im Ofen garen, bis eine Kerntemperatur von 92 Grad erreicht wird. Bei Bedarf zwischendurch noch etwas Wasser angießen.

  3. 3

    Schweinenacken aus dem Ofen nehmen und mit zwei Gabeln zerzupfen und mit dem Bratenfond aus dem Bräter vermengen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3534kJ 42%

    Energie

  • 844kcal 42%

    Kalorien

  • 7g 3%

    Kohlenhydrate

  • 62g 89%

    Fett

  • 65g 130%

    Eiweiß

Backen Sie herrlich zartes Fleisch: Pulled-Pork-Rezept

Wer es das erste Mal probiert, kann sich der Faszination von Pulled-Pork-Fleisch kaum entziehen. Mit seiner faserig-feinen Struktur zergeht es auf der Zunge und ist zugleich schön saftig. Verantwortlich dafür ist die Art der Zubereitung: Bei niedriger Temperatur gart Pulled Pork rund sechs Stunden im Backofen. Bei diesem Prozess löst sich das Bindegewebseiweiß Kollagen auf. Das Ergebnis sind butterweiche Fleischfasern. Wichtig ist, dass die Kerntemperatur des Pulled Pork stimmt. Erreicht sie etwa 92 Grad, ist der Braten fertig. Für unser Rezept kommt Schweinenacken zum Einsatz, Sie können aber auch Schweineschulter verwenden wie für unseren Pulled Pork Wrap. Auch andere Sorten wie Huhn, Rind oder Wild sind geeignet. Mögen Sie kein Fleisch, ist Jackfruit die ideale Alternative. Das Fruchtfleisch der Jackbaumfrucht ist dem gerupften Fleisch in Konsistenz und Geschmack erstaunlich ähnlich – probieren Sie unser Rezept für einen Pulled Jackfruit Burger aus! Es ist mit 45 Minuten Zubereitungszeit auch viel schneller fertig.

Raucharomen und Gewürze: So wird Pulled Pork zur Delikatesse

Grillfans können Pulled Pork statt im Backofen im Smoker zubereiten. Dabei entfalten sich köstliche Raucharomen, die dem Gericht eine besondere Note verleihen. Im Ofen lässt sie sich mit Gewürzen wie Rauchsalz oder Rauchpaprika nachbilden. Dann sollten Sie den Braten aber bei Ober-/Unterhitze auf dem Rost garen und eine Schale zum Auffangen des Saftes unterstellen.

Ansonsten sorgen natürlich auch bereits die Gewürze für Geschmack, mit denen Sie das rohe Fleisch einreiben. Der sogenannte Rub lässt sich nach Belieben variieren, etwa mit Cayennepfeffer und Zwiebelpulver. Für noch mehr Pep können Sie zusätzlich eine Marinade verwenden und diese über Nacht einziehen lassen. Bevorzugen Sie eine krosse Oberfläche nach Art eines Schweinekrustenbratens, ersetzen Sie den Apfelsaft durch eine Würzsoße, die Sie während des Garens im Backofen immer wieder auf das Fleisch auftragen. Eine Chili- oder Barbecuesoße zum Pulled Pork gereicht, vervollständigt den Geschmacksreigen. Als Beilage empfehlen sich Pommes frites oder Wedges sowie Krautsalat. Mehr amerikanische Fleischspezialitäten wie Salisbury Steak oder Philly Cheesesteak finden Sie hier in der Rezeptewelt.