Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Champignon-Risotto

Reisgerichte: Rezepte vom feinen Risotto bis zum leckeren Dessert

Für mehr als die Hälfte der Menschheit ist Reis das Hauptnahrungsmittel. Kein Wunder, dass die Vielfalt an Reisgerichten schier unendlich ist. Genießen Sie die Körner mit unseren Rezeptvorschlägen auf italienische, asiatische oder süße Art!

Der Reis ist heiß: körnige Rezepte

Schon vor über 5000 Jahren begann man in China und Indonesien mit dem Anbau des nährstoffreichen Getreides. Der Reis, der heute in Deutschland erhältlich ist, stammt hauptsächlich aus Thailand, Indien und Pakistan. Einige Sorten kommen auch aus Südamerika und Südeuropa. So wie jedes Anbaugebiet seine eigenen Reissorten hat, haben sich auch regional unterschiedliche Zubereitungsarten und damit ganz unterschiedliche Reisgerichte entwickelt. So zeigt das Korn sowohl in Eintöpfen, Pfannengerichten, Schmorgerichten und Salaten als auch in Süßspeisen seine Stärken und ist noch dazu einfach zuzubereiten. Eine Reispfanne beispielsweise steht als nahrhaftes und sättigendes Gericht schnell auf dem Tisch und lässt sich mit den unterschiedlichsten Zutaten immer wieder neu komponieren – mit Feta und mediterranen Kräutern etwa zu einer griechischen Reispfanne.

Wir haben für Sie Rezepte für Reisgerichte aus aller Welt gesammelt und stellen Ihnen einige klassische Zubereitungsarten vor. Kommen Sie mit uns auf eine Reis-Reise um die Welt!

Italienischer Klassiker: Risotto

Safranrisotto
Safranrisotto, eine cremig würzige Variante aus Südtirol

Das Risotto kommt ursprünglich aus Norditalien und wird in vielen Variationen zubereitet. In der Regel verwendet man für das sämige Reisgericht einen Mittelkornreis mit hohem Stärkegehalt, etwa Arborio, Vialone oder Carnaroli. Dazu dünstet man zunächst Zwiebeln in Fett an, schwitzt den trockenen Reis etwas darin an und löscht ihn dann mit Brühe –manchmal auch mit etwas Wein – ab. Während des Kochens gießt man immer etwas Flüssigkeit nach.

Das fertige Risotto sollte eine suppige bis breiige Konsistenz haben, die Reiskörner gar, aber noch bissfest sein. Je nach Rezept können noch weitere Zutaten, wie Pilze, Spargel und anderes Gemüse sowie Fleisch, Meeresfrüchte, Gewürze und Parmesan-Käse zum Einsatz kommen. Bei unserem Risotto mit Tomaten wird der Reis mit Spinat und getrockneten Tomaten verfeinert – perfekt für die vegetarische Küche.

Risotto wird wie Pasta als erster Hauptgang (primo piatto) oder als Beilage zu einem Schmorgericht wie zum Beispiel Risotto alla milanese zu Kalbshaxe (Ossobuco alla milanese) serviert.

Spanische Reisgerichte: Paella

Klassische spanische Paella
Klassische Paella mit Huhn und Kaninchen

Eines der bekanntesten Reisgerichte kommt aus Spanien, genauer gesagt aus der Region Valencia. Es wird aber in ganz Spanien in unterschiedlichen regionalen Varianten gegessen. Typisch ist die Zubereitung in einer flachen Metallpfanne, traditionell auf offenem Feuer.

Eine echte paella valenciana besteht aus Reis, der mit Safran leuchtend gelb gefärbt wird, und hauptsächlich aus Huhn, Schweinerippe und Kaninchen. Manchmal werden auch kleine Schnecken beigegeben. Dazu kommen passierte Tomaten, rote Paprika, grüne Bohnen, gelegentlich auch geviertelte Artischockenherzen sowie Limabohnen (garrofón). Gewürzt wird mit Salz, gelegentlich mit fein geriebenem frischem Knoblauch und Rosmarinzweigen, die während der letzten Minuten auf das Reisgericht gelegt werden. Entdecken Sie unsere köstlichen Paella-Rezepte!

Asiatische Speisen mit Reis: Nasi Goreng

Das in Indonesien weit verbreitete Reisgericht wird traditionell mit vom Vortag übrig gebliebenem, gekochtem Reis zubereitet und schon zum Frühstück gegessen. Meist werden zunächst Chilis, Knoblauch, Zwiebel Salz und Öl zu einer Paste verarbeitet und in einem Wok angebraten. Dazu kommen weitere Zutaten wie Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Sprossen oder Pilze. Gewürzt wird mit Sojasoße, Sambal Oelek sowie Salz, Pfeffer, Kurkuma, Chili und Currymischungen. Typisch für Bratreisgerichte ist außerdem die Zugabe von verquirlten Eiern, die am Ende untergerührt und kurz mitgebraten werden.

Als eines der beliebtesten Reisgerichte ist Nasi Goreng auch in vielen anderen südostasiatischen Ländern verbreitet. In Thailand ist es zum Beispiel bekannt als khao phat kai (mit Hühnerfleisch), khao phat mu (mit Schweinefleisch) oder khao phat kung (mit Garnelen).

Rezepte für kalte und süße Reisgerichte

Milchreis mit Kirschen
Ein süßer Klassiker: Milchreis mit Kirschen

Reisgerichte werden zwar meistens warm gegessen, Reis eignet sich aber auch für kalte Speisen. Das japanische Sushi besteht aus erkaltetem, gesäuertem Japonica-Reis, der gute Klebeeigenschaften hat und zum Beispiel mit rohem oder geräuchertem Fisch, Gemüse oder Seetang zu kleinen Häppchen gerollt wird. Auch in der europäischen und orientalischen Küche wird gekochter Reis für kalte Speisen und Fingerfood verwendet, zum Beispiel für gefüllte Weinblätter. Beliebt auf dem Party-Buffet oder als Beilage zu gegrilltem Fleisch ist Reissalat, der sich mit zahlreichen Zutaten immer wieder abwandeln lässt.

Süßspeisen mit Reis

Reis eignet sich nicht nur für herzhafte Gerichte. Aus den feinen weißen Körnern lassen sich auch leckere süße Reisgerichte zaubern. Dazu gehören zum Beispiel der beliebte Milchreis oder Reispudding, süßer Reisauflauf oder Reiskuchen.

Glutenfreie Ernährung mit Reisgerichten

Reis ist nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern auch sehr bekömmlich. Besonders für Menschen mit Zöliakie sind Reisgerichte zu empfehlen, denn Reis ist von Natur aus glutenfrei. Auch in Form von Mehl, Stärke, Schrot und Grieß lässt sich Reis verwenden und in Brot, Pasta und Kuchen zum Einsatz bringen.