Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Jambalaya
Schließen

Jambalaya

Unser Jambalaya-Rezept ist fester Bestandteil der kreolischen Küche: Der Klassiker aus Louisiana vermischt die Einflüsse Afrikas und Europas zu einem würzigen Reisgericht mit Gemüse, Chorizo, Garnelen und Huhn.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 100 g Chorizo

  • 200 g Hühnerbrust

  • 15 Garnelen

  • 2 EL Rapsöl

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 1 Paprika, rot

  • 3 Stangen Staudensellerie

  • 2 Tomate

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 TL Tomatenmark

  • 1 Lorbeerblatt

  • 250 g Reis

  • 2 TL Paprikapulver

  • 500 ml Gemüsebrühe

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Die Chorizo sowie die Hühnerbrust in Würfel schneiden. Die Garnelen ggf. von Panzer und Darm befreien, waschen und trocken tupfen. In einer großen Pfanne Öl erhitzen. Das Huhn sowie die Chorizo von allen Seiten anbraten.

  2. 2

    Währenddessen sämtliches Gemüse waschen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe, die Paprika und den Staudensellerie in kleine Würfel schneiden und alles zusammen mit dem Huhn und der Wurst anschwitzen. Die Tomaten von Strunk befreien, grob würfeln und mit der Knoblauchzehe, Tomatenmark, Lorbeerblatt, Reis und dem Paprikapulver in die Pfanne geben. Mit Gemüsebrühe auffüllen und für 25 Min. köcheln lassen, bis der Reis gar ist.

  3. 3

    Die Garnelen hineingeben und für weitere 5 Min. köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

  4. 4

    Die Garnelen hineingeben und für weitere 5 Min. köcheln lassen.

  5. 5

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

  6. 6

    Probieren Sie auch unsere leckeren kreolischen Rezepte! Wenn Ihnen die Gewürzwelt des Balkans zusagt, empfehlen wir als Schmorgericht mit Reis auch das Rezept für Djuvec-Reis.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2089kJ 25%

    Energie

  • 499kcal 25%

    Kalorien

  • 58g 22%

    Kohlenhydrate

  • 17g 24%

    Fett

  • 33g 66%

    Eiweiß

Jambalaya-Rezept: Die Aromen Afrikas und Europas

Die Küche der US-amerikanischen Südstaaten ist reich an Einflüssen: Hier vermischen sich indigene, westeuropäische und afrikanische Kochweisen, Zutaten und Aromen. Ein gutes Beispiel dafür ist unser Jambalaya-Rezept, das vor allem in der kreolischen Küche des Bundesstaates Louisiana fest verwurzelt ist. Es stammt vermutlich von der Paella ab, die die spanischen Eroberer ins Land brachten, hat aber auch afrikanische und französische Einflüsse. Unser Jambalaya-Rezept enthält die typische Kombination aus Fisch bzw. Meeresfrüchten und Fleisch – hier in Form von Huhn, Chorizo und Garnelen. Das klassische Jambalaya-Gericht wird mit den scherzhaft als "Heilige Dreifaltigkeit" der Cajun-Küche bezeichneten Zutaten gewürzt: Zwiebeln, Paprika und Staudensellerie. Wenn Sie, wie in Louisiana oft üblich, lieber noch schärfer essen, verwenden Sie Tabasco oder eine andere Chilisoße.

Djuvec, Jambalaya & Co.: Eine Reisgericht-Reise um die Welt

Würzige Reisgerichte wie unser Jambalaya mit Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten oder vegetarisch finden sich in fast allen Küchen der Welt – kein Wunder, ist Reis doch eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel der Erde und stellt für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung das Hauptnahrungsmittel dar. Während etwa in China der Reis oft separat zum Gericht gereicht wird, wird er in anderen Küchen direkt mit den übrigen Zutaten zusammen gekocht – zum Beispiel in der Balkanküche beim Jugoslawischen Reisfleisch oder beim vegetarischen Rezept für Djuvec-Reis. Auch bei der schon erwähnten spanischen Paella werden alle Zutaten in einer großen Pfanne zubereitet, ebenso beim indonesischen Nasi Goreng. Und beim koreanischen Nationalgericht Bibimbap wird Reis mit Pilzen, Möhren, Zwiebeln, Kimchi, Bohnen und wahlweise Rindfleisch gemischt und anschließend mit einem rohen Ei übergossen, das durch das Umrühren des Bibimbap stockt. Auch unser Aji-de-Gallina-Rezept für peruanischen Hühnereintopf wird klassischerweise mit Reis serviert. Testen Sie sich einfach mal durch diese Welt-"Reis-e"!