Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Was sind Curryblätter und wofür werden sie verwendet?

Während Lorbeerblätter zu den hierzulande bekannten Kräuterarten gehört, sind Curryblätter Exoten. In der asiatischen Küche spielen sie aber eine große Rolle und werden zum Würzen von Currygerichten verwendet. Mit dem Currypulver haben sie außer dem Namensbestandteil wenig gemeinsam: Curryblätter wachsen an einer Pflanze bzw. genauer an einem Baum und werden im Ganzen genutzt, während Currypulver eine Mischung aus verschiedenen gemahlenen Gewürzen ist. Der Geschmack der grünen Curryblätter ist aromatisch scharf, frische Exemplare duften nach Zitrone.

Einkauf und Lagerung

Frische Curryblätter erhalten Sie am ehesten im Asiageschäft, getrocknete Exemplare auch im gut sortierten Gewürzregal oder in der Feinkostabteilung des Supermarkts. Achten Sie bei Frischware darauf, dass die Blätter leuchtend grün, fest und nicht von Flecken durchsetzt sind. Im Kühlschrank halten sie sich etwa eine Woche, für eine längere Lagerung lassen sich Curryblätter einfrieren. Getrocknet bleiben sie in einem fest verschließbaren Gefäß bis zu zwei Jahre frisch – vorausgesetzt, sie werden richtig aufbewahrt. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Kräuterkunde.

Küchentipps für Curryblätter

Bei der Verwendung getrockneter und frischer Curryblätter ist zu beachten, dass Frischware viel intensiver schmeckt. Haben Sie nur getrocknete Blätter zu Hand, sollten Sie die Menge verdoppeln, falls in einem Rezept frische Blätter zum Einsatz kommen. Kurzes Anbraten kitzelt mehr Aroma aus Trockenware – Sie können das Gewürz dabei zusammen mit weiteren Geschmacksgebern in die Pfanne geben. Curryblätter harmonieren mit einer Vielzahl anderer Gewürze – lassen Sie sich etwa von unserem Mango-Bananen-Curry inspirieren. Nach dem Anrösten garen Sie die Blätter einfach im Gericht mit. Dabei werden sie weich und können mitgegessen werden. Weitere Möglichkeiten für die Verwendung von Curryblättern sind: Chutneys, Salatsoßen, Kohlgerichte, Eintöpfe, Fisch und Meeresfrüchte, Reis, Hülsenfrüchte und geschmorte Auberginen. Im Beautybereich sollen Curryblätter gegen graue Haare wirken, zudem sind sie ein guter Eisenlieferant.

Rezepte mit Curryblättern verfeinern

Verwandte Begriffe in der Warenkunde