Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ein vegetarisches Curry mit Mangos, Bananen und Paprikaschoten. Mit Kurkuma gewürzt bekommt es einen besonders exotischen Geschmack.
Schließen

Mango-Bananen-Curry

Lust auf Indien im Kochtopf? Dann schnappen Sie sich Bananen und Mango und legen Sie los mit unserem Mango-Bananen-Curry. Mit allerlei Gewürzen und Kokos zusammen entsteht ein exotisches Aroma – und mit unseren Tipps gelingt Ihnen auch das Zerteilen der Mango ganz leicht.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Curry:
  • 100 g Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 10 Koriandersamen

  • 2 Chilischote, rot

  • 3 EL Pflanzenöl

  • 5 g Kurkuma

  • 6 Blätter Curry

  • 400 ml Kokosmilch

  • 200 ml Gemüsefond

  • 800 g Mango

  • 500 g Banane

  • 150 g Paprika, grün

  • 1 TL Salz

  • Pfeffer, weiß

  • etwas Kokosraspeln

Zubereitung
  1. 1

    Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Koriandersamen in einem Mörser zerstoßen. Die Chilischoten halbieren, Samen und Scheidewände entfernen.

  2. 2

    Das Öl in einem Topf erhitzen. Koriander, Kurkuma, Curryblätter und Chilischoten 1 bis 2 Minuten mitbraten. Die Kokosmilch und den Gemüsefond zugießen und bei reduzierter Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Die grünen Mangos schälen und vom Stein lösen. Das Fruchtfleisch in 2 cm große Würfel schneiden. Die grünen Bananen schälen und schräg in 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Die Paprikaschote halbieren, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch in 1 cm große Würfel schneiden. Die Paprikawürfel in der Sauce 3 Minuten mit köcheln, dann die Mangowürfel und die Bananenscheiben zugeben und alles noch 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  3. 3

    Das Curry mit den geriebenen Kokosraspeln bestreuen und servieren. Wer möchte röstet die Kokosraspel zuvor in einer beschichteten Pfanne goldgelb an.

  4. 4

    Probieren Sie dieses Gemüsecurry-Rezept oder das Rezept für Thai-Curry!

  5. 5
    Beilagentipp

    Dazu passt ein Basmati-Reis (z.B. EDEKA Basmati Reis).

  6. 6
    Einkaufstipp

    Keinesfalls sollte man Gemüsebananen oder Gemüsemangos kaufen, sondern stattdessen ganz normale Früchte, wie sie auch bei uns überall im Angebot sind. Bananen und Mangos, sollen für dieses Rezept noch so richtig grün und hart sein. Probieren Sie auch unser leckeres Rezept mit Huhn, Reis und Kochbanane nach südamerikanischer Art zubereitet!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2516kJ 30%

    Energie

  • 601kcal 30%

    Kalorien

  • 57g 22%

    Kohlenhydrate

  • 38g 54%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Mango-Bananen-Curry-Rezept: So zerteilen Sie Mango richtig!

Die Mango stammt ursprünglich aus Indien und ist nicht nur frisch oder püriert als Smoothie ein Genuss, sondern passt auch hervorragend zu herzhaften Gerichten: Probieren Sie beispielsweise unser Mango-Bananen-Curry-Rezept aus oder bereiten Sie einen Mangosalat zu. Ganz einfach zu zerteilen ist sie aufgrund des großen und flachen Kerns jedoch nicht. Um bei der Zubereitung des Mango-Bananen-Curry-Rezepts so wenig wie möglich von dem leckeren Fruchtfleisch zu verlieren, sollten Sie wie folgt vorgehen: Stellen Sie die Frucht aufrecht auf eines der Enden und schneiden Sie sie mit einem großen, scharfen Messer mit zwei Schnitten rechts und links am Kern vorbei in drei Teile. Schälen Sie den mittleren Teil und lösen Sie die Frucht vom Kern. In den beiden "Kappen" ritzen Sie das Fruchtfleisch rasterförmig bis zur Schale ein (die Schale dabei nicht durchtrennen!) und stülpen Sie die Kappen nach außen. So lässt sich das Fruchtfleisch Stück für Stück von der Schale lösen, und Sie können sich auch an die Zubereitung unserer Blumenkohl-Wings mit Mango-Chutney machen.

Indische Genüsse: vegetarisch, vegan, ayurvedisch

Wie viele indische und asiatische Gerichte ist unser Mango-Curry vegetarisch bzw. genau genommen sogar vegan. Durch die Banane im Rezept bekommt die Mango-Curry-Soße noch mehr Süße, daher ist es wichtig, dass Sie eher grüne Früchte – bei den Bananen ebenso wie bei der Mango – verwenden. Die Gewürze kontern die Süße der Früchte aber, sodass unser Mango-Bananen-Curry-Rezept wunderbar exotisch und herzhaft schmeckt. Möchten Sie Fleisch hinzufügen, bietet sich Hähnchen an, da es mit seinem zarten Eigengeschmack gut mit den verwendeten Gewürzen harmoniert. Gefällt Ihnen Mango-Curry indisch, probieren Sie auch unser Tofu-Mango-Curry mit Reis, bei dem als Gewürze Ingwer und Zimt für die besondere Note sorgen. Eine Empfehlung aus der ayurvedischen Küche sind außerdem Currylinsen mit Kokosmilch: Die indische Heilkunst Ayurveda strebt die Entgiftung des Körpers an – ein Ziel, bei dem natürlich auch die Ernährung eine große Rolle spielt. Eine Spezialität aus der thailändischen Küche genießen Sie mithilfe unseres Hähnchencurry-Rezepts.