Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Vanillekipferl

Weihnachtsplätzchen-Rezepte: festliche Backideen für köstliche Kekse

Weihnachten ohne Weihnachtsgebäck? Niemals! Deshalb wird in der Adventszeit wieder ordentlich geknetet, gerollt, ausgestochen, gebacken und verziert. Und wenn dann der Duft von Mandeln, Zimt, Vanille und Schokolade durchs Haus zieht, kann keiner widerstehen.

Weihnachtsplätzchen-Rezepte fürs Fest

Der bunte Adventsteller mit weihnachtlichem Naschwerk gehört für viele zur Vorweihnachtszeit wie der Braten zum Fest. Klassiker wie Vanillekipferl, Lebkuchen, Stollen, Spekulatius und Zimtsterne wecken Erinnerungen an die Kindheit, als die köstlichen Leckereien die Wartezeit auf das Christkind versüßten. Ergänzen Sie dieses traditionelle Weihnachtsgebäck um Ihre Lieblingsplätzchen, probieren Sie neue Backideen aus und gestalten Sie dekorative Kekse, die sich toll zum Verschenken eignen. Mit unseren Weihnachtsplätzchen-Rezepten und hilfreichenTipps macht die Weihnachtsbäckerei so richtig Spaß!

Ein Grundteig, viele leckere Sorten: Weihnachtsplätzchen-Rezepte

Die Basis für Weihnachtsplätzchen-Rezepte bildet meist ein Mürbeteig aus Mehl, Butter, Zucker und einer Prise Salz. Für einen besseren Zusammenhalt der Zutaten sorgt bei Bedarf ein Ei. Dazu kommen nach Belieben Gewürze wie Vanille, Anis, Kardamom, Nelken, Koriander oder gemahlener Ingwer, die für das typisch weihnachtliche Aroma sorgen. Für Butterplätzchen erhöhen Sie einfach den Butteranteil, für Mandelplätzchen und andere nussige Weihnachtsplätzchen ergänzen Sie den Teig um gemahlene Mandeln oder Haselnusskerne. Eine leckere Variante sind unsere Erdnussplätzchen, die ähnlich wie die bekannten Spitzbuben durch einen Klecks Marmelade in der Mitte eine fruchtige Note erhalten. Möchten Sie den Knusperfaktor erhöhen, sind Haferflockenplätzchen eine gute Wahl. Mit Schokolade glasiert oder mit Zuckerguss bzw. -streuseln verziert, werden im Handumdrehen Weihnachtsplätzchen daraus.

So isst das Auge mit - Weihnachtsplätzchen-Rezepte

Gingerbread
Das Auge isst mit: auch bei unserem Gingerbread-Rezept

Überhaupt spielt die Optik für waschechte Weihnachtsplätzchen-Rezepte eine große Rolle. Einfach, aber effektiv ist das Ausstechen von Formen. Typische Motive sind Sterne, Tannenbäume, Halbmonde und Engel, der Fantasie sind aber im Grunde keine Grenzen gesetzt. Bei unserem Rezept für Gingerbread beispielsweise spielt neben der Form auch die einzigartige Verzierung mit bunten Zuckerperlen und ähnlichem eine große Rolle. Die weihnachtlichen Kekse lassen sich auch toll als Baumschmuck verwenden. Dazu stechen Sie einfach vor dem Backen kleine Löcher zum Aufhängen in den Teig und hängen die Plätzchen zum Beispiel mit rot-weißem Bäckergarn an die Zweige. Auch zum Verschenken sind die gut haltbaren Kekse ideal. In Zellophantütchen verpackt, machen Sie sich gut als Nikolaus-Geschenk oder Mitbringsel zum Adventskaffee.

Sie sind auf der Suche nach wahrhaften Schmuckstücken? Backen Sie doch einmal ein Lebkuchenhaus selber – mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung und dem anschaulichen Video ist das gar nicht so schwer. Auch unser Plätzchen-Tannenbaum macht richtig was her und bereitet bei der Gestaltung nicht nur Kindern viel Freude.

Nützliche Tipps für Ihre Weihnachtsplätzchen-Rezepte

Damit Ihre Weihnachtsplätzchen-Rezepte rundum gelingen, haben wir hier noch ein paar praktische Hinweise für Sie:

  • Überschüssiger Knetteig lässt sich prima aufbewahren. Sie können ihn zu einer Teigkugel formen, in einen Gefrierbeutel geben und einfrieren.
  • Nüsse, die von der Weihnachtsbäckerei übrig bleiben, sollten wegen ihres hohen Fettgehalts im Kühlschrank aufbewahrt werden, da sie sonst ranzig werden. Am besten in einer gut schließenden Frischhaltebox.
  • Ausgekratzte Vanilleschoten lassen sich weiterverwenden: in große Stücke schneiden, mit Zucker in ein Schraub- oder Einmachglas geben. Eine Woche ziehen lassen – fertig. So ein selbst gemachter Vanillezucker ist übrigens auch ein schönes Mitbringsel.
  • Weizenmehl (Type 405 und 550) lässt sich problemlos durch Dinkelmehl (Type 630) bei allen Weihnachtsplätzchen-Rezepten ersetzen.
  • Kuvertüre, die nicht aufgebraucht wurde, in den Kühlschrank stellen. Bei Bedarf bei schwacher Hitze wieder schmelzen.
  • Unterschiedliche Plätzchensorten nie gemeinsam für längere Zeit in eine Dose, einen Beutel etc. geben. Die Aromen vermischen sich und die Plätzchen verlieren deutlich an Eigengeschmack.