Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wenn etwas an Weihnachten auf keinen Fall fehlen darf, dann sind es Zimtsterne! Und damit diese auch jeder genießen kann, haben wir hier vegane Zimtsterne für Sie. Einfach ausprobieren!
Schließen

Vegane Zimtsterne

Es weihnachtet und Sie stehen vor der Frage, wie Sie den Plätzchenteller für vegan lebende Familienmitglieder füllen sollen? Die Antwort: unser veganes Zimtsterne-Rezept. Geht genauso leicht wie klassische Zimtsterne – und schmeckt genauso lecker.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

60 Portionen

  • 100 ml Kichererbsenwasser

  • 0.5 TL Backpulver

  • 180 g Puderzucker

  • 1 Vanilleschote, davon das Mark

  • 2 TL Zimt

  • 1 TL Zitronensaft

  • 1 EL Orangen-Abrieb

  • 100 g Mandel, gemahlen

  • 100 g Haselnuss, gemahlen

Utensilien

Stern-Ausstecher

Zubereitung
  1. 1

    Die Kichererbsen in ein Sieb geben und das Kichererbsenwasser dabei auffangen. Den Puderzucker durchsieben.

  2. 2

    100 ml Kichererbsenwasser mit dem Backpulver und dem Zitronensaft unter Zuhilfenahme eines Handrührgeräts (Schneebesen) für 2-3 Minuten aufschlagen. Den Puderzucker nach und nach untermixen und alles für weitere 5 Minuten auf höchster Stufe mixen, bis eine zähe Masse entsteht. 4-5 EL der Masse in einem separaten Schälchen bereithalten.

  3. 3

    Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark auskratzen und zusammen mit Zimt und Orangenabrieb unter den falschen Eischnee heben. Mandeln und Haselnüsse hinzugeben und unter Verwendung der Knethaken eines Handrührgeräts einkneten. Sollte der Teig noch sehr trocken sein, 1 EL Wasser hinzufügen. Den Teig in Frischhaltefolie verpackt für 30 Minuten in den Tiefkühler geben.

  4. 4

    Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ca. 0,8 cm dick ausrollen. Mit einem Stern-Ausstecher ausstechen, bis der Teig verbraucht ist.

  5. 5

    Den Backofen auf 130 Grad Umluft (150 Grad Ober/-Unterhitze) vorheizen. Die Zimtsterne mit einer Palette auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit dem vorbereiteten Guss bestreichen. Für 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Bei geringer Luftfeuchtigkeit auf dem Blech oder einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 745kJ 9%

    Energie

  • 178kcal 9%

    Kalorien

  • 18g 7%

    Kohlenhydrate

  • 9g 13%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Mit dem veganen Zimtsterne-Rezept schmeckt Weihnachten allen

Sie oder jemand aus Ihrer Familie verzichtet auf tierische Produkte? Das ist kulinarisch zum Glück heute oft gar kein Verzicht mehr, denn mit dem steigenden Anteil an Menschen, die sich vegan ernähren, steigt auch die Zahl leckerer veganer Rezepte, nach denen Sie mit rein pflanzlichen Zutaten kochen oder backen können. Für die Weihnachtsbäckerei etwa gibt es einige tolle vegane Backrezepte: Wir stellen Ihnen heute unser veganes Zimtsterne-Rezept vor. Den Eischnee – das A und O bei der Zubereitung von Zimtsternen – stellen wir dabei aus Kichererbsenwasser statt aus Eiweiß her: Zusammen mit Puderzucker lässt sich die Flüssigkeit zu einer ähnlich festen Masse verrühren. Zimt, Vanille und Orangenabrieb bringen Aroma. Zusammen mit Mandeln und Haselnüssen kneten Sie den falschen Eischnee zu einem glatten Teig – den Rest der Masse streichen Sie nach dem Ausstechen auf die veganen Plätzchen. Sie sehen: Ähnlich wie das klassische Zimtsterne-Rezept ist auch unser Rezept für vegane Zimtsterne kinderleicht umzusetzen.

Ihnen fehlt noch ein fleischloses Hauptgericht für die Festtafel? Versuchen Sie unbedingt unsere veganen Vanillekipferl oder unseren veganen Nussbraten!

Vegane Backrezepte: Mit diesen Zutaten ersetzen Sie das Ei

Haselnussallergiker? Nehmen Sie für den Teig des veganen Zimtsterne-Rezepts stattdessen einfach nur gemahlene Mandeln, das funktioniert ebenso gut. Und probieren Sie ruhig noch weitere vegane Rezepte für Weihnachtsplätzchen aus – wir versprechen: Die meisten sind genauso einfach umzusetzen wie unser veganes Zimtsterne-Rezept. Ein Beispiel sind etwa die veganen Bärentatzen: Eine halbe Stunde Arbeit, schon zieht der Duft frisch gebackener Plätzchen durchs Haus!

Während Milch und Butter in Backrezepten leicht durch pflanzliche Produkte zu ersetzen sind, stellt das Ei, ohne das kaum ein Teig zusammenhält, viele vor eine Herausforderung. In unserem veganen Zimtsterne-Rezept verwenden wir statt Ei Kichererbsenwasser. Hier noch drei weitere Tipps für Alternativen, mit denen Sie traditionelle Rezepte auch vegan backen können:

  1. Apfelmus: Etwa 70 Gramm ersetzen ein Ei.
  2. Banane: Eine Banane ersetzt etwa zwei Eier.
  3. Essig: Ein oder zwei Esslöffel heller Essig (z. B. Apfel- oder Weißweinessig) ersetzen ein Ei – und man schmeckt ihn hinterher nicht mehr heraus!