Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Leipziger Lerchen – ein traditionelles Pasteten-Gebäck aus Leipzig, schmeckt mit allen möglichen Marmeladen verfeinert schön fruchtig!
Schließen

Leipziger Lerchen

Ein Blick in die Geschichte Leipziger Backkunst lohnt sich. Denn nur so kombinieren Sie Mürbeteig mit einer Mandel-Aprikosenfüllung, bereiten leckere kleine Kuchen zu. Wie Sie vorgehen, erfahren Sie durch unser Rezept für Leipziger Lerchen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

25 Portionen

Für den Mürbeteig:
  • 250 g Dinkelmehl (Typ 630)

  • 125 g Butter

  • 1 Ei

  • 70 g Zucker

  • 1 EL Mandellikör (Amaretto)

  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:
  • 125 g Butter

  • 150 g Puderzucker

  • 70 g Dinkelmehl (Typ 630)

  • 1 EL Speisestärke

  • 150 g Mandeln, gemahlen

  • 4 Eiweiß

  • 250 g Aprikosenmarmelade

Außerdem:
  • Fett für die Form

  • Mehl für die Arbeitsfläche

  • 1 Eigelb

Utensilien

Muffinform

Zubereitung
  1. 1

    Für den Mürbeteig das Mehl in eine Schüssel sieben. Butter in einem kleinen Topf zerlassen, Ei, Zucker, Amaretto und eine Prise Salz dazu geben. Alle Zutaten unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Knethaken) zu einem Teig verkneten. Für 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank kaltstellen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit eine Muffinform einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Für die Füllung die Butter unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Schneebesen) schaumig schlagen. Den Puderzucker langsam einrieseln lassen. Mehl, Stärke und gemahlene Mandeln miteinander vermischen und nach und nach unterrühren.

  3. 3

    Eier trennen. Eiweiß unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes steif schlagen. Unter die Butter-Mehl-Mischung heben.

  4. 4

    Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und 12 Kreise mit ca. 9 cm Durchmesser ausstechen. Aus dem restlichen Teig eine Kugel formen, ausrollen und zu Streifen von ca. 5-6 cm Länge und 0,5 cm Breite zuschneiden, die sich später über Kreuz auf die Lerchen legen lassen.

  5. 5

    Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen.

  6. 6

    Muffinmulden mit den vorbereiteten Teigkreisen auskleiden und 1 gehäuften TL Marmelade (z.B. Kirsche, Himbeere, Aprikose) hineingeben. Die Füllung darüber geben. Mit zwei Teigstreifen überkreuzen. 1 Eigelb verquirlen und die Lerchen damit einpinseln. Für 30-35 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen goldbraun backen.

  7. 7

    Leipziger Lerchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 946kJ 11%

    Energie

  • 226kcal 11%

    Kalorien

  • 27g 10%

    Kohlenhydrate

  • 11g 16%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Leipziger-Lerchen-Rezept: Mit Mandel-Aprikosenfüllung

Erst ein Verbot ebnete Leipzig den Weg zu einer seiner heute traditionsreichsten Gebäckspezialitäten. Ursprünglich zählte die Lerche gerade zu besonderen Anlässen zu den beliebtesten Delikatessen der sächsischen Metropole. Als König Albert Ende des 19. Jahrhunderts den Vogelfang im Stadtgebiet verbot, mussten die Bewohner jedoch umdenken. Lerchen in Pasteten zu backen, verschwand als Option. Also wurde aus herzhaft kurzerhand süß. Die Bänder, die die Lerchen einst zusammenbanden, deuteten Leipziger Konditoren nun nur noch durch die beiden überkreuzten, heute charakteristischen Teigstreifen an – fertig waren die "neuen" Leipziger Lerchen. Für unser Rezept bereiten Sie zunächst einen Mürbeteig aus unter anderem Ei, Butter und Dinkelmehl zu. Essenzielle Zutat der Füllung sind neben Aprikosenmarmelade gemahlene Mandeln. Dazu verwenden Sie eine beispielsweise mit Butter eingefettete Form, in der Sie das Traditionsgebäck aus Leipzig in den vorgeheizten Backofen schieben.

Leipziger Lerchen, Eierschecke und Mooskuchen

Für original Lerchen-Rezepte füllen Sie den Teig mit einer Mischung aus Marmelade und Marzipan. Mandeln als wichtige geschmackgebende Zutat haben seit jeher Tradition – egal welches Rezept für Leipziger Lerchen Sie auswählen. Etwas Teig sollten Sie nach dem Formen und Füllen übrig behalten. Er dient Ihnen als Basis für die beiden Streifen, die über Kreuz auf dem Gebäck zu liegen kommen. So macht die Leipziger Spezialität am Ende nicht nur optisch einiges her, Sie servieren damit ein leckeres Gebäck mit historischem Hintergrund zum Kaffee. Möchten Sie noch tiefer in sächsische Backtradition eintauchen, empfehlen wir unser Rezept für Eierschecke. Der cremige Kuchen vereint einen Boden aus Hefeteig mit einer Pudding- sowie einer Quarkschicht mit Butter und Ei. Optische Reize auf der Kaffeetafel setzen Sie auch mit unserem Mooskuchen oder unseren Apfelrosen. Und auch die schön marmorierten Kekse nach unserem Heidesand-Rezept können sich sehen lassen.