Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schwedische Zimt-Plätzchen zum Aufhängen. Einfach hergestellt und schön verziert sind sie ein richtiges Highlight am Tannenbaum - und lassen sich schnell während der Bescherung vernaschen.
Schließen

Schwedische Zimt-Plätzchen

Auch andere Länder-Küchen kennen leckere Rezepte für Weihnachtskekse. Unsere Zimt-Plätzchen backen Sie beispielsweise nach schwedischem Vorbild und verfeinern sie daher sowohl mit Zitrone als auch mit einem Sahne-Eier-Topping. Die perfekte Ergänzung zu Zimtsternen, Vanillekipferln und Hildabrötchen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

55 Portionen

  • 300 g Mehl

  • etwas Dinkelmehl

  • 1.5 EL Zimt

  • 1 TL Salz

  • 0.5 TL Backpulver

  • 100 g Zucker, braun

  • 1 TL Zitronenschale, fein abgerieben (Bio Zitrone)

  • 160 g Butter, weich

  • 3 Eigelb

  • 3 EL Schlagsahne

Zubereitung
  1. 1

    Mehl, 1 EL Zimt, Vanillepulver, Salz, Backpulver, 100 g Zucker und Zitronenschale mischen. Butter und 1 Eigelb unterkneten. Den Teig in Folie gewickelt 1 Std. kühlen. Restliche Eigelbe und Sahne in einer Schüssel verquirlen. Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.

  2. 2

    Teig portionsweise auf wenig Mehl ca. 0,5 cm dick ausrollen. Herzen und Sterne (ca. 7–8 cm) ausstechen, mit einem Keksstempel (oder einer flachen Spritztülle mit Blütenperforierung) ein Muster in den Teig drücken. Nach Belieben ein Loch einstanzen (z. B. mit einer kleinen Lochtülle).

  3. 3

    Plätzchen auf zwei mit Backpapier belegten Backblechen verteilen. Mit der Ei-Sahne-Mischung bepinseln. Ca. 10 Min. backen, abkühlen lassen. In Dosen kühl aufbewahren oder auf ein dünnes Band fädeln und aufhängen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 314kJ 4%

    Energie

  • 75kcal 4%

    Kalorien

  • 8g 3%

    Kohlenhydrate

  • 4g 6%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Zimt-Plätzchen-Rezept: schwedische Weihnachtskekse

Nicht, dass er sich während des Jahres schüchtern zurückziehen würde, pünktlich zur Adventszeit tritt Zimt jedoch noch ein Stück intensiver in Erscheinung. Ob Lebkuchen, Punsch oder Plätzchen mit Zimt: Überall erhält das aromatische Gewürz, das wegen seiner Vorliebe für tropisches Klima vor allem in Sri Lanka, China und Indien angebaut wird, seinen Platz – und ist auch Teil unserer Zimt-Plätzchen. Unser Zimt-Plätzchen-Rezept nimmt sich schwedische Backtradition zum Vorbild, weshalb Sie für den Teig Zitronenschalen verwenden und alles mit einer Ei-Sahne-Mischung bestreichen, ehe Sie die schwedischen Plätzchen im Ofen backen. Weiteren Zimtgenuss bietet übrigens unser Rezept für Zimtschnecken-Plätzchen, mit dem Sie dank Mürbeteig herrlich knuspriges Gebäck auf den Teller zaubern.

Tipp: Wegen seines Aromastoffs Cumarin wird Zimt potenziell eine für die Leber schädliche Wirkung zugeschrieben. Sorgen müssen Sie sich deshalb allerdings nicht machen, wenn Sie unsere Zimt-Plätzchen backen. Für deren Teig benötigen Sie 1,5 Esslöffel des Gewürzes, weshalb Sie als Erwachsene(r) gut 20 Zimt-Weihnachtsplätzchen am Tag genießen können. Kinder mit einem Körpergewicht von bis zu 15 Kilogramm sollten es bei maximal vier Stück belassen.

Zimt-Plätzchen: Ceylon als bessere Variante

Auch wenn unser Rezept Ihnen die Wahl lässt, sollten Sie für unsere einfachen Zimt-Plätzchen Ceylon- statt Cassia-Zimt verwenden. Der ist hochwertiger, enthält deutlich weniger, mitunter überhaupt kein Cumarin und ist daher wesentlich verträglicher. Auch für Schwangere. Wenngleich die ebenfalls zugreifen können, nachdem Sie mithilfe unseres Rezepts Zimt-Plätzchen gebacken haben. Seine theoretisch wehenfördernde Wirkung entfaltet Zimt erst ab rund 250 Gramm pur gegessenem Gewürz, was die für unseren Teig benötigte Menge weit übersteigt. Das gilt auch für unsere Schoko-Zimtsterne. Möchten Sie Ihr adventliches Backrepertoire zusätzlich erweitern, können Sie sich außerdem von unseren Weihnachtsplätzchen-Rezepten inspirieren lassen. So lernen Sie auch, wie Sie Vanillekipferl oder Hildabrötchen zubereiten. Steht für Sie dagegen eher die nordische Küche im Fokus, orientieren Sie sich an unseren schwedischen Rezepten zwischen Köttbullar, gebeiztem Lachs und Pytt i panna.