Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Vegane Lebkuchen

Vegane Lebkuchen

Butter? Honig? Eier? Brauchen Sie nicht. Unser Rezept nimmt Sie Schritt für Schritt mit zu veganen Lebkuchen. Das Ergebnis gelingt dank traditioneller Gewürze genauso lecker – und vor allem weihnachtlich wie das Original.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

24 Portionen

Für die Lebkuchen:
  • 500 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 Päckchen Natron

  • 1.5 TL Zimt

  • 0.5 TL Piment, gemahlen

  • 0.5 TL Sternanis, gemahlen

  • 0.75 TL Ingwer, gemahlen

  • 0.5 TL Muskat, gemahlen

  • 0.5 TL Gewürznelke

  • 1 Prise Kardamom, gemahlen

  • 2 EL Backkakao

  • 150 g Rohrohrzucker

  • 200 g Butter, vegan

  • 150 g Zuckerrübensirup

  • 250 ml Sojadrink

Für die Glasur:
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre (vegan)

Utensilien

Ausstecher

Zubereitung
  1. 1

    Mehl, Natron, Gewürze und Zucker in einer Schüssel vermischen.

  2. 2

    Vegane Butter, Zuckerrübensirup und Sojadrink in einer separaten Schüssel mit dem Handrührgerät (Schneebesen) homogen verrühren. Nach und nach die trockenen Zutaten zugeben und mit den Händen verkneten, bis ein homogener, glatter Teig entsteht. In Frischhaltefolie einwickeln und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  3. 3

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

  4. 4

    Lebkuchenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick ausrollen und mit Ausstechern ausstechen. Übrigen Teig erneut verkneten, ausrollen und ausstechen.

  5. 5

    Lebkuchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und für 12-18 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

  6. 6

    Inzwischen die Schokoladenkuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen. Die Lebkuchen mit der Oberseite in die flüssige Schokolade eintauchen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 909kJ 11%

    Energie

  • 217kcal 11%

    Kalorien

  • 33g 13%

    Kohlenhydrate

  • 8g 11%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Weiche Lebkuchen vegan zubereiten

Traditionelle Lebkuchen sind grundsätzlich nicht vegan. Denn allzu gerne verwenden Bäckerinnen und Bäcker bei der Zubereitung Eier, Butter und teilweise auch Honig. Ersetzen können Sie letzteren beispielsweise durch Zuckerrübensirup. Für unser veganes Lebkuchen-Rezept nutzen Sie außerdem ganz einfach vegane Butter. Für die nötige Auflockerung und Feuchtigkeit des Teigs sorgt Sojadrink. Kuvertüre als Glasur können Sie ebenfalls bedenkenlos verwenden. Sie enthält keine Milch – und eignet sich daher wunderbar, wenn Sie vegane Lebkuchen selber machen. Einmal fertig, können Sie sie gut ein paar Wochen aufbewahren. Verpacken Sie die veganen Lebkuchen dafür luftdicht und lagern Sie sie dunkel und kühl. Der Kühlschrank muss es jedoch nicht unbedingt sein. Auf dem Adventstisch kombinieren können Sie sie mit unseren veganen Vanillekipferln, den veganen Kokosmakronen und den leckeren veganen Zimtsternen.

Lebkuchen: vegan backen mit traditionellen Gewürzen

Ob Sie Schoko-Lebkuchen nun vegan backen oder nicht – eine Konstante gibt es: die Gewürze. Sie bilden die unverwechselbare Geschmacksbasis eines jeden Lebkuchens oder auch von Pfeffernüssen. Ganz gleich, ob diese vegan sein sollen oder nicht. Für unser Rezept orientieren Sie sich dabei an der Tradition und nutzen neben Zimt und Piment daher Ingwer, Muskat, Nelken, Kardamom sowie Sternanis. So gelingt dieser typische Geschmack, der kulinarisch die Weihnachtszeit einläutet.

Übrigens: Natron verwenden Sie als Zutat, um den Teig aufzulockern und schön luftig zu bekommen. Wie es sich für echte Lebkuchen gehört! Achten Sie beim Backen dagegen nicht darauf, keine tierischen Produkte zu verwenden, empfehlen wir außerdem unsere unwiderstehlichen und einfachen Puddingplätzchen. Alles, was Sie dafür benötigen: Butter, Puderzucker, Vanillezucker, Mehl, Puddingpulver – und 30 Minuten Arbeitszeit.