Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Rotbarsch in Kräuterei-Panade

Fisch-Rezepte: Begeisterung für die vielseitige Delikatesse Fisch

Fisch ist gesund, leicht bekömmlich, enthält Eiweiß und als fettreicher Kaltwasserfisch auch wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die unser Körper braucht, aber nicht selbst produzieren kann. Experten empfehlen mindestens ein- bis zweimal pro Woche Fisch zu essen.

Fisch: nahrhaft und gesund

Fisch ist ein echter Alleskönner und trägt zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei. Er enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, die der Körper braucht um fit zu bleiben.

Im Handel sind mittlerweile eine Vielzahl an Fischarten erhältlich - je nach Lebensraum unterscheidet man Süßwasser- und Seefische. Süßwasserfische leben in Flüssen oder Seen. Zu den bekannten Arten gehören Lachs, Forelle, Karpfen und Zander. Fischarten wie Heilbutt, Scholle, Hering oder Thunfisch gehören zu den Seefischen und kommen aus dem Meer.

Besonders die in Seefisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus - sie verbessern den Blutfluss, beugen Bluthochdruck vor und wirken entzündungshemmend. Auch Sehkraft und Gehirnleistung werden durch die gesunden Fette unterstützt. Der Gesundheitschutz von Omega-3-Fettsäuren ist also besonders vielseitig. Aber auch das in Fisch enthaltene Eiweiß unterstützt den Körper. Es ist reich an essenziellen Aminosäuren, leicht verdaulich und fördert den Muskelaufbau und die Abwehrzellen.

Leicht und lecker: Fisch-Rezepte

Fisch-Rezepte sind die perfekten Partner für die leichte Küche. Fischsorten wie Seelachs oder Kabeljau haben einen sehr geringen Fettgehalt und aus diesem Grund nur wenige Kalorien. In Kombination mit Salaten oder Gemüse eigenen sie sich deswegen ideal für die moderne Low-Carb-Ernährung.

Vielfältige Fisch-Rezepte

Der Lachs gehört in Deutschland zu den beliebtesten Speisefisch und ist unglaublich vielfältig. Egal ob gebraten, gekocht, geräuchert oder gebeizt: Lachs-Rezepte gibt es für jede Gelegenheit. Probieren Sie den leckeren Fisch zum Beispiel im Risotto, mit Spargel, zu Gnocchi oder auf dem Salat.

Sie haben Lust auf etwas Besonderes? Dann probieren Sie doch einmal Raclette mit Räucherfischen. Bei diesem exquisiten Klassiker ist der geschmolzene Käse nur feines Beiwerk zu delikatem Räucherlachs, würzig geräuchertem Heilbutt und deftig geräucherten Forellenfilets.

Auch wenn die Zeit mal wieder knapp ist, müssen Sie nicht auf leckere Fischgerichte verzichten. Schnell und einfach lässt sich zum Beispiel die One Pot Pasta mit Lachs zubereiten, bei der - wie der Name schon sagt - alle Zutaten in einem Topf gekocht werden.

Auch exotische Fisch-Rezepte haben viel zu bieten: Couscous mit Fischspieß bringt Ihnen einen Hauch von Afrika auf den heimischen Tisch. Kross gebratenes Zanderfilet am Spieß mit Kokosraspeln bestreut und mit etwas Zitrone beträufelt wird begleitet von fruchtigem Couscous. Der Mix aus Ananas, Kokos, frischen Tomaten, Granatapfelsirup und Limettensaft sorgt für einen exotischen Geschmack. Zitronig-frisch und zugleich mediterran kommt auch unser Rezept für gebratenes Seelachsfilet mit leckerer Zitronen-Rosmarin-Soße daher.

Kindgerechte Fisch-Rezepte

Typisch britisch: Fish & Chips
Panierter Fisch schmeckt oft auch Kindern gut.

Fisch stehen Kinder oftmals skeptisch gegenüber. Trotzdem sollte er aufgrund seiner wichtigen Nährstoffe nicht auf dem Speiseplan fehlen. Vor allem bei kleineren Kindern ist es hilfreich, wenn die Gerichte möglichst wenig nach Fisch aussehen.

In Form von Fischstäbchen, Knusperfisch, Seelachs-Bolognese oder Filet aus dem Backofen mit leckerer Panade schmeckt Fisch auch den Kleinsten. Probieren Sie es aus.

Fisch-Rezepte: frisch auf den Teller

Frischen Fisch erkennen Sie an der rosa oder roten Färbung der Kiemen, einem glänzenden Schuppenkleid und klaren Augen. Bei Fischfilet sollten Sie darauf achten, dass das Filet frisch und angenehm riecht und keine Druckstellen aufweist.

Bereiten Sie Ihren Fisch immer frisch zu und spülen Sie ihn unter fließend kaltem Wasser gründlich ab. Das gilt auch für tiefgekühlten Fisch, den Sie nach dem Auftauen direkt weiterverarbeiten sollten. Für das Braten und Garen von frischem Fisch sollten Sie folgende Faustregel beachten: je kürzer, desto besser.

Lassen Sie sich von unseren köstlichen Fisch-Rezepten inspirieren und bringen Sie mal wieder frischen Fisch auf den Tisch.

Fisch köstlich zubereiten

Pochieren: Der Fisch wird nicht gekocht, sondern pochiert. Das heißt, man lässt ihn bei 70-80 °C garziehen – klassischerweise in einer Cour-Bouillon, einer Brühe mit Wurzelgemüse und Kräutern.

Dämpfen: Die schonende und überaus aromatische Zubereitung über Wasserdampf ist ideal für mageren Fisch und Fischfilets.

Dünsten: Der Fisch gart im eigenen Saft bei einer Temperatur von um die 100° C. So gehen Vitamine und Mineralstoffe kaum verloren und das Aroma kann sich intensiv entwickeln.

Braten: Fisch lässt sich sowohl in der Pfanne als auch im Ofen braten. Wenn Sie sich für den Backofen entscheiden, sollten Sie allerdings darauf achten, den Fisch vor dem Austrocknen zu schützen, indem Sie ihn zum Beispiel mit Soße oder Gemüse bedeckt. Oder Sie garen den Fisch in Backpapier - dann bleibt er besonders saftig.

Grillen: Grillen Sie Fisch am besten im Ganzen und legen Sie ihn in eine Grillschale um zu schnelles Verbrennen zu vermeiden.

Tipp: Fisch ist unglaublich vielseitig in der Zubereitung, aber auch geschmacklich gibt es einige Unterschiede. Erfahren Sie alles über die verschieden Speisefischsorten in der EDEKA Warenkunde!