Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mangosauce mit Garnelenspieß

Meeresfrüchte-Rezepte: Kochen mit Garnelen, Muscheln & Co.

Den dezent nussigen Geschmack von Jakobsmuscheln oder den mediterranen Genuss von Pasta mit Garnelen können Sie mit unseren Meeresfrüchte-Rezepten ganz leicht Zuhause erleben.

Meeresfrüchte genussvoll zubereiten

Wir verraten Ihnen, welche Produkte Sie verwenden sollten und wie Ihre Meeresfrüchte-Rezepte gelingen!

Auf die Frische kommt es an
Wichtig bei der Zubereitung von Meeresfrüchten ist, dass die von Ihnen gewählten Produkte möglichst frisch sind. Ob die Produkte frisch sind kann man sehen und riechen: Frische Muscheln oder Garnelen riechen nach Seewasser und sind nicht schleimig. Bei Tintenfisch kommt noch eine glänzende Haut als Frischemerkmal hinzu. Sobald ein Amoniakgeruch von den Meeresfrüchten ausgeht, sind sie nicht mehr frisch und sollten nicht verzehrt werden. Tiefkühlprodukte sind für viele Gerichte eine leckere Alternative zu fangfrischen Meeresfrüchten. Vor der Verarbeitung sollten Sie die Meeresfrüchte langsam auftauen lassen, dann bleibt das Muschel- oder Krustentierfleisch beim Kochen schön zart.
Prinzipiell sind frische Meeresfrüchte leicht verderblich. Sie sollten Sie also am besten bereits am Tag des Einkaufs verbrauchen. Tiefgefroren halten sie natürlich etwas länger, aber auch dann sollten die Meerestiere nach dem Auftauen direkt verarbeitet und nicht wieder eingefroren werden.

Spaghetti mit Meeresfrüchten zubereiten
Damit Ihre Spaghetti Frutti di Mare genauso lecker schmecken wie im letzten Italienurlaub, gehören reichlich Knoblauch, eine feine Soße aus Weißwein und Meeresfrüchte wie Miesmuscheln, Garnelen und Tintenfisch dazu. In unserem Rezept für Spaghetti mit Meeresfrüchten kommen zudem frische Kräuter und aromatische Zwiebeln zum Einsatz – probieren Sie es aus, es lohnt sich! Hervorragend passen trockene Weißweine mit feinen Aromen wie ein Chablis oder Muscadet zu Pasta-Gerichten mit Schalentieren und Muscheln. Letzterer eignet sich auch gut zur Herstellung der Soße. Gekühlter Sauvignon Blanc, Weißer Burgunder oder ein fruchtiger Rosé ergänzen den Geschmack der frischen Meeresfrüchte ebenfalls sehr gut.

Austern, Mies- und Jakobsmuscheln – das sollten Sie unbedingt beachten

Frische hat bei der Verarbeitung von Muscheln absolute Priorität. Wie und wann Sie Muscheln bedenkenlos essen und lecker zubereiten können, verrät Ihnen unser EDEKA-Kochexperte. Er empfiehlt, Muscheln, die nach der Zubereitung noch immer eine geschlossene Schale haben, sofort wegzuwerfen. Sollten sich versehentlich einige geöffnete Muscheln in Ihrem Einkauf befinden, diese unbedingt vor dem Kochen auf Frische testen: Einfach die offene Muschel unter fließendes Wasser halten. Schließt sie sich, können Sie sie bedenkenlos zubereiten, bleibt sie geöffnet, lebt sie nicht mehr und ist daher nicht nur ungenießbar, sondern birgt auch gesundheitliche Risiken.

Probieren Sie sich doch mal an einem unserer leckeren Jakobsmuschel-Rezepte aus.

Mit Meeresfrüchte-Rezepten gesund und lecker kochen

Ob in der mediterranen Küche oder im Norden Deutschlands – Meeresfrüchte haben wenig Kalorien (ohne Soßen und Dips), besitzen hochwertiges Eiweiß und wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Als leckere und gesunde Zutat in einer Paella, als Vorspeise in Form von Tapas oder – wie in unserem Rezept für Salat mit Pilzen und Krabben – in frischem Frühlingssalat mit Gemüse serviert, bieten Meeresfrüchte eine delikate Abwechslung zu Fleisch und Fisch. Entdecken Sie dafür auch unsere beliebten Miesmuschel-oder Tintenfisch-Rezepte.

Tipp: Möchten Sie auch beim sommerlichen Grillen nicht auf Meeresfrüchte oder Fisch verzichten, finden Sie in unserem Spezial zum Thema Fisch auf dem Grill viele außergewöhnliche Rezepte! Ein Meeresfrüchtesalat eignet sich auch gut als feine Vorspeise oder Beilage für die Spezialitäten vom Rost.