Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Garnelenpfanne

Garnelenpfanne

Kombinieren Sie mit unserem Garnelenpfannen-Rezept Eismeergarnelen mit geräucherten Forellenfilets und Cashewkernen. Als Beilage servieren Sie in Karottensaft und Wasser gekochten Reis.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 2 Schalotte

  • 2 Paprika, orange

  • 1 Zucchini

  • 1 EL Rapsöl

  • 2 Tassen Weißwein, trocken

  • 2 Tassen Reis

  • 500 ml Karottensaft

  • Salz

  • 75 g Frischkäse, natur

  • 125 g Forellenfilet, geräuchert

  • 125 g Eismeergarnele

  • 2 EL Cashewkern, geröstet

Zubereitung

  1. 1

    Schalotten und Paprika in Streifen schneiden. Zucchini waagerecht halbieren und in Scheiben schneiden. Zunächst die Schalotten in Öl 2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, Paprika zugeben und weitere 5 Minuten anbraten. Abschließend Zucchini zugeben, kurz anbraten und mit Wein ablöschen. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

  2. 2

    Reis in einen Topf geben und mit Karottensaft und 100 ml Wasser auffüllen. Kurz aufkochen, Hitze reduzieren und entsprechend der Garempfehlung zubereiten. Kurz vor Ende der Garzeit salzen.

  3. 3

    Frischkäse zum Gemüse geben und so lange rühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Forellenfilet grob zerpflücken und zusammen mit den Garnelen zum Gemüse geben. Kurz erwärmen. Cashewkerne im Mörser grob zerstoßen und über die Fischpfanne streuen. Mit Reis servieren.

  4. 4

    Entdecken Sie weitere Garnelen-Rezepte, wie unsere feinen Ramen mit Riesengarnelen, oder leckere Pfannen-Rezepte! Tipp: Tolle Muschel-Rezepte und leckere Gerichte mit Pangasius finden Sie hier!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2319kJ 28%

    Energie

  • 554kcal 28%

    Kalorien

  • 62g 24%

    Kohlenhydrate

  • 17g 24%

    Fett

  • 25g 50%

    Eiweiß

Garnelenpfannen-Rezept: mit rosafarbenen Tiefseegarnelen

Der Begriff Garnele fasst verschiedene scherenlose Langschwanzkrebsarten zusammen, die nicht direkt miteinander verwandt sind und häufig auch als Shrimps oder Gambas bezeichnet werden. Das Fleisch der Krustentiere befindet sich im Schwanz, der länger ist als der eigentliche Panzer. Für unser Garnelenpfannen-Rezept verwenden wir Eismeergarnelen, die in den nördlichen Teilen des Atlantiks und Pazifiks vorkommen. Anders als die meisten anderen Garnelenarten erhalten diese Tiefseegarnelen ihre rosarote Farbe nicht erst beim Kochen oder Braten, sondern tragen sie bereits in rohem Zustand.

Garnelen richtig zubereiten

Falls Sie Garnelen in der Küche noch nicht so oft verwendet haben, erklärt Ihnen unser EDEKA-Experte Jürgen Zimmerstädt, wie man Garnelen zubereitet. Da sie bereits geschält sind, ist es beispielsweise einfacher und schneller, tiefgefrorene Garnelen zu verarbeiten. Übergießen Sie sie einfach mit heißem Wasser und tauen Sie sie so auf oder braten Sie die Krustentiere einfach direkt tiefgekühlt. Tipp: Garnelen harmonieren hervorragend mit Knoblauch, Tomaten und anderem Gemüse – beispielsweise in einer leichten Pasta-Soße – und können auch gekocht, gebacken oder gegrillt werden. Lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren und bereiten Sie beispielsweise unsere Garnelen auf Blattsalat zu!

Forelle und Gemüse für das Garnelenpfannen-Rezept

In unserem Garnelenpfannen-Rezept werden die Krustentiere mit geräucherten Forellenfilets kombiniert. So erhält das Gericht einen Eiweißgehalt von 25 Gramm pro Portion. Paprika, Schalotten und Zucchini liefern Vitamine, in Karottensaft und Wasser gekochter, orange-gelber Reis sowie zerstoßene Cashewkerne energiebringende Kohlenhydrate. In nur 40 Minuten entsteht damit eine ausgewogene Mahlzeit.

Fischspieße mit Garnelen

Auch unsere Fisch-Garnelen-Spieße sehen reichlich Gemüse und Fisch als ergänzende Zutaten vor: Garnelen und Fischfiletstücke kombinieren Sie mit Tomaten und Zitronenspalten. Garniert werden die Spieße mit einer Marinade auf Basis von Knoblauch und Sojasoße. Tipp: Am besten bewahren Sie Knoblauch in einer Papiertüte im Gemüsefach Ihres Kühlschranks auf. Eine frische Knolle hält sich so zwei Wochen.

Ähnliche Rezepte