Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kaffee - vielfältiger Muntermacher

Arabica und Robusta sind die beiden wichtigsten Kaffeesorten.

Das beliebte Heißgetränk verdanken wir den Samenkernen der Kaffeepflanze, den so genannten Kaffeebohnen. Die werden nach der Ernte erst getrocknet, dann geschält, üblicherweise fermentiert und, entweder gleich im Anbauland oder häufiger noch beim Kaffeehersteller im Importland, geröstet. Die beiden wichtigsten Kaffeesorten heißen Arabica und Robusta. Der Arabica wird vor allem wegen ihres guten Aromas geschätzt, die Pflanzen sind jedoch empfindlich und die Bohnen daher teurer. Die Robusta-Bohne gedeiht auch unter ungünstigeren klimatischen Bedingungen, außerdem enthält sie mehr Koffein.

Herkunft


Den Kaffee haben wir den arabischen Ländern zu verdanken, wo er schon im 14. Jahrhundert geschätzt wurde. Venezianische Kaufleute brachten den schwarzen Muntermacher nach Europa. Heute wird er in 50 Ländern weltweit angebaut, wobei die größten Anbauflächen in Südamerika liegen.

Saison


Kaffeesaison ist das ganze Jahr über. Auf der Nordhalbkugel werden die Bohnen zwischen September und Dezember, auf der Südhalbkugel von April bis August geerntet.

Geschmack


Das intensive Kaffeearoma sucht seinesgleichen. Neben einer bitter-würzigen Komponente mit feinen Röstnoten finden sich unter anderem auch Nussschokolade- und Gewürzaromen.
Auch die Wasserqualität hat Einfluss auf den Kaffee. Verwenden Sie, wenn es Ihnen möglich ist, Wasser mit einem geringen Kalkgehalt.

Verwendung


In Deutschland von jeher beliebt als Muntermacher ist der Filterkaffee. Portionieren Sie das Kaffeepulver mit einem Messlöffel: 6,5 bzw. 7 g gelten als ideale Menge für eine gute Tasse Kaffee. Neben dem Filterkaffee setzen sich immer mehr andere Zubereitungsmethoden durch, zum Beispiel als Espresso. Auch zum Backen und Kochen lässt sich Kaffee einsetzen, er verfeinert Kuchenteige – etwa für Kaffeekuchen –, Cremes und Bratensoßen.

Tipp: Halten Sie Kaffee möglichst nicht in der Glaskanne auf der Kaffeemaschine warm. Da verliert er schnell an Geschmack und es entwickeln sich Bitterstoffe. Eine Thermoskanne mit Glaseinsatz ist geeigneter.

Aufbewahrung/Haltbarkeit


Ungeöffnet und nicht zu warm gelagert hält sich vakuumverpackter Kaffee ca. 12 Monate. Am längsten haben Sie Freude an Ihrem Kaffee, wenn Sie ihn als ganze Bohne kaufen und bei Bedarf frisch mahlen. So entfaltet sich jedes Mal das volle Aroma. Eine geöffnete Packung gemahlener Kaffee verliert schon innerhalb von ein bis zwei Wochen an Aroma – was allerdings nicht heißt, dass der Kaffee verdorben ist. Lagern Sie daher Ihren gemahlenen Kaffee im Kühlschrank, trocken und in einer verschlossenen, lichtundurchlässigen Dose, dann bleibt er frisch und aromatisch! Kaffee enthält nämlich relativ viele Öle, die bei falscher Lagerung den Geschmack beeinträchtigen können.

Nährwert/Wirkstoffe


100 ml schwarzer Kaffee liefert ungesüßt 2 kcal / 9 kJ, 0,2 g Eiweiß, kein Fett und 0,3 g Kohlenhydrate. Charakteristisch ist natürlich das enthaltene Koffein.

Produkte


Probieren Sie den EDEKA BIO Kaffee in den Sorten Caffè Crema und Auslese.


Die Top 5-Kaffeetrends:



Filterkaffee
Sie dachten, Filterkaffee sei altmodisch und spießig? Das Gegenteil ist der Fall: Immer mehr Kaffeeliebhaber brühen wieder auf die altbewährte Art Kaffee mit Handfilter und Porzellankanne auf. Ein Zeitaufwand, der sich lohnt, denn durch das langsame, gleichmäßige Aufgießen bei ca. 95 °C können sich die Aromen des Kaffees optimal entfalten.

Cold-Brew
Eine innovative Zubereitungsart ist das so genannte Cold Brew-Verfahren. Hierfür wird Kaffeepulver in einem Gefäß mit kaltem Wasser verrührt. Nachdem die Mischung 12 Stunden geruht hat, wird das Kaffeekonzentrat gefiltert, mit kaltem oder heißem Wasser verdünnt und auf Wunsch weiter verfeinert.

Helle Röstung
Röstung ist nicht gleich Röstung und unter Kaffeeliebhabern eine echte Glaubensfrage. Der aktuelle Trend geht zur hellen, skandinavischen Röstung. Der Espresso wird kürzer geröstet und ist so besonders aromatisch, aber auch säurebetonter.

Bulletproof Coffee
Dieser neue Kaffee-Hype ist nichts für Latte-Macchiato-Trinker. Die Rezeptur des "kugelsichereren Kaffees" ist so einfach wie gewöhnungsbedürftig: Man nehme eine Tasse doppelten Espresso, gebe einen Esslöffel Weidebutter und etwas Kokosöl hinein und rühre einige Sekunden lang kräftig um. Mehr braucht man dann auch nicht zum Frühstück, denn eine Tasse (200 ml) dieses Getränks hat gut 230 Kalorien. Fans des Bulletproof-Coffee berichten, der fette Kaffee halte nicht nur extrem lange satt, sondern mache auch hellwach und hochkonzentriert, da das Koffein durch das Fett verlangsamt ins Blut gelangt.

Coffee-Cocktails
Für experimentierfreudige Kaffeefans gibt es eine große Auswahl an Cocktail-Rezepten mit und ohne Alkohol. Der Kaffeegeschmack harmoniert sowohl mit sahnigen Likören als auch mit Spirituosen wie Rum, Whiskey doer Wodka. Probieren Sie unser Rezept für den klassischen Kaffee-Cocktail White Russian oder stellen Sie sich der Herausforderung, einen Latte-Macchiato-Cocktail mit unterschiedlichen Creme-Schichten zu kreieren.

Leckere Rezeptideen mit Kaffee
EDEKA Expertin Birthe Wulf

EDEKA Ernährungs-Expertin

Ausgewogene Ernährung und Genuss sind kein Widerspruch. Finden Sie Wissenswertes zu Inhaltsstoffen, Wirkung und Verwendung in unserem Expertenbereich.

Zur EDEKA Expertin