Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Heilbutt

Der Heilbutt ist mit seinem zarten, aromatischen Fleisch eine Delikatesse. Was den Fisch auszeichnet, worauf es beim Einkauf ankommt und wie Sie Heilbutt zubereiten können, erfahren Sie in unserer Warenkunde.

Wissenswertes über Heilbutt

Beim Heilbutt handelt es sich um einen großen Plattfisch, der zur Familie der Schollen gehört. Es gibt den Weißen Heilbutt, der ein mageres Fleisch mit feinem Aroma hat, und den Schwarzen Heilbutt. Er ist deutlich fetthaltiger und kleiner. Vor den Küsten Grönlands als Wildfang gefischt, wird dieser Heilbutt geräuchert und als Filet angeboten. Der gute Geschmack von Heilbutt und seine vielseitige Verarbeitung machen ihn bei Feinschmeckern beliebt, außerdem lassen sich mit dem Fisch verschiedene Mahlzeiten zubereiten. Lediglich in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten, wenn Sie Heilbutt essen möchten: Die Schadstoffbelastung könnte dann zu hoch sein.

Einkauf und Lagerung

Der Heilbutt ist ein Fisch, der vergleichsweise selten angeboten wird, da er stark überfischt ist. Aus ökologischen Gründen sollten Sie deshalb beim Kauf möglichst Weißen Heilbutt aus Aquakultur bevorzugen. Achten Sie wie bei allen Fischkäufen generell darauf, dass der Heilbutt nicht fischig riecht, sondern leicht nach Meer duftet. Die Haut sollte fest sein, bei der Druckprobe mit dem Finger dürfen die Dellen nicht sichtbar bleiben. Klare Augen und feuchte Kiemen sind weitere Zeichen für Frische. Transportieren Sie den Fisch gekühlt nach Hause und bewahren Sie ihn dort im Kühlschrank höchstens zwei Tage lang auf, bevor Sie ihn verbrauchen. Räucherware hält sich deutlich länger.

Küchentipps für Heilbutt

Möchten Sie Heilbutt zubereiten, haben Sie viele verschiedene Möglichkeiten. Sie können Heilbutt braten, dünsten, dämpfen, kochen oder backen. In der Salzkruste gebratener oder gegrillter Schwarzer Heilbutt ist eine schmackhafte Art, den Fisch zu garen. Vor der Zubereitung empfiehlt es sich übrigens, den Heilbutt zu häuten und zu filetieren. Sie können auch küchenfertige Filets verwenden, wie sie für unser Rezept für Heilbutt in Walnusskruste zum Einsatz kommen. Für die Zubereitung im Ofen eignet sich auch das Garen in Folie – zusammen mit Kräutern und Pilzen entsteht ohne großen Aufwand ein köstliches Gericht. Gebratene Filets machen sich gut auf einem Salat- oder Gemüsebett. Lassen Sie sich auch von unseren abwechslungsreichen Scholle-Rezepten inspirieren.

Weitere leckere Rezepte mit Fisch

Verwandte Begriffe in der Warenkunde