Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Apfel-Pancakes mit Nüssen

Veganes Frühstück: raffinierte Aufstriche, Porridges und Smoothies genießen

Auch ohne Käse, Eier und Wurst bietet ein veganes Frühstück jede Menge Abwechslung. Beginnen Sie den Tag beispielsweise mit Smoothies, Müsli, Porridge, Brot und den unterschiedlichsten Dips und Aufstrichen. Und eins ist dabei sicher: (Veganer) Genuss ist vorprogrammiert!

Veganes Frühstück: Was darf aufs Brot?

Butter, Frischkäse, Milch und Wurstwaren wie Schinken oder Salami sind für den Start in den Tag ganz ohne Produkte tierischen Ursprungs selbstverständlich keine Option. Entsprechend schnell stellt sich die Frage, wie ein einfaches veganes Frühstück aussehen kann. Und wie sich ein Brot belegen lässt, wenn keine tierischen Produkte auf den Tisch kommen dürfen. Die kurze Antwort lautet: vielseitig! Sie können das Brot mit Hummus verfeinern. Etwas aufwändiger, dafür noch ein Stück leckerer wird es, wenn Sie ihn selbst zubereiten. Dafür rühren Sie mit etwas Limette, Salz und Pfeffer eine schnelle Avocado-Creme an oder nutzen schlicht pflanzliche Butter. Darauf verteilen Sie knackiges Gemüse, Karotten, Tomaten, Gurke und schaffen damit schnell ein gesundes veganes Frühstück. Dazu gibt es längst vielseitige vegane Brotaufstriche und Joghurt- oder Quarkersatz, mit deren Hilfe Sie Kräuter-Dips für Ihr Brot anrühren können. Eier können Sie wiederum nur genießen, wenn Sie sich an unsere vegetarischen Frühstücks-Rezepte halten.

Rund ums vegane Frühstück – herzhaft und mit Brot genießen

Auf Brot brauchen Sie als Veganer nicht zwingend zu verzichten. Viele Sorten benötigen weder Ei noch Milch oder Butter als Zutat. Hefe stellt ohnehin kein Hindernis dar. Zwar ist sie ein lebender Organismus, jedoch ein einzelliger – und wird damit den Pilzen zugeordnet. Apropos: Statt eines traditionellen Rühreis können Sie für ein veganes Frühstück Champignons in Scheiben schneiden, sie in der Pfanne anbraten und nach Belieben würzen und mit Kräutern verfeinern, ehe Sie sie auf dem Brot stapeln. Dazu gibt es für ein veganes Frühstück Rezepte für Tofu-Rührei. Die längst berühmte Shakshuka können Sie ebenfalls ohne Ei zubereiten. Rösten Sie dafür einfach Auberginen-Scheiben im Ofen und geben Sie sie auf die aromatische Soße.

Porridge, Smoothie und Müsli: ein veganes Frühstück zum Abnehmen?

Für ein veganes Protein-Frühstück eignet sich vor allem Porridge, da Haferflocken Eiweiß enthalten. Kochen können Sie sie beispielsweise in einem Hafer-, Soja- oder Mandeldrink. Im Grunde ist jeder vegane Milchersatz hervorragend dafür geeignet. Bedenken Sie vorab nur, welcher welche geschmacklichen Eigenschaften mitbringt – und welcher bereits eine natürliche Süße besitzt. Das gilt auch, wenn Sie sich aus Nüssen, Granola und Flocken ein veganes Müsli zubereiten. Honig als Süßungsmittel kommt nicht infrage, denn er ist nicht vegan. Stattdessen können Sie Agavendicksaft oder Ahornsirup nutzen. Ebenfalls Teil eines veganen Frühstücks sind Früchte, ob nun ganz oder in Form eines Smoothies oder Safts. So kann ein veganes Frühstück auch beim Abnehmen helfen.

Tipp: Sie lieben Abwechslung am Frühstückstisch? Dann probieren Sie unbedingt unsere raffinierte Coconut Bowl und unser sättigendes Power-Frühstück.