Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Veganer Hefezopf
Schließen

Veganer Hefezopf

Perfekt zum Frühstück und ideal für die Kaffeetafel: Hefezopf mit Butter und Marmelade gehört zu den einfachen, aber himmlisch köstlichen Genüssen. Darauf müssen Sie auch nicht verzichten, wenn Sie sich ohne tierische Produkte ernähren. Ein leckerer Beweis dafür ist unser veganes Hefezopf-Rezept!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Hefezopf:
  • 250 ml Sojadrink

  • 0.5 Würfel Hefe

  • 80 g Rohrohrzucker

  • 500 g Weizenmehl (Type 550)

  • 0.5 TL Salz

  • 1 Vanilleschote

  • 80 g Butter, vegan

Für die Glasur:
  • 3 EL Sahne, vegan

  • 2 EL Ahornsirup

  • 0.5 TL Zimt

Außerdem:
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung
  1. 1

    Sojadrink in einem Topf lauwarm erwärmen. Hefe zerbröseln und mit dem Zucker in den Sojadrink einrühren. 10 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Mehl und Hefemischung sorgfältig zu einem glatten Teig verkneten. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen. Vegane Margarine in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen und zusammen mit dem Vanillemark in den Teig einarbeiten. Abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

  3. 3

    Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und zu einem Rechteck von 50 x 40 cm ausrollen. Teig längs in 3 gleichgroße Teile teilen.

  4. 4

    Teigstränge von der längeren Seite aus ein Stück weit aufrollen und an den Enden gut zusammendrücken. Die Stränge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und zu einem Zopf flechten. Abgedeckt weitere 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.

  5. 5

    Backofen auf 185 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 165 Grad) vorheizen.

  6. 6

    Vegane Sahne, Ahornsirup und Zimt verrühren und auf dem Hefezopf verstreichen. Auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2943kJ 35%

    Energie

  • 703kcal 35%

    Kalorien

  • 120g 46%

    Kohlenhydrate

  • 19g 27%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Lecker ohne Ei und Milch – unser veganes Hefezopf-Rezept

Hefeteig ohne Ei und Milch – geht das überhaupt? Und ob. Auch wenn Sie in Ihrer Ernährung tierische Zutaten vermeiden, müssen Sie deswegen nicht auf den Genuss von köstlichen Hefezopf-Rezepten oder Brötchen aus süßem Teig verzichten. Hefe ist dabei auch in einem veganen Osterzopf oder im veganen Hefezopf enthalten. Der Grund: Hefe enthält keinerlei tierische Bestandteile und stellt somit kein Problem für eine vegane Küche dar. Hefekulturen gehören biologisch gesehen zu den einzelligen Pilzen, sie sind also geeignet zum veganen Backen. Für ein veganes Hefezopf-Rezept ersetzen Sie dagegen Milch und Ei durch Zutaten nicht-tierischen Ursprungs. In unserem Rezept kommen Sojadrink und vegane Butter zum Einsatz. Hier dürfen Sie aber gern auf eigene Vorlieben Rücksicht nehmen: Statt Soja funktionieren auch Hafer- oder Mandelmilch, statt veganer Butter können Sie Margarine oder Rapsöl beziehungsweise ein anderes neutrales Pflanzenöl verwenden.

Tipp: Gebäck wie unser veganer Hefezopf, ein Kardamom-Hefezopf oder ein gefüllter Hefezopf schmeckt am besten frisch und trocknet schnell aus. Essen Sie es spätestens am nächsten Tag. Im Gefrierfach hält sich ein Hefezopf dagegen etwa sechs Monate.

So flechten Sie den veganen Hefezopf

Oft wird zum Beispiel der traditionelle Osterzopf mit Eigelb oder Sahne bestrichen, damit er hübsch bräunt. Unser veganer Hefezopf nutzt dagegen süßen Sahne-Ersatz, den Sie im Supermarkt als vegane Variante erhalten. Vor dem Bepinseln kommt aber das Flechten. Und so gelingt Ihnen der klassische Zopf aus drei Strängen Schritt für Schritt:

  • Teilen Sie den Teig in drei gleich große Portionen und rollen Sie sie zu gleichmäßigen Strängen.
  • Drücken Sie alle drei Stränge am oberen Ende zu einem runden Kopf zusammen, sodass sie an dieser Stelle miteinander verbunden sind.
  • Legen Sie dann immer abwechselnd erst den rechten und dann den linken Strang über den mittleren. Mit jedem Legen eines Stranges wir dabei ein anderer zum mittleren Strang.
  • Drücken Sie die Enden erneut zu einem runden Abschluss zusammen: Stecken Sie sie dafür am besten untereinander, so sieht es besonders ordentlich aus

Statt eines einfachen Zopfs können Sie aus unserem Rezept auch einen Zopf aus mehreren Strängen, einen Kranz oder ein Korbmuster herstellen. Das Internet bietet zahlreiche Anleitungen für fantastische Flechtwerke, mit denen Sie Ihr veganes Backwerk in neuem Licht erstrahlen lassen können.