Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Süßigkeiten selber machen: schnell und lecker

Die Supermarktregale biegen sich unter dem Naschwerk, das es in zahlreichen Geschmacksrichtungen gibt – und Sie brauchen nur zuzugreifen. Machen Sie Süßigkeiten selbst, hat das aber viele Vorteile. Lassen Sie sich von uns verführen!

Süßigkeiten selbst machen

Unsere gesunden Energiekugeln eignen sich ideal für den Heißhunger.

Bonbons, Gummibären, Kekse, Eiscreme, Schokolade, Waffeln, Pralinen: Ein Besuch im Supermarkt gleicht einem Spaziergang im Schlaraffenland. Warum also den Aufwand betreiben, Süßigkeiten selber zu machen? Ganz einfach, weil Sie dann die volle Kontrolle über die Zutaten haben – vor allem über die Zuckermenge. Denn das Süßungsmittel steckt in industriell gefertigten Produkten in Hülle und Fülle. Das muss aber nicht sein, gesunde Süßigkeiten lassen sich auch mit deutlich weniger oder sogar ganz ohne Zucker zubereiten. Die Alternativen reichen von Ersatzstoffen wie Erythrit über natürliche Geschmacksgeber wie Trockenfrüchte bis hin zu Süßstoffen. Sie können je nach Zielsetzung alleine eingesetzt werden oder einen Anteil des Zuckers ersetzen.

So reduzieren Sie den Zuckergehalt in selbst gemachten Süßigkeiten

Wenn Sie Low-Carb-Süßigkeiten selber machen wollen, lässt sich das am besten mit einem energiearmen Süßungsmittel bewerkstelligen. Erythrit etwa hat null Kalorien, Birkenzucker (Xylit) 40 Prozent weniger als raffinierter Zucker. Letzterer eignet sich besonders gut, um Bonbons ohne Zucker selber zu machen: Xylit ist für kariesverursachende Bakterien unverdaulich und greift somit die Zähne nicht an. Wer zuckerfreie Süßigkeiten selber machen will, die keinen Haushalts-, aber Fruchtzucker enthalten, greift zu Trockenfrüchten wie Datteln. Damit lassen sich wunderbar Snacks wie Energiekugeln zubereiten, wenn Sie die Datteln oder auch andere Trockenfrüchte wie Aprikosen mit einem Mixer pürieren. Frisches Obst lässt sich ebenfalls gut zum Süßen verwenden, allen voran Bananen. Frieren Sie sie ein, lässt sich im Handumdrehen ein leckeres Eis daraus zaubern ("Nicecream"). Das funktioniert auch mit Tiefkühlfrüchten wie Heidelbeeren.

Leckere Rezepte, Kochtipps & Küchentricks - im EDEKA Newsletter

Freuen Sie sich auf noch mehr leckere Rezeptinspirationen: Mit dem EDEKA Newsletter liefern wir Ihnen jede Woche Ideen für köstliche Gerichte und tolle Experten-Tipps zu Ihnen nach Hause.

Naschwerk mit zuckerarmer Schokolade

Dunkle Schokolade gesünder als helle
Dunkle Schokolade ist nicht kalorienarmer als Vollmilchschokolade.

Weitere Möglichkeiten, um Haushaltszucker zu ersetzen, sind Honig und Sirup. Reissirup, Agavendicksaft oder Zuckerrübensirup liefern auch gleich noch Feuchtigkeit, die in unserem Rezept für Fudge zum Beispiel gerade recht kommt – sie macht die Karamellbonbons schön weich und saftig. Möchten Sie Zucker sparen, wenn Sie schokoladige gesunde Süßigkeiten selber machen, bietet sich Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt an. Zwar hat die aufgrund des hohen Fettgehalts nicht weniger Kalorien als Vollmilchschokolade, weiß der EDEKA-Experte in der Antwort auf die Frage "Ist dunkle Schokolade gesünder?". Aber Bitterschokolade enthält je nach Sorte nur 15 g Zucker, während es die Vollmilchvariante auf etwa 55 g bringt. Und was kann man damit machen? Zum Beispiel Pralinen, die sich als selbstgemachte Süßigkeiten super verschenken lassen.