Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Rezept Eiskonfekt

Eiskonfekt

Warum ist Eiskonfekt kalt und woher kommt der Name? Lesen Sie die wichtigsten Fakten über die erfrischende Pralinenspezialität und bereiten Sie die Leckerei mit unserem Rezept selbst zu.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

20 Portionen

Für das Konfekt:
  • 50 g Kokosfett

  • 50 g Couvertüre, Vollmilch

  • 50 g Puderzucker

  • 1 TL Kakaopulver

  • 0.5 Vanilleschote

  • 2 TL Haselnuss-Krokant

  • 2 TL Haselnuss, ganz

Utensilien

Alu-Pralinenförmchen

Zubereitung

  1. 1

    Kokosfett in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und die Kuvertüre in kleinen Stückchen dazugeben, unter Rühren schmelzen lassen.

  2. 2

    Puderzucker, Kakao und Vanillemark hinzugeben und so lange rühren, bis eine cremige Masse entsteht.

  3. 3

    Die Pralinenförmchen auf ein flaches Tablett stellen. Die Schokoladenmasse in die Förmchen füllen.

  4. 4

    Mit Haselnusskrokant und Haselnüssen die noch warme Schokoladenmasse garnieren.

  5. 5

    Das Eiskonfekt im Gefrierschrank für 1 Stunde aushärten lassen und anschließend kühl lagern.

  6. 6

    Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie auch unsere cremigen Parfait-Rezepte und leckere Eis-Rezepte!

  7. 7

    Weitere süße und herzhafte Fingerfood-Rezepte und tolle Ideen für Valentinstag finden Sie hier!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 239kJ 3%

    Energie

  • 57kcal 3%

    Kalorien

  • 5g 2%

    Kohlenhydrate

  • 4g 6%

    Fett

  • 0g 0%

    Eiweiß

Eiskonfekt-Rezept: kühle Pralinen für heiße Tage

Eiskonfekt zergeht zwar kalt auf der Zunge, hat aber nichts mit Tiefgekühltem zu tun. Für den erfrischenden Effekt ist das enthaltene Kokosfett verantwortlich. Während die Masse im Mund schmilzt, entzieht sie dem Mundraum Wärme – das vermittelt uns ein kühles Geschmackserlebnis. Eiskonfekt ist also entgegen seines Namens ganz ohne Kühlung erfrischend und eine gute Alternative zur Eisbombe oder Eistorte, die in der Wärme schnell dahinschmelzen.

Die vielen Geschmacksrichtungen der Eispralinen tun ihr Übriges, um alle Leckermäuler zufriedenzustellen. Ob Nougat, Schokolade oder Bourbon-Vanille, hier kommt jeder auf seine Kosten! Wenn Sie Ihr Eiskonfekt selber machen, können Sie die Zutaten nach Herzenslust auswählen und von Schokopralinen bis zur veganen Version mit pflanzlicher Kuvertüre Ihre Lieblingssorten herstellen. Lassen Sie sich beim Kreieren des Naschwerks auch von unseren Pralinen-Rezepten inspirieren.

Pralinen- und Eiskonfekt-Rezepte: ideal für kleine Geschenke

Ob zu Weihnachten, Ostern oder Geburtstagen, selbst hergestellte Speisen sind stets ein Geschenk, das von Herzen kommt. Besonders dekorativ und liebevoll wirken Pralinen aus eigener Herstellung. Unser Eiskonfekt-Rezept eignet sich sehr gut für die ersten Versuche mit den süßen Sünden, da die Zubereitung einfach ist und nur wenige Zutaten benötigt werden. Etwas mehr Raffinesse erfordern unsere Schokoladen-Nusspralinen, die mit Sherry veredelt werden. Wer Marzipan liebt, dem empfehlen wir unser Rezept für Pistazien-Marzipan-Pralinen.

Tipp: Überraschen Sie Ihren Partner doch einmal am Valentins- oder Hochzeitstag mit Pralinen in Herzform. Dazu füllen Sie die Masse aus unserem Eiskonfekt-Rezept oder eine andere Kreation lediglich in herzförmige Förmchen. Ein Geschenk, bei dem das Auge definitiv mitisst!

Sie haben Lust auf eine kuchenähnliche, kühle Süßigkeit? Dann probieren Sie doch einmal unser Rezept für kalten Hund aus – ein leckerer Schichtkuchen, für den Sie nicht einmal den Backofen anheizen müssen.