Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Joghurt selber machen

Rezepte, die helfen, den Stoffwechsel anzuregen: Zünden Sie den Turbo!

Ausreichend Bewegung und eine ausgewogene Ernährung mit Lebensmitteln, die wertvolle Nähr- und Vitalstoffe bei geringer Energiedichte liefern, können den Stoffwechsel anregen. Einige davon stellen wir Ihnen hier nebst Rezepten vor.

Mit diesen Rezepten den Stoffwechsel anregen.

Unter dem Begriff Stoffwechsel werden alle Vorgänge im Körper verstanden, bei denen Energie aus Nahrung gewonnen wird. Nach den wichtigsten Nährstoffen benannt, gibt es beispielsweise den Eiweiß-, Kohlenhydrat-, Fett- und Mineralstoffwechsel. Über das Blut gelangen diese Baustoffe des Körpers dorthin, wo sie benötigt werden. Je höher die Nährstoffdichte von Lebensmitteln ist, desto besser funktioniert der Stoffwechsel – und gesund sind sie obendrein. Wir stellen Ihnen 5 Lebensmittel bzw. Lebensmittel-Gruppenvor, die den Stoffwechsel anregen können. Möchten Sie ein paar Pfund verlieren, ist neben einer Umstellung der Ernährung ausreichend Bewegung wichtig. Sport erhöht den Energieumsatz unseres Körpers. Verbrauchen wir kontinuierlich mehr Kalorien, als wir zuführen, purzeln die Pfunde automatisch. Aber auch mit flotten Spaziergängen und Fahrradfahrten zum Bäcker aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel. Lesen Sie auch unsere Tipps zum Abnehmen und und lassen Sie sich von unseren Fatburner-Rezepten inspirieren.

Naturjoghurt

Acai-Müsli-Bowl
Acai-Müsli-Bowl mit Joghurt

Nicht nur probiotische Produkte, auch einfacher Naturjoghurt tut gut. Denn sie enthaltenen Milchsäurebakterien, die die Milch säuern und fest werden lassen und sich positiv auf die Darmflora auswirken können. So ist z.B. nachgewiesen, dass die Verdauung von Laktose durch Lebendkulturen in Joghurt bei Personen, die Probleme mit der Laktoseverdauung haben, verbessert werden kann. Einen ähnlichen Effekt können auch andere gesäuerte Milchprodukte wie Dickmilch oder Kefir haben. Dabei hat Naturjoghurt mit 3,5 % Fett nur rund 70 kcal pro 100 g. Probiotische Produkte haben den Vorteil, dass die Milchsäurebakterien in großer Zahl lebend im Darm ankommen und sich dort ansiedeln können. Herkömmliche Joghurtkulturen können dem sauren Milieu im Magen oft nicht standhalten. Unser Rezepttipp, um den Stoffwechsel schon mit dem Frühstück anzuregen: Acai-Müsli-Bowl.

Vollkornbrot

Vollkornbrot
Unser Vollkornbrot-Rezept ist ein herzhaft körniges Vergnügen

Für Vollkorn-Backwaren muss grundsätzlich das ganze Korn vermahlen werden. In der Schale von Getreidekörnern stecken unverdauliche Pflanzenfasern und diese spielen eine wichtige Rolle in unserer Ernährung. Der Verzehr von Ballaststoffen aus Vollkornprodukten trägt zu einer normalen Magen- und Darmtätigkeit bei. Vollkornbackwaren sind zudem eine gute Quelle für B-Vitamine, die für einen normalen Energiestoffwechsel wichtig sind. B-Vitamine sind wasserlöslich und können vom Körper relativ einfach über den Darm aufgenommen werden. Da sie jedoch nicht gespeichert werden können, sollten B-Vitamine täglich mit der Nahrung aufgenommen werden. Tipp: Backen Sie Ihr Vollkornbrot selbst: ein einfaches Rezept, um den Stoffwechsel anzuregen.

Pektinhaltige Früchte

Fruehstuecks-Couscous
Frühstücks-Couscous mit ungeschälten Äpfeln

Pektine sind in den Zellwänden von Obst und Gemüse enthalten. Sie wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel des Blutes aus. Werden sie zu einer Mahlzeit gegessen, können sie dazu beitragen, dass der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit weniger stark ansteigt. Hierzu ist allerdings eine tägliche Aufnahme von 6 g Pektinen notwendig. Also öfter mal den Apfel ungeschält genießen – wie bei unserem Frühstücks-Couscous!

Vitamin-C-haltiges Obst und Gemüse

Gemischter Obstsalat
Vitaminreicher Obstsalat mit Nüssen

Vitamin C trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei und erhöht zudem die Eisenaufnahme. Eisen wiederum ist ebenfalls wichtig für den Energiestofwechsel. Reich an Vitamin C ist in erster Linie frisches Obst und Gemüse. Da Vitamin C gegen Licht, Hitze und lange Lagerung empfindlich ist, sollte das Obst und Gemüse am besten rasch nach dem Kauf roh verzehrt werden. Probieren Sie unbedingt unseren Obstsalat mit Nüssen und unseren leckeren Grapefruitsalat mit Feta.

Mit Zinkquellen den Stoffwechsel anregen

Gegrillt: Lachs auf Zedernholz
Gegrillter Lachs auf Zedernholz

Zink ist notwendig, damit eine Vielzahl an Enzymen im Körper ihre Funktion ausüben kann. So ist Zink für den Säure-Basen-, den Kohlenhydrat-, den Fettsäure- und den Vitamin-A-Stoffwechsel wichtig. Zudem trägt es zu einer normalen Eiweißsynthese bei. Zink kommt v.a. in Fleisch, Fisch, Käse und Eiern vor, aber auch in Vollkorngetreide.