Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Zwetschgen-Crumble

Zwetschgen-Rezepte: Kuchen, Süßspeisen und Herzhaftes genießen

Backen mit Zwetschgen ist bei uns weit verbreitet. Auch ein Kompott oder Punsch lässt sich wunderbar anrühren. Doch es geht noch mehr: Mit dem richtigen Zwetschgen-Rezept wird es sogar herzhaft, denn das süßlich-säuerliche Aroma der Früchte passt wunderbar zu den unterschiedlichsten Geschmacksnoten.

Leckere Backrezepte mit Zwetschgen

Zwetschgen-Streuselkuchen
Zwetschgen-Streuselkuchen
  • 160 min.

  • Mittel

  • Vegetarisch

Rezepte mit Zwetschgen – und Pflaumen?

Zwetschgendatschi
Probieren Sie unsere beliebte Zwetschgendatschi.
Zwetschge oder Pflaume? Beides! Denn tatsächlich handelt sich bei der Zwetschge um eine Unterart der Pflaume. Komplett beliebig austauschen lassen sich die beiden Früchte dennoch nicht. Dafür unterscheiden sich ihre Qualitäten zu sehr. So schmeckt die Zwetschge beispielsweise intensiver, zudem enthält sie weniger Wasser, weshalb sie sich besser zum Backen eignen. Ob Kuchen, Tarte oder Crumble: Die Zwetschge behält ihre Konsistenz. Dazu können Sie die Frucht natürlich verwenden, um weitere Zwetschgen-Süßspeisen-Rezepte auszuprobieren, beispielsweise, um ein Kompott oder einen Zwetschgen-Quark anzurühren oder Germknödel selbst zu machen. Alle Details rund um die Frage "Sind Pflaumen und Zwetschgen das gleiche?" verraten wir Ihnen in unserem Expertenwissen. Und wie Sie beispielsweise den berühmten Zwetschgendatschi backen, erfahren Sie dank unserer Ideen zum Backen mit Zwetschgen und Pflaumen.
Der EDEKA Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Angebote, leckere Rezeptideen für jeden Geschmack, Ernährungstipps und Kochtricks sowie Informationen zu Eigenmarken, Gewinnspielen und Bonusprogrammen direkt in Ihr Postfach.

Vielfältige Zwetschgen-Rezepte in pikant und herzhaft

Der Zwetschgen-Kompott ist eine tolle Ergänzung für Ihr Wild-Fleisch!
Zwetschgen-Rezepte ordnen wir schnell den Süßspeisen zu – und liegen damit ebenso schnell daneben. Denn tatsächlich können Sie das Aroma der Frucht, deren Stein sich übrigens besser herauslösen lässt als der der Pflaume, auch mit würzigen Speisen kombinieren. Probieren Sie Zwetschgen beispielsweise einmal mit Ziegenkäse und kombinieren Sie beides mit geröstetem Brot. Hier die Würze des Käses, dort eine leicht säuerliche Süße. Es passt optimal und harmoniert zum Beispiel auch mit ein wenig Chili. Zu Wild können Sie beispielsweise ein Zwetschgen-Kompott servieren. Oder Sie rösten die Frucht mit Vanille und Zimt, ehe Sie sie als Garnitur für einen saftigen Rehrücken verwenden. Übrigens haben Zwetschgen in Deutschland zwischen Juli und Oktober Saison. In dieser Zeit funktionieren Zwetschgen-Rezepte also am besten. Verarbeiten Sie die Früchte nur möglichst schnell nach dem Einkauf, da sie sich nicht allzu lange halten. Reif sind sie, wenn sie auf Druck leicht nachgeben. Natürlich können Sie Zwetschgen genauso wie Pflaumen einkochen. Zusätzliche Inspirationen gesucht? Stöbern Sie in unseren Pflaumen-Rezepten.
Reiner Ley: Obst- & Gemüse-ExperteMehr frische Tipps von Reiner Ley

Sind Pflaumen und Zwetschgen das Gleiche?

Bei Zwetschgen handelt es sich um eine Unterart der Pflaumen, ähnlich wie Mirabellen oder Reineclauden. Eine Zwetschge zählt also zu den Pflaumen, aber nicht jede Pflaume ist auch eine Zwetschge. Zwetschgen unterscheiden sich optisch wie geschmacklich, aber auch in ihrem bevorzugten Verwendungszweck von Pflaumen. Besonders für Kuchenbelag werden zum Beispiel vor allem Zwetschgen verwendet.
Die Frucht des Zwetschgenbaums ist blauschwarz, von länglicher oder eiartiger Form und etwa vier bis acht Zentimeter lang. Eine Pflaume ist dagegen eher rund, hat eine dunklere, fast schwarze Farbe und weist dazu ein rötliches Fruchtfleisch auf, während das Fleisch der Zwetschge eher grün-gelblich ist. Zwetschgen enthalten weniger Wasser als Pflaumen, auch löst sich ihr Kern leichter aus dem Fruchtfleisch.
Während Pflaumen für Kompott, Marmelade oder zur Herstellung von Schnaps verwendet werden, eignen sich Zwetschgen besonders gut zum Backen von Obstkuchen oder zum Beispiel für ein Zwetschgen-Crumble. Auch für unsere Pflaumen-Tarte verwenden Sie am besten Zwetschgen. Hauptgrund dafür ist, dass die Zwetschge wegen ihres geringeren Wasseranteils ihre Form und Konsistenz beibehält. Zudem ist die Zwetschge aromatischer als die normale Hauspflaume. Die Frucht wird außerdem zur Herstellung von Zwetschgenmus und Schnaps – das sogenannte Zwetschgenwasser – verwendet.
Pflaumen sind aus unterschiedlichen Ursprungsländern fast das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Sie kommen aus unterschiedlichen europäischen Ländern wie Frankreich, Italien und Spanien und werden sogar aus Übersee importiert, beispielsweise aus Chile. Zwetschgen sind meist nur innerhalb der Saison aus heimischer Produktion zwischen Juli und Oktober verfügbar und sollten nach dem Kauf schnell verzehrt werden.
Weiter zur Experten-Antwort
Gemischter Obstkuchen
Himmlische Obstkuchen backen

Wenn süßer Teig auf saftiges Obst trifft, entstehen mit den richtigen Handgriffen unwiderstehliche Kuchenträume. Entdecken Sie köstliche Rezepte!