Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wir machen aus dem klassischen Blechkuchen aus Süddeutschland einen Sommerkuchen zum Genießen!
Schließen

Zwetschgendatschi

Dieses Zwetschgendatschi-Rezept verspricht traditionellen Genuss mit besonderer Note: Hier wird der beliebte Pflaumenkuchen aus Süddeutschland mit klassischem Mürbeteig gebacken und mit knusprigem Streuselbelag getoppt. Unwiderstehlich!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

14 Portionen

Für den Mürbeteig:
  • Eine große Portion Liebe

  • 50 g Butter

  • 90 g Quark, fettarm

  • 60 ml Pflanzenöl

  • 30 ml Milch

  • 50 g Zucker

  • 220 g Weizenmehl

  • 0.5 Päckchen Backpulver

Für die Streusel:
  • 100 g Butter

  • 70 g Zucker

  • 150 g Weizenmehl

Für den Belag:
  • 1 kg Zwetschge

  • 100 g Pflaumenmus

  • 100 g Haselnuss, gemahlen

  • 40 g Zucker

  • 1 TL Zimt

Zubereitung

  1. 1

    Für den Teig alle Zutaten mit der Hand gründlich verkneten und direkt in der Springform ausrollen und einen Rand hochziehen. Kühl stellen.

  2. 2

    Für die Streusel die Butter in kleine Würfel schneiden und mit Zucker und Mehl zwischen den Händen verreiben, bis feine Streusel entstehen, kühl stellen.

  3. 3

    Für den Belag die Zwetschgen waschen, gut abtropfen lassen, halbieren, entsteinen.

  4. 4

    Den Mürbeteig mit dem Pflaumenmus bestreichen und mit den Haselnüssen bestreuen. Mit den halbierten Zwetschgen belegen.

  5. 5

    Zucker und Zimt miteinander vermischen und auf die Zwetschgen streuen. Streusel darauf gleichmäßig verteilen.

  6. 6

    Datschi im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze (Umluft 170°C) ca. 35 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, Springformrand lösen und auskühlen lassen.

  7. 7

    Streuselliebhaber? Entdecken Sie noch mehr Streuselkuchen-Rezepte! Probieren Sie auch dieses Pflaumenkuchen-Rezept!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1474kJ 18%

    Energie

  • 352kcal 18%

    Kalorien

  • 41g 16%

    Kohlenhydrate

  • 18g 26%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Pflaumenzeit? Zeit für unser Zwetschgendatschi-Rezept!

Das Backen mit Zwetschgen und anderen Pflaumen gehört zu den schönsten Freuden des Spätsommers. Ob Mürbeteig, Hefeteig, Rührteig, Biskuit- oder Quark-Öl-Teig: Das süß-säuerliche Obst verleiht jedem Kuchen einen saftigen Fruchtgeschmack. Insbesondere in Kombination mit frischer Schlagsahne oder feinem Vanilleeis kommt die Intensität der aromatischen Früchte hervorragend zur Geltung.

Wenn Sie Pflaumenkuchen mit Streuseln lieben, empfiehlt sich unser Rezept für Zwetschgendatschi mit Streuseln: Im Gegensatz zum klassischen Zwetschgen-Streuselkuchen – einem Hefeteig-Zwetschgenkuchen vom Blech – wird der bayerische Traditionskuchen hier mit einem weichen, zarten Mürbeteig zubereitet und in einer runden Springform gebacken.

Probieren Sie unser Zwetschgendatschi-Rezept einfach mal aus

Nicht nur süddeutsche Kuchenliebhaber schwärmen für die traditionsreiche Spezialität namens "Zwetschgendatschi": Das beliebte Originalrezept stammt ursprünglich aus Augsburg, wo der Pflaumenkuchen seit jeher mit Mürbeteig, aber ohne Streusel gebacken wird. Seinen Namen verdankt der Augsburger Kuchen übrigens dem ober- und mitteldeutschen Wort "datschen": Das heißt auf Hochdeutsch so viel wie "hineindrücken", weil die Pflaumen in den Teig hineingedrückt werden.

In diesem Rezept wird der Zwetschgendatschi mit Mürbeteig, gemahlenen Haselnüssen und feinem Pflaumenmus zubereitet. Auch das klassische Zucker-und-Zimt-Ensemble kommt auf den Belag, bevor dieser mit knusprigen Streuseln aus Butter, Zucker und Mehl getoppt wird. Mal ehrlich: Gibt es ein besseres Backrezept mit Pflaumen?