Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Fenchelsalat mit Tomaten

Basische Rezepte – vom Frühstück bis zum Abendessen säurearm schlemmen

Einem Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt des Körpers werden viele negative Folgen zugeschrieben. Erfahren Sie, wie Sie über Ihren Speisezettel hier Ihr Gleichgewicht herstellen können.

Basische Rezepte für ausgewogene Kost

Ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt äußere sich laut Anhänger dieser alternativmedizinischen Theorie in Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Allergien sowie Muskelschmerzen und könne zu ernsthaften Erkrankungen wie Gicht, Rheuma und Arthrose beitragen. Als Maßnahme gegen die Übersäuerung wird eine basische Ernährung oder einige Tage Basenfasten empfohlen. Diese besteht aus viel Gemüse, vor allem in Form von Salat, Obst, Trockenfrüchten und Rohmilch. Der Anteil dieser basischen Lebensmittel soll bei etwa 80 Prozent der täglichen Kost liegen. Säurebildner wie Fleisch, Wurst, Fisch, Zucker, Weißmehlprodukte, Käse, Eier und Alkohol bilden lediglich die restlichen 20 Prozent.

Gesundheitliche Vorteile basischer Rezepte

Wie so oft bei Fragen nach der gesündesten Ernährung ist die Wirksamkeit der Basenkost nicht wissenschaftlich belegt, aber viele Menschen schwören darauf. Fakt ist, dass es viele Schnittmengen mit anderen Empfehlungen für gesunde Nahrungsmittel gibt. Unsere Ernährungskonzepte favorisieren ebenfalls Rezepte mit einem hohen Anteil an pflanzlicher Kost und befürworten eine Zurückhaltung bei tierischen Erzeugnissen sowie Genussmitteln.

Basisch kochen – so funktioniert's

Mit Gemüse in allen Variationen können Sie nichts falsch machen, ob basische Ernährung oder nicht. Unsere vegetarischen Rezepte liefern Ihnen viele leckere Ideen. Bei den Sättigungsbeilagen gilt: Bringen Sie statt Nudeln und Reis einfach mehr Kartoffeln auf den Tisch. In unserem Kürbissalat-Rezept etwa kombinieren wir die Knollen mit Hokkaido-Kürbis und Roter Bete. Basische Rezepte mit Kartoffeln umfassen auch Pommes frites, wenn Sie diese selbst herstellen und nicht auf Fertigware zurückgreifen. Auch Suppen mit Gemüse sind eine gute Basenquelle – wie wäre es mit unserem Rezept für eine feine Zucchini-Rettich-Suppe: Pilze, Keime, Sprossen, Kräuter, Ölsaaten, Walnüsse und Mandeln dürfen zur Abrundung gerne hinein. Ebenfalls empfehlenswert: Unsere kräftige Brennnesselsuppe mit Kartoffeln und Zwiebeln – gesund, lecker und in nur 40 Minuten auf dem Tisch. Säurebildende Ausnahmen beim Gemüse sind übrigens Spargel, Rosenkohl, Artischocken, Sauerkraut sowie Hülsenfrüchte.

Beim Obst ist die Banane ein basisches Lebensmittel erster Güte, dazu gesellen sich Kirschen, Datteln, Feigen und Avocados. Auch saure Früchte wie Grapefruits, Limetten und Zitronen sind basenbildend. Andere Sorten wie Äpfel, Birnen, Beeren und exotische Früchte sind leicht säurebildend. Stöbern Sie in unseren Rezepten für eine ausgewogene Ernährung und lassen Sie sich inspirieren!