Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Brennnesselsuppe

Brennnesselsuppe

Überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Hauptgericht der besonderen Art – mit unserem Rezept für herzhafte Brennnesselsuppe. Die aromatischen wilden Kräuter versprechen ein intensives und kräftiges Geschmackserlebnis für die ganze Familie!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Brennnesselsuppe:
  • 500 g Brennesselblätter, frisch

  • 1 Zwiebel

  • 200 g Kartoffel, mehlig kochend

  • 1 Liter Gemüsebrühe

  • Salz, Pfeffer

  • 1 EL Rapsöl

  • 2 EL Butter

  • 6 Scheiben Ciabatta-Brot

  • Creme fraiche

Zubereitung

  1. 1

    Die Brennnessel waschen, ggf. von Stielen befreien und grob hacken. Die Zwiebeln pellen und in feine Streifen schneiden.

  2. 2

    Die Zwiebeln in einem Topf unter Zugabe von etwas Rapsöl glasig anschwitzen.

  3. 3

    Die Kartoffeln schälen, grob würfeln und mit anschwitzen. Mit Gemüsefond ablöschen.

  4. 4

    Die Brennnesseln mit in die Suppe geben und diese für 10-15 Minuten köcheln lassen

  5. 5

    Die Brennnesselsuppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Das Ciabatta in kleine Würfel schneiden und unter Zugabe von etwas Rapsöl und Butter in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten.

  6. 6

    Die fertige Suppe mit Crème fraîche und Croûtons toppen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 754kJ 9%

    Energie

  • 180kcal 9%

    Kalorien

  • 12g 5%

    Kohlenhydrate

  • 11g 16%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Brennnesselsuppe: köstliche Wildkräuter

Jeder kennt sie und doch weiß kaum jemand um ihre kulinarischen Vorzüge: Brennnesseln spielen in deutschen Küchen zumeist nur als Teekraut eine Rolle. Ein großes Versäumnis.

Denn: Die kräftig grünen Blätter zeichnen sich durch ein frisches, intensives Aroma aus, das viele Gerichte verfeinern kann. Brennnesseln lassen sich ebenso vielseitig verwenden wie beispielsweise Spinat.

So wird das Wildkraut in unserer Brennnesselsuppe mit Gemüsebrühe, Zwiebeln und Kartoffeln fein püriert und so zu einem deftigen vegetarischen Genuss, der mit Crème fraîche und knusprigen Ciabatta-Croûtons verfeinert selbst anspruchsvollste Feinschmecker überzeugt.

Das Beste: Das unkomplizierte Kräuter-Rezept ist in weniger als einer Stunde umgesetzt und wunderbar leicht zuzubereiten – überzeugen Sie sich selbst!

Tipp: Mit unserem Kräuterkäse-Rezept genießen Sie das unverwechselbare Brennnessel-Aroma auf Brot zum Frühstück oder als Snack zwischendurch – unbedingt probieren!

Brennnesselsuppe: Sammeln und Zubereiten der grünen Blätter

Im Geschäft oder auf dem Markt suchen Sie vergeblich nach den grünen Blättern – dafür finden Sie die Pflanze in der Natur nahezu überall. Hier gilt: Selber sammeln! Besonders im Frühling und Sommer entdecken Sie Brennnesseln in jedem Garten oder Park.

Wichtig und selbstverständlich: Tragen Sie beim Pflücken Handschuhe! Und: Pflücken Sie nur die zarten hellgrünen jungen Triebe. Diese weisen das feinste Aroma auf.

Gut zu wissen: Brennnesseln welken schnell. Verarbeiten Sie die Blätter darum möglichst noch am selben Tag.

Bei der Vorbereitung von Brennnesseln gilt: Auch hier unbedingt Handschuhe tragen. Waschen Sie die Brennnesseln unter fließendem Wasser und zupfen Sie die Blätter ab. Feuchtigkeit und Hitze machen die hautreizenden Nesselhaare unschädlich.

Je nach Rezept verarbeiten Sie die Pflanze anschließend weiter. So werden die Blätter in unserer Brennnesselsuppe fein püriert, während sie in unserem frischen Wildkräutersalat im Ganzen Verwendung finden.

So gesund sind Brennnesseln

Sie kosten nichts und versorgen Ihren Körper doch mit einer ganzen Reihe wertvoller Inhaltsstoffe. Brennnesseln sind vollgepackt mit Nährstoffen, die im Zuge einer gesundheitsbewussten Ernährung unverzichtbar sind.

So ist die Pflanze im gekochten Zustand reich an Vitamin C, das eine positive Wirkung auf Ihr Immunsystem hat, außerdem liefert sie Vitamin A und Calcium. Ebenfalls enthalten sind die Spurenelemente Eisen und Kupfer.

Sie sehen: Diese grünen Blätter haben es in sich und sollten sich definitiv häufiger auf Ihrem Speiseplan finden!