Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Karriere bei EDEKA
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • Schön von Innen & Außen
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Wissenswertes über Meerrettich

Die Pflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse wird kulinarisch sowohl als Gemüse als auch als Gewürz geschätzt – und treibt Liebhabern in beiden Fällen die Tränen in die Augen. Der Grund: Meerrettich bildet beim Anschneiden und Zerkleinern sogenanntes Allylsenföl, das für seine beißende Schärfe bekannt ist. Dieses verleiht der Wurzel gleichzeitig ihre charakteristische Würze, die entfernt an Schwefel erinnert.

Gut zu wissen: Meerrettichpflanzen stammen ursprünglich aus Südosteuropa, wo sie bis heute wild wachsen.

Einkauf und Lagerung

Konservierten geriebenen Meerrettich im Glas erhalten Sie hierzulande im Handel das ganze Jahr über. In puncto Aroma geht allerdings nichts über die frische Meerrettichwurzel, die gewaschen, geschält und gerieben oder geraspelt erst ihren vollen Geschmack entwickelt. Sie hat von Oktober bis April Saison.

Beim Kauf von frischem Meerrettich gilt es darauf zu achten, dass die Wurzeln ganz, sauber, sowie frei von Verfärbungen und Druckstellen sind.

Im Gemüsefach Ihres Kühlschranks lagern Sie Meerrettich problemlos bis zu einem Monat. Um die frische Wurzel sogar mehrere Monate haltbar zu machen, können Sie Meerrettich auch einfrieren. Hierfür das Gemüse einfach in einer luftdichten Dose in die Tiefkühltruhe legen.

Küchentipps für Meerrettich

Der in Österreich als Kren bekannte Meerrettich wird in der Soße zum klassischen Wiener Tafelspitz geschätzt und darüber hinaus auch häufig mit Sahne püriert zu Räucherfisch serviert. Meerrettich kann aber noch viel mehr!

So verleihen Sie Ihren Salat-Dressings mit geriebenem Meerrettich eine raffinierte pikante Note. Das Wurzelgemüse schmeckt darüber hinaus auch pur als Beilage oder in Kombination mit Quark oder Crème fraîche zu Kartoffeln und ist würziger Bestandteil von Eintöpfen und Gemüsesuppen-Rezepten.

Auch lecker: Geriebener Meerrettich im selbst gemachten Kräuterquark oder in Frischkäse-Kreationen zur zünftigen Brotzeit und zu frischem Fisch wie in unserem Rezept für Sahnehering.

Übrigens: Die in der Wurzel enthaltenen Senföle machen Meerrettich zu einem gesunden Lebensmittel. In unserem Expertenwissen erfahren Sie alles über die positiven Eigenschaften des würzigen Gemüses.

Verwandte Begriffe in der Warenkunde