Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Karriere bei EDEKA
Rezepte
Veganer Gyrosauflauf mit Paprika
Veganer Gyrosauflauf mit Paprika
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • Schön von Innen & Außen
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Mairübe - die kleine Schwester der Speiserübe

Die Mairübe oder Navette ist zwar eine sogenannte Speiserübe, zählt aber zu den Wurzelgemüsen. Mairüben sind eng verwand mit den Teltower Rübchen. Die Form ist rund und an der Oberseite abgeflacht. Das Blattgrün wächst an sehr langen Stielen und kann wie Spinat zubereitet werden. Mairüben sind weiß und ihr Geschmack ist sehr milde. Sie sind recht saftig und erinnern vom Biss her an Rettich oder Radieschen, nur dass sie nicht die Schärfe besitzen.

Herkunft

Mairüben werden schon seit dem Altertum bei uns in Europa angebaut.

Saison

Mairüben haben, wie der Name vermuten lässt, im Mai Hauptsaison. Sie sind aber bis in den Herbst hinein erhältlich. Ab und zu sind sie auch außerhalb dieser Zeit als Importware im Handel.

Geschmack

Mairüben sind besonders zart im Biss und schmecken mild süßlich mit leichter Rettichschärfe. Sie erinnern an milden Kohlrabi oder Rettich.

Verwendung

Die Mairüben sind eine leckere Gemüsebeilage, z. B. für Kurzgebratenes. Dafür die Knollen schälen und im Ganzen oder in Stücken dünsten. Da sie zarter als andere Rübchen sind, werden sie auch schneller gar. Besonders gut schmecken sie, wenn man sie leicht karamellisiert – genau wie die Karotten in unserem Rezept für glasierte Möhren. Die Mairüben eignen sich auch als Rohkost. Das Grün schmeckt prima als Salat, kann wie Spinat zubereitet werden oder dient klein gehackt zum Würzen. Weitere Zubereitungsmöglichkeiten, darunter Salate und Aufläufe, liefern unsere Mairübchen-Rezepte.

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Mairüben sollten möglichst frisch verarbeitet werden. Die Knollen werden sonst weich und das Grün schlapp. Im Gemüsefach des Kühlschranks können sie bis maximal eine Woche gelagert werden.

Rezepte mit Mai- und Herbstrüben

Glasierte-Mairuebchen
Glasierte Mairübchen

Verwandte Begriffe in der Warenkunde