Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
Rezepte
Vegetarischer Nudelauflauf
Vegetarischer Nudelauflauf
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Chicorée - leckeres Wintergemüse

Chicoree gesund

Chicorée gehört zur Familie der Korbblütler. Aus dem Samen entwickelt sich zuerst eine Wurzel, aus der in der zweiten Phase im Dunkeln ein Spross wächst. Dieser ist 10–20 cm groß, länglich-oval und fest. Er besteht aus weißen Blättern mit blassgelben Spitzen und einem hartem Strunk. Mittlerweile gibt es auch Züchtungen mit roten Blattspitzen.

Herkunft

In der freien Natur kommt Chicorée nicht vor. Er stammt von der Gemeinen Wegwarte (Zichorie) ab und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in Belgien zufällig entdeckt, da aus gelagerten Zichorienwurzeln Chicorée ausgetrieben war. Er wird vor allem in Belgien, den Niederlanden, Italien aber auch in Deutschland produziert.

Saison

Da die Wurzeln Kälte brauchen, bevor sie austreiben, ist Chicorée ein Herbst- und Wintergemüse. Er wird vor allem in den Monaten Oktober bis April angeboten. Durch Kühlung der Wurzeln können heute jederzeit die Sprossen zum Wachsen angeregt werden, wodurch Chicorée das ganz Jahr verkauft werden kann.

Geschmack

Chicorée hat einen leicht bitter-herben Geschmack. Durch Züchtung ist der Gehalt an dem Bitterstoff Intybin reduziert worden. Daher ist die keilförmige Entfernung des Strunkes meist nicht mehr erforderlich.

Verwendung

Verzehrt werden die Blätter entweder roh als Chicoree-Salat oder gegart. Sie können gedünstet oder gebraten werden und als Beilage oder z. B. mit Schinken umwickelt als Hauptbestandteil der Mahlzeit gereicht werden.

Aufbewahrung

Chicorée sollte dunkel im Gemüsefach des Kühlschrankes gelagert werden. Am besten wird er dazu in eine Papiertüte oder eine geöffnete Plastiktüte verpackt.

Haltbarkeit

Dunkel und kühl gelagert halten sich die Köpfe ca. eine Woche. Unter Lichteinfluss verfärben sich die Blätter sehr schnell grün und werden bitter.

Tolle Rezeptideen mit Chicorée

Verwandte Begriffe in der Warenkunde