Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

1000 Fragen, 1000 Antworten

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Milchprodukte: Gesunder Genuss mit Milch, Joghurt & Quark

Milchprodukte sind wichtige Eiweißlieferanten

Ein Schuss Milch im Kaffee, ein Stück Käse zum Abendessen, Frischkäse als Grundzutat im Cheesecake: Milchprodukte sind wunderbar wandelbar. Was Sie über Milchprodukte, ihre Herstellung und ihren Geschmack wissen müssen, erklären die EDEKA-Experten in den Fragen und Antworten zum Thema Milchprodukte. Dort finden Sie natürlich auch viele wichtige Hinweise, falls Sie unter einer Laktose-Unverträglichkeit leiden und trotzdem Milchprodukte zu sich nehmen möchten. mehr

Dekoration und Beilagen: Wie richtet man eine Käseplatte an?

Antwort lesen

Dick- oder dünnflüssig: Welche Kokosnussmilch ist gesünder?

Antwort lesen

Links- oder rechtsdrehende Milchsäure: Was ist der Unterschied?

Antwort lesen

Was ist der Unterschied zwischen Kefir und Ayran?

Antwort lesen

Welche Käsesorten sind in der Schwangerschaft erlaubt?

Antwort lesen

Wie sollte man Käse lagern, damit er nicht schimmelt?

Antwort lesen

Worin unterscheiden sich Kokosnussmilch und Kokosnusswasser?

Antwort lesen

Milchprodukte: Ein informativer Überblick

In Ihrem EDEKA-Markt sind für Milchprodukte viele Regal-Meter Kühlung reserviert. Kein Wunder, ist die Auswahl doch riesengroß. Angefangen bei der Milch an sich: Als Rohmilch, Frischmilch, "Länger frische Milch" und H-Milch finden Sie sie im Handel. Die Bezeichnungen beziehen sich vor allem auf die Haltbarkeit vor dem Öffnen. Weitere Unterschiede gibt es im Fettgehalt, wobei in Vollmilch, fettarme Milch und entrahmte Milch unterteilt wird. Auf der langen Liste der Milchprodukte stehen außerdem Sauermilchprodukte wie Joghurt. Er entsteht, indem man der pasteurisierten Milch Milchsäurebakterien zusetzt. Der pH-Wert sinkt auf etwa 4-5 ab und infolgedessen gerinnt die Eiweißkomponente Kasein – die Milch wird dick. Je nach zugesetzten Kulturen sowie Temperatur und Fermentationsdauer entstehen schließlich die verschiedenen Sauermilchprodukte. Naturjoghurt wirkt probiotisch, dadurch unterstützt er die Darmfunktion und stärkt die Abwehrkräfte. Das Molkerei-Erzeugnis ist nicht nur pur ein Genuss, sondern bildet auch die Basis erfrischender Getränke, wie z.B. von türkischem Ayran. Wenn Sie unter der Lebensmittelunverträglichkeit Laktoseintoleranz leiden, kann es sein, dass Sie Joghurt besser vertragen als andere Milchprodukte, da er weniger Milchzucker enthält. Mehr dazu lesen Sie im EDEKA Ernährungsspecial Laktoseintoleranz. Auch Quark ist ein Sauermilchprodukt, ebenso wie Buttermilch, Schmand, Crème fraîche, saure Sahne und Kefir. Zu den Rahmprodukten, die aus Milch hergestellt werden, zählen Sahne, Butter und Butterschmalz. Von einem Rahmprodukt spricht man, wenn es mindestens 10 Prozent Fett enthält. Die Herstellung von Rahmprodukten erfolgt durch Trennung der Milch in Magermilch und Sahne - dies geschieht durch Zentrifugation. Aus dem gewonnenen Rahm können verschiedene Sahneprodukte und Butter hergestellt werden. Auch Käse gehört zu den beliebten Milchprodukten mit seinen verschiedensten Sorten. Bei der Herstellung von Käse entsteht als Restflüssigkeit Molke.

Milch ist nicht nur gesund - Milch enthält auch schönmachende Inhaltsstoffe
Vitamin A gilt als wahrer Power-Wirkstoff für Haut, Haare und Nägel. Es gewährleistet ein normales Zellwachstum und sorgt für eine intakte Hautbarriere. Schädliche Umwelteinflüsse und UV-Strahlen werden so daran gehindert, in tiefere Hautschichten einzudringen. Auch steigert es die Zellregeneration und die Hautelastizität und hilft daher, Falten zu glätten. Ein weiterer Pluspunkt: Haare und Nägel werden gestärkt und sogar DNA-Schäden in Hautzellen vorgebeugt. Das oft als „Schutzvitamin“ bezeichnete Vitamin E zählt zu den wirksamsten Mitteln gegen freie Radikale, die Körperzellen zerstören. So hilft das Vitamin, einer vorzeitigen Hautalterung entgegenzuwirken. Darüber hinaus erhöht Vitamin E den Gehalt an Kollagen in der Haut, wirkt zudem regenerierend und als Feuchtigkeitsspender – unsere Haut wird zart und geschmeidig. Milchprodukte enthalten außerdem B-Vitamine. Der wasserlösliche Vitamin-B-Komplex ist unerlässlich für schöne Haut und Haare. So fördert Vitamin B2 zusammen mit Vitamin A die Heilung von Hautveränderungen. Dagegen wird Pantothensäure (Vitamin B5) für den Aufbau von Bindegewebe, Haaren und Nägeln gebraucht. Biotin hat Einfluss auf das Wachstum und die Erhaltung von Haut und Haaren. Vitamin B12 wirkt bei allen Stoffwechselvorgängen mit, die mit der Zellteilung und dem Wachstum zu tun haben. Vitamin B6 regt den Haarwuchs an und reguliert die Talgproduktion und kann damit auch bei Akne helfen.
Kalzium ist zusammen mit Phosphat Hauptbestandteil von Zähnen und Knochen. Ein schönes Lächeln ist somit selten ein Produkt des Zufalls. Ein Mangel kann mitunter auch verantwortlich sein für brüchige Nägel, trockene Haut und Haarausfall. Eiweiße sind unerlässliche Bausteine für Haut, Haare und Nägel. Sie fördern das Wachstum der Zellen und die Regeneration der Haut und beugen so vorzeitiger Hautalterung und Faltenbildung vor. Milch liefert hochwertiges Eiweiß. Bei beanspruchter und gereizter Haut können die in Milch und Milchprodukten enthaltenen, leicht verdaulichen Fette Wunder wirken. Sie beruhigen die Haut, helfen ihr bei der Regeneration und wirken rückfettend. Milchsäure ist ein toller Feuchtigkeitsbinder. Sie reguliert den natürlichen pH-Wert der Haut und sorgt damit für einen Säureschutzmantel, der Ihre Haut so vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt.

Milchprodukte aufbewahren

Milchprodukte sollten Sie auch vor dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren. H-Milch und H-Sahne bilden hier eine Ausnahme – sie müssen vor dem Öffnen nicht gekühlt werden, danach aber auf jeden Fall. Da Milchprodukte leicht Fremdgerüche aus dem Kühlschrank annehmen, sollten sie darin immer gut verschlossen gelagert werden. Verbrauchen Sie frische Vollmilch nach dem Öffnen innerhalb von zwei bis drei Tagen. Ungeöffnet ist sie im Kühlschrank etwa zehn Tage haltbar. Länger haltbare frische Milch ist ebenfalls innerhalb von zwei bis drei Tagen aufzubrauchen, jedoch vor dem Öffnen gekühlt bis zu 24 Tage haltbar. H-Milch, also haltbare Milch, können Sie in der Speisekammer ungeöffnet rund drei bis vier Monate lagern. Nach dem Öffnen sollte sie auch innerhalb von zwei bis drei Tagen genossen werden. Bei Sauermilchprodukten und Rahmprodukten variiert die Haltbarkeitsdauer stark. Verlängern Sie Lagerfähigkeit von Schmand, Crème fraîche & Co. nach dem Öffnen, indem Sie immer mit einem sauberen Löffel etwas aus dem Becher abnehmen. Die Haltbarkeit von Käse variiert von Sorte zu Sorte. Generell gilt: Je besser Sie den Käse verpacken und vor dem Austrocknen schützen, desto länger können Sie ihn aufbewahren. Am Stück ist seine Haltbarkeit länger als in Scheiben, und Hartkäse ist länger lagerfähig als Weichkäse. Damit Käse sein volles Aroma entfalten kann, nehmen Sie ihn etwa 30 bis 60 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank.

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...