Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Trüffel mit Pasta

Trüffel-Rezepte: herzhaft und süß ein erlesener Genuss

Schwarze und weiße Trüffel gehören zu den Edelpilzen, mit denen Sie feinste Speisen kochen: Lassen Sie sich von unseren Ideen für Pasta und Fleischgerichte verführen! Naschkatzen freuen sich über Trüffelpralinen, die Sie mit unseren Rezepten selbst machen können.

Herzhafte Trüffel-Rezepte

Trüffel-Pasta
Trüffel-Pasta
  • 25 min.

  • Mittel

Edle Delikatessen: Trüffel-Rezepte

Trüffel sind für Feinschmecker das Nonplusultra unter den Waldpilzen. Die aufwändige Ernte mit Spürhunden hat ihren Preis: Bis zu 9000 Euro können manche Sorten pro Kilogramm kosten. So tief müssen Sie natürlich nicht in die Tasche greifen – es gibt auch günstigere Möglichkeiten, wenn Sie Trüffel in der Küche verwenden möchten. Neben nicht ganz so teuren Sorten des Edelpilzes lässt sich zum Beispiel auch Trüffelaroma zum Verfeinern von Speisen einsetzen.
Der EDEKA Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Angebote, leckere Rezeptideen für jeden Geschmack, Ernährungstipps und Kochtricks sowie Informationen zu Eigenmarken, Gewinnspielen und Bonusprogrammen direkt in Ihr Postfach.

Iskander Madjitov: Koch-ExperteNoch mehr Kochtipps von Iskander Madjitov

Wie verwendet man Trüffel in der Küche?

Trüffel gilt als absolute Delikatesse. Der knollige Pilz wächst unterirdisch und ist vor allem in Frankreich und Italien, Spanien und Bulgarien zu finden. Besonders edle Trüffel werden so selten gefunden, dass das Produkt entsprechend kostspielig ist. Der Edelpilz kommt in weißer und schwarzer Variante vor.
Die schwarze Variante heißt Périgord-Trüffel und kann roh über das fertige Essen gegeben oder auch in Gerichten mitgekocht werden. Der weiße Trüffel, auch Piemont-Trüffel oder Alba-Trüffel genannt, gilt als besonders kostbar und ist sehr teuer. Beim Kochen würde er seinen charakteristischen Duft verlieren. Deshalb wird er ausschließlich nachträglich über das fertig servierte Essen gehobelt, um es geschmacklich zu verfeinern und zu veredeln. Eine dritte Trüffelvariante ist außen schwarz und innen weiß, der sogenannte Sommertrüffel. Dies ist die günstigste Sorte und fällt in der Qualität gegenüber den beiden anderen Sorten etwas ab.
Weiße Trüffel passen geschmacklich sehr gut zu Rührei, Risotto oder Pasta. Schwarze Trüffel ergänzen Geflügel, zum Beispiel in Scheiben geschnitten und unter der Haut mitgegart. Die Knollen sollten immer möglichst frisch verwendet werden, da sie täglich einen Teil ihres Aromas verlieren und nach etwa 14 Tagen gar keines mehr aufweisen. Verwenden Sie zum Verarbeiten unbedingt einen speziellen Trüffelhobel, der die relativ weichen Pilze in gleichmäßige Scheiben hobelt.
Als Alternative zu echtem Trüffel lassen sich Speisen auch mit wenigen Tropfen Trüffelöl entsprechend würzen. Hochwertige Trüffelöle werden mit angeschnittenen Périgord- oder Piemont-Trüffeln angesetzt. Für andere Sorten werden geschmacksneutrale Pflanzenöle, Schnittreste oder auch die Schale hinzugegeben. Industriell hergestelltes Trüffelöl muss hingegen keine echten Trüffel enthalten, es wird aus naturidentischen Aromastoffen hergestellt. In der Küche eignet sich Trüffelöl zum Verfeinern von Suppen, Salaten oder Pastagerichten wie in diesem Rezept für Trüffel-Pasta. Trüffelöle sind je nach Herstellungsweise deutlich preiswerter als die echten Pilzknollen.
Viele weitere leckere Ideen, wie Trüffel in der Küche verwendet werden kann, finden Sie in unserer Rezeptsammlung mit Trüffel!
Weiter zur Experten-Antwort

Herzhafte Trüffel-Rezepte: Pasta, Polenta und Fleischgerichte

In der italienischen Küche kommen die Pilze gerne in edlen Nudel- und Reisgerichten zum Einsatz. Probieren Sie unsere Trüffel-Pasta, der die Delikatesse ein dezentes Aroma verleiht. Auch Risottos erhalten durch frische oder getrocknete Trüffel einen fein nussigen Geschmack. Mais passt ebenfalls hervorragend zu dem Edelpilz und bietet sich zum Kochen vegetarischer, gesunder Gerichte an. Unsere Trüffel-Polenta erhält durch frisch gehobelten Trüffel die kulinarische Krönung. Bei allen Trüffel-Rezepten wird der Pilz in kleinen Mengen verwendet und veredelt auf diese Weise auch viele Fleischspeisen.
Tipp: Entdecken Sie auch unsere Pilz-Rezepte. Hier erfahren Sie Empehlungen für das richtige Putzen, Aufbewahren und Aufwärmen der köstlichen Hutträger!

Süße Trüffel: Rezepte für Pralinenfans

Beim Konfekt gehören Trüffel ebenfalls zu den erlesensten Kreationen. Eine Trüffelpraline zeichnet sich durch ihre zarte, cremige Füllung aus. Was kompliziert klingt, ist mit unseren Trüffel-Rezepten durchaus zu bewerkstelligen. Das Geheimnis liegt in der Ganache, einer schnittfesten Creme aus Schokolade und Sahne, die nicht zerläuft, wenn man in die Praline beißt. Die Creme wird mit dunkler oder Milchschokolade hergestellt und lässt sich vielseitig verfeinern und aromatisieren, zum Beispiel mit Butter, Nüssen oder Kaffee wie bei unseren Schokoladen-Kaffee-Trüffeln.

Perfekte Trüffel herstellen – so geht's

Die Vorgehensweise ist immer ähnlich: Zunächst wird die Ganache hergestellt und entweder mit den Fingern zu Kugeln geformt oder mit einer Teigspritze in kleinen Portionen auf einen festen Untergrund gespritzt. Mithilfe einer Pralinen- oder Trüffelgabel taucht man die Kugeln in flüssige Kuvertüre und lässt sie abtropfen. Je nach Trüffel-Rezept werden die Pralinen dann in Kakaopulver, Zucker oder Puderzucker gewälzt und zum Aushärten auf Backpapier gelegt. Für den typisch unregelmäßigen Überzug mit Spitzen rollen Sie die Kugeln mit einer Trempiergabel auf einem Pralinengitter hin und her: Im Rezept für Orangenlikör-Trüffel ist dies genau beschrieben. Fruchtliebhabern, die auf Alkohol in der Süßigkeit verzichten möchten, empfehlen wir unsere Vanille-Buttertrüffel mit Himbeerpulver als Überzug.
Weitere Tipps und Ideen für die Herstellung leckeren Konfekts liefern unsere Pralinen-Rezepte!
Germknödel
Noch mehr für Naschkatzen

Von üppig sahnig bis fruchtig leicht - hier finden Sie köstliche Desserts in allen Variationen!