Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Bereiten Sie mit unserem Trüffel-Pasta-Rezept hausgemachte Nudeln mit aromatischem Wildpilz zu und genießen Sie den nussigen Geschmack des edlen Gerichts.
Schließen

Trüffel-Pasta

Nicht zu kompliziert – und doch als Gericht so edel. Mit unserem Trüffel-Pasta-Rezept holen Sie in nicht einmal einer halben Stunde das Beste aus dem edlen Speisepilz. Mit verantwortlich? Aromatische Zutaten wie Pancetta, Parmesan und Schalotten. Wir verraten, wie die Kombination gelingt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 3 Ei

  • 500 g Pasta (Bandnudeln oder Spaghetti)

  • Salz

  • 100 g Parmesan, gerieben

  • 150 g Pancetta

  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt

  • 1 EL Trüffel-Öl

  • 1 TL fein gehackte Petersilie

  • 3 EL Olivenöl

  • 3 Schalotte, fein gewürfelt

  • Pfeffer, schwarz

  • 15 g Trüffel

Zubereitung
  1. 1

    Die Spaghetti in sprudelndem, gut gesalzenem Wasser für ca. 10 Minuten kochen.

    Trüffelpasta
  2. 2

    In der Zwischenzeit die Eier in eine Schüssel geben. Nun den Parmesan hinzugeben, die Masse rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Als nächstes das Trüffelöl oder den gehobelten Trüffel und die Petersilie dazugeben.

  3. 3

    Pancetta würfeln, die Schalotten und den Knoblauch schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Pancetta mit 3 EL Olivenöl in der Pfanne kross anbraten. Die Schalotten und den Knoblauch anschwitzen und zusammen mit dem Speck zu der Parmesan-Ei-Masse geben.

  4. 4

    Nun die fertigen Spaghetti direkt aus dem kochenden Wasser auf ein Sieb geben, kurz abtropfen lassen und sofort in die Ei-Masse geben. Durch die Hitze der Spaghetti soll das Ei ein wenig anziehen, aber nicht gerinnen.

  5. 5

    Die Pasta sollte direkt serviert werden. Mit Frisch geriebenem Parmesan und gehobeltem Trüffel als Topping servieren.

  6. 6

    Pancetta können Sie nicht nur für unsere Trüffel-Pasta verwenden. Auch bei einem der berühmtesten italienischen Nudelgerichte kommt der Speck zum Einsatz. Probieren Sie einfach unsere Spaghetti Carbonara.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3404kJ 41%

    Energie

  • 813kcal 41%

    Kalorien

  • 98g 38%

    Kohlenhydrate

  • 34g 49%

    Fett

  • 35g 70%

    Eiweiß

Trüffel-Pasta mit Parmesan und Pancetta zubereiten

Trüffel-Pasta braucht nicht viel. Aber die Auswahl und Qualität der Zutaten ist dafür umso entscheidender. Für unser Rezept nehmen Sie beispielsweise nur Pancetta, Trüffel-Öl und außerdem Trüffel. Dazu kommen weitere Zutaten, die Sie häufig ohnehin zuhause haben – wie Parmesan, Petersilie, Olivenöl und Eier. Mehr verlangt unsere Trüffel-Pasta eigentlich nicht. Bleibt nur die Frage, welche Nudeln Sie verwenden sollten. Unsere Empfehlung: Lang sollten Sie sein – und die Soße gut aufnehmen. Trüffel-Spaghetti schmecken daher besonders lecker. Ebenso gut können Sie für unser Rezept Bandnudeln wie Tagliatelle oder Linguine verwenden. Wollen Sie die Nudeln für unsere Trüffel-Pasta selber machen, können Sie – wie für andere selbst gemachte Pasta-Gerichte – Mehl, Olivenöl, Wasser, eventuell Eier als Basis für einen Nudelteig nehmen. Am besten nutzen Sie italienisches Hartweizenmehl vom Typ 00. So formen Sie auch die passenden Spaghetti für unsere Pasta mit Trüffel. Nutzen Sie glutenfreies Mehl, erhöhen Sie den Eianteil, um den Ausfall des Klebereiweiß auszugleichen. Für unsere Trüffel-Parmesan-Pasta achten Sie außerdem exakt auf die Mengenangaben. Denn Trüffel schmeckt sehr intensiv.

Wein und Waldpilz für das Trüffel-Pasta-Rezept wählen

Die Frage der Sorte ist besonders entscheidend, wenn Sie Trüffel-Pasta selber machen möchten. Schließlich gibt es sowohl weißen als auch schwarzen Trüffel. Ersterer ist besonders edel und passt wunderbar zu Nudeln. Alternativ können Sie auch etwas günstigeren Sommertrüffel nutzen. Die Antwort auf die Frage: "Wie verwendet man Trüffel in der Küche?" liefert Ihnen übrigens unser lesenswertes Expertenwissen.

In jedem Fall sollten Sie bei der Zubereitung einen Trüffelhobel verwenden. So gelingen die Scheiben gleichmäßig dick und entfalten ihr Aroma perfekt. Als Begleitung zu unserer Trüffel-Pasta passen sowohl Rot- als auch Weißweine, gerade leichte und süßere Sorten wie Muskateller oder Jurancon. Auch gehaltvollere Weißweine wie ein Riesling aus der Spätlese harmonieren wunderbar mit Nudeln und Trüffeln. Bei Rotwein greifen Sie zu Barolo, Bordeaux, Spätburgunder und Barbera.

Tipp: Wenn Sie keinen echten Trüffel kaufen möchten, können sie den typisch nussigen Geschmack auch mit ein wenig Trüffelöl erzeugen. Das Öl sollten Sie aufgrund seines intensiven Geschmacks dabei vorsichtig einsetzen. Ein bis zwei Tropfen genügen häufig, um die Pasta zu verfeinern und das Gericht abzurunden.