Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gulasch an Kartoffelpüree

Gulasch-Rezepte: Ungarns Nationalgericht in all seinen Varianten genießen

Intensive Aromen treffen auf eine leichte Süße und zartes Fleisch. Dazu diese sämige Soße. Die Aussicht auf ein gutes Gulasch hebt die Laune. Zumal Sie das leckere Schmorgericht ganz einfach selbst kochen – und regelmäßig variieren – können. Unsere Gulasch-Rezepte liefern Ihnen neue Ideen.

Fleisch für Gulasch schmoren

Nimmt man es genau, spricht in Ungarn niemand von Gulasch, wenn andere Länder Gulasch im Sinn haben. Der Grund: Im Ursprungsland der Spezialität beschreibt der Begriff die etwas flüssigere Gulaschsuppe. Das Nationalgericht trägt dort den Namen Pörkölt oder Paprikás, wobei Variante Nummer zwei auf eine der Essenzen des gedünsteten Fleischgerichts hindeutet. Gewürzpaprika, manchmal auch Paprikapaste, ist zentraler Bestandteil eines echten ungarischen Paprika-Gulaschs. Als weitere Gewürze dienen Kümmel, Zitronenschale sowie Knoblauch. Auch Zwiebeln spielen eine entscheidende Rolle. Meistens im Verhältnis von 1:2 zum Fleisch. Nutzen Sie beides zu gleichen Teilen, schmeckt das Gericht sehr süßlich. Für ein klassisches Gulasch verwenden Sie feste Fleischstücke, vorzugsweise von Kalb, Rind oder Schwein. Welches Fleisch sich am besten für Gulasch eignet, weiß unser EDEKA-Experte.

Gulasch mit Schwein oder Rind, mit Sauerkraut oder Kartoffeln

Biergulasch
Biergulasch: eine bayerische Variante mit Pils oder Hefeweizen

Nachdem die Bezeichnung "Gulyás" in Ungarn Rinderhirten meint, gilt Rindergulasch als die typischste aller Varianten. Längst dominiert jedoch Vielfalt, die sich nicht auf eine Fleischsorte festlegt – und dank der Sie neben Rind und Kalb auch Gulasch-Rezepte mit Schwein, Lamm, sogar Pferde- und Hammelfleisch finden. Den kleinsten gemeinsamen Nenner bildet das ausgiebige Dünsten aller Zutaten. So entsteht die für jedes Gulasch so charakteristische sämige Soße. Da Sie das Fleisch langsam und intensiv garen, wird es am Ende schön zart. Wobei auch das kein Muss ist. Ohnehin kennen Gulasch-Rezepte abseits der Konstanten Fleisch, Paprika und Zwiebeln wenige Pflichten. Kesselgulasch ist beispielsweise flüssiger, während Erdäpfelgulasch Fleisch durch klein geschnittene Wurst und Kartoffeln ersetzt. Ein traditionelles Rindergulasch würzen Sie neben Kümmel mit Majoran, Thymian und Zitronenschalen. Das berühmte Szegediner bereiten Sie wiederum mit Sauerkraut sowie Sauerrahm zu. Die Optionen sind nahezu endlos. Probieren Sie daher unbedingt auch einmal unser Biergulasch, das Sie beispielsweise mit Pils verfeinern.

Gulasch-Rezepte mit Pilzen, Knödeln oder Kartoffeln: Beilagen

Die sämige Soße wollen Sie natürlich bestmöglich aufsaugen. Entsprechend dienen als Beilage zum Gulasch gern Serviettenknödel. Kartoffelklöße passen ebenfalls, zumal die Verbindung aus Schmorgericht und Erdapfel eine lange Tradition hat. Manchmal kochen Sie Kartoffeln direkt in der Soße mit, manchmal nutzen Sie sie als Beilage. Übrigens gibt es auch Varianten, die auf Pilze als Gulascheinlage setzen. Weitere sättigende Beilagen sind Spätzle oder Bandnudeln – die empfehlen wir auch in unserem Rindergulasch-Rezept.