Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gulaschsuppe
Schließen

Gulaschsuppe

Gulaschsuppe weckt würzige Assoziationen – und fördert kulinarische Kreativität. Die eine, klare Anleitung gibt es nicht. Für unser Gulaschsuppen-Rezept nutzen Sie daher neben Kartoffeln und Fleisch beispielsweise Kürbis und getrocknete Aprikosen. Abgerundet wird es durch aromatische Kräuter.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

  • 400 g Zwiebel, rot

  • 4 EL Rapsöl

  • Salz

  • Salz

  • Pfeffer

  • 6 EL Petersilie

  • 6 Aprikosen, getrocknet

  • 1 Lorbeerblatt

  • 500 g Kartoffel, mehlig kochend

  • 6 Kürbiskernbrötchen

  • 500 g Hokkaido-Kürbis

  • 800 ml Geflügelfond

  • 1 EL Thymianblatt

  • 1 EL Kürbiskernöl

  • 600 g Rindergulasch

  • 400 ml Rotwein

  • 2 EL Tomatenmark, mit Würzgemüse

  • 1 EL Majoranblättchen, frisch

Zubereitung
  1. 1

    Rindergulasch in eineinhalb Zentimeter große Würfel schneiden und mit Thymian bestreuen. Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden.

  2. 2

    Die Hälfte des Öls in einen großen Topf erhitzen, ein Tropfen Wasser sollte darin brutzeln. Die Hälfte des Gulaschs binnen zehn Minuten goldbraun anbraten, dabei darauf achten, dass das Fleisch kein Wasser zieht, sondern wirklich angebraten wird. Das Fleisch aus dem Topf nehmen, salzen und zugedeckt zurückstellen. Die andere Hälfte genauso zubereiten.

  3. 3

    Zwiebeln im verbliebenen Öl glasig anbraten. Fleisch in den Topf zurückgeben und mit Rotwein ablöschen. Lorbeerblatt und Majoran zugeben. Das Fleisch zugedeckt 20 Minuten leise köcheln lassen.

  4. 4

    Währenddessen Aprikosen fein würfeln. Hokkaido und geschälte Kartoffeln in eineinhalb Zentimeter große Würfel schneiden. Gulasch mit Fond oder Brühe auffüllen, Tomatenmark unterrühren und Kartoffel- und Kürbiswürfel zugeben. Weitere 40 Minuten leise köchelnd und zugedeckt fertiggaren.

  5. 5

    Kürbiskernbrötchen in Scheiben schneiden. Suppe mit Salz, Pfeffer und Kürbiskernöl abschmecken und mit Petersilie bestreut zusammen mit Brötchen servieren.

  6. 6

    Probieren Sie auch dieses [Gulaschsuppen-Rezept](https://www.edeka.de/rezepte-ernaehrung/rezepte/rezeptsuche/gulaschsuppe-

  7. 7

    jsp)! Das pikante Schaschlik-Rezept wird Sie ebenfalls überzeugen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2483kJ 30%

    Energie

  • 593kcal 30%

    Kalorien

  • 46g 18%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 43g 86%

    Eiweiß

Gulaschsuppe: mit Kartoffeln, Kürbis und Aprikosen

Das Original-Rezept einer Gulaschsuppe stammt aus Ungarn und umfasst neben Fleisch Zwiebeln, Tomatenmark, Kümmel, Paprikapulver sowie Knoblauch. Längst gibt es jedoch diverse Varianten. Beim Szegediner Gulasch nutzen Sie beispielsweise kein Rind-, sondern Schweinefleisch und außerdem Sauerkraut. Eine Wiener Gulaschsuppe ist dagegen einerseits gebunden und damit weniger flüssig als das ungarische Original und enthält zusätzlich Kartoffeln. Wenn Sie unser Rezept nutzen, um eine Gulaschsuppe selber zu machen, drehen Sie das Kreativrad noch eine Stufe weiter. Kartoffeln zählen ebenfalls zur Grundausstattung. Dazu kommen frische Kräuter wie Thymian und Majoran sowie Lorbeer. Vor allem bereiten Sie mit unserer Anleitung jedoch eine herbstliche Gulaschsuppe mit Kürbis zu. Und Sie nutzen dabei den leicht nussig schmeckenden Hokkaido, dessen Schale Sie guten Gewissens mitessen können. Doch damit nicht genug. Teil unseres Rezepts sind außerdem getrocknete Aprikosen, dank derer Sie der Familie oder Ihren Gästen mal eine fruchtige Gulaschsuppe servieren. Weitere Ideen liefern unsere vielseitigen Gulaschsuppen-Rezepte. Und auch unsere deftigen Dutch-Oven-Rezepte sollten Sie unbedingt mal probieren!

Das passende Fleisch für unser Rezept

Für unser Gulaschsuppen-Rezept sollten Sie das passende Fleisch verwenden. Wichtig ist auch, dass Sie Ihre Gulaschsuppe richtig würzen. Während die Tradition auf Paprika setzt, nutzen Sie für unser Rezept unter anderem Petersilie sowie Thymian und kreieren so eine ganz eigene, unglaublich leckere Geschmacksnote.

Bei der Auswahl des Fleisches ist übrigens Rind Ihre erste Wahl. Nutzen Sie dabei vor allem durchwachsenes Fleisch. Denn Sehnen und Gewebe verwandeln sich während des langen Garvorgangs in Gelatine, die wiederum die Flüssigkeit dicker werden lässt. Welches Fleisch Sie allgemein am besten für Gulasch verwenden, erfahren Sie in unserem Expertenwissen. So finden Sie auch die passende Sorte für unser wunderbar sämiges Rindergulasch, das Sie zusätzlich mit Rotwein sowie Salbei und Rosmarin verfeinern.