Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Salatdressing-Basis: Essig

Salatdressing-Rezepte: Kopf- und Blattsalate fein angemacht

Immer nur Essig und Öl? Bringen Sie Abwechslung in die Salatschüssel und experimentieren Sie doch mal mit Kräutern, Früchten, Milchprodukten und Gewürzen! Hier erfahren Sie, welches Salatdressing-Rezept am ehesten zu welcher Salatsorte passt.

Welches Salatdressing-Rezept passt?

Eisbergsalat

Der knackig-frische Eisbergsalat hat wenig Eigengeschmack und verbindet sich daher dankbar mit unterschiedlichsten Salatdressings. Hier gibt es kein Richtig oder Falsch - nur mit schweren Mayonnaisesoßen sollte man ihn nicht erschlagen. Vom klassischen Essig-Öl-Dressing, über Joghurt-, Käse-, Thousand-Island-Dressing bis zu fruchtigen Varianten ist praktisch alles möglich. Hier kommt es auch darauf an, welche weiteren Zutaten Sie für Ihren Salat wählen.

Rucola

Zu scharfen Salaten wie Rucola oder Brunnenkresse passen milde Essig-Öl-Dressings, etwa mit Himbeeressig. Wer allerdings die feine Senfnote mag – Rucola gehört zu den Senfpflanzen –, hebt sie durch Tafelsenf im Dressing noch zusätzlich heraus. Körniger Dijon-Senf oder bayrischer süßer Senf sind hier eine gute Wahl. Auch ein Salatdressing Sylter Art mit mittelscharfem Senf, Knoblauch und Weinessig unterstreicht den würzigen Charakter.

Kopfsalat

Zu Kopfsalat und Eichblattsalat passen leichte Salatdressings auf der Basis von Essig und Öl oder Joghurt. Probieren Sie auch einmal ein buntes Salatdressing mit Paprika und Schalotten.

Feldsalat

Mit dem nussigen Aroma von Feldsalat harmoniert eine kraftvolle Vinaigrette mit Balsamico und Walnussöl. Eine tolle Variante ist der Mache a l'Auvergnate (Feldsalat nach Art der Auvergne) mit Blauschimmelkäse – am besten Bleu d'Auvergne – und Sahne.

Endivie

Herbe und bittere Salate wie Endivie, Chicoree und Radicchio harmonieren gut mit kräftigen und gehaltvollen Salatdressings, aber auch mit Orangen und Äpfeln. Versuchen Sie ein Dressing aus Orangensaft, Joghurt, etwas Rapsöl sowie Pfeffer, Salz und Schnittlauch.

Kleine Dressing-Kunde

Was ist nochmal im French Dressing enthalten und welche Soßen passen zu asiatischen Salaten? Wir stellen die bekanntesten Salatsoßen, ihre Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten in einem kleinen Überblick vor.

American Dressing

Das American Dressing basiert auf Joghurt und Mayonnaise oder Créme fraîche. Tomatenmark oder Ketchup geben ihm eine fruchtige Note. Abgeschmeckt wird das Dressing mit Kräutern, Zwiebeln und Zitronensaft. American Dressing passt besonders gut zu Blattsalaten und zu einem Rohkostsalat.

Balsamico-Dressing

Balsamico-Dressing verwendet man zum Beispiel zu Caprese (Tomate, Mozzarella und Basilikum) und zu gemischten Salaten. Mit der Vielfalt von Balsamico-Essigen lassen sich dabei immer wieder neue Akzente setzen: Neben rotem und weißem Balsamico gibt es zahlreiche Varianten mit Früchten, Nüssen oder Gewürzen. Besonders edel sind die zwölf Jahre und länger gereiften Sorten des Balsamico Tradizionale di Modena.

Caesar's Dressing

Die Soße aus Eigelb, Olivenöl, Zitronensaft, Worcestersauce und Gewürzen gehört zu dem weltbekannten Caesar's Salad, bestehend aus Römersalat, Croutons und Parmesan. Erfunden hat ihn Cesare Cardini, Besitzer des Restaurants "Caesar's Place" im mexikanischen Tijuana. Der Legende nach bot er an einem Tag mit unerwartet hohem Besucherandrang seinen Gästen das an, was gerade ausreichend in der Küche vorhanden war.

French Dressing

Die Salatsauce auf Basis von Essig und Öl – auch Vinaigrette genannt – wird mit Kräutern Senf oder Tomatenmark, manchmal auch mit Zwiebeln verfeinert. Die pikant-würzige Soße passt hervorragend zu allen gemischten Salaten, zu Krabbencocktail und Spargel.

Italienisches Dressing

Das italienische Dressing ist eine Vinaigrette aus Weinessig und Olivenöl, gewürzt mit typisch italienischen Kräutern wie Thymian, Oregano, Basilikum und Knoblauch. Es eignet sich wunderbar für einen Blattsalat mit Thunfisch oder Bauernsalat aus Gurken, Tomaten und Schafskäse.

Joghurt-Dressing

Ein klassisches Joghurt-Dressing besteht aus Joghurt, Zitrone, Öl, Salz und Pfeffer. Knoblauch, Frühlingszwiebel und weitere Gewürze geben noch mehr Pepp. Das Dressing passt besonders gut zu gemischten Blattsalaten oder Kartoffelsalat sowie in Verbindung mit Mayonnaise zu einem festen Schichtsalat,aber auch als Dip zu Gemüsesticks.

Thousand-Island-Dressing

Traditionelle Basis dieses lieblichen Salatdressings ist eine Mayonnaise, die mit feingehackten roten und grünen Paprikaschoten ergänzt und mit Paprikapulver und einer Chilisauce abgeschmeckt wird. Meist werden auch Ketchup oder Tomatenmark, manchmal gehackte Pickles, Zwiebeln, Oliven oder hartgekochte Eier hinzugefügt.

Asia-Dressing

Salate mit Zutaten der fernöstlichen Küche wie Chinakohl, Tofu oder Bambussprossen werden gerne mit scharfen Soßen angemacht. Ein Ingwer-Dressing mit Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln passt hier wunderbar. Auch Varianten mit Sojasoße sorgen für Pfiff. Wer es milder mag, für den empfiehlt sich eine liebliche Mischung wie sie für unseren Salat mit Mandel-Dressing zum Einsatz kommt. Agavendicksaft verleiht der Soße eine leicht Süße, alternativ können Sie auch etwas Zucker verwenden.