Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Quinoa Eintopf mit Gemüse

Quinoa-Rezepte: nährstoffreich und glutenfrei genießen

Die kleinen Samen gelten als gesund, nährstoffreich, sogar als Superfood und dienen daher nur zu gern als Basis für immer mehr unterschiedliche Gerichte. Quinoa-Rezepte als Beilage? Ebenso möglich wie vegetarische, vegane Varianten oder Bowls mit Geflügel. Lernen Sie unsere Quinoa-Rezepte kennen.

Mit der “Getreidemutter”: Quinoa-Rezepte

Der Vorteil an Quinoa: Es ist glutenfrei

Mancher Trend entsteht über Nacht, ein anderer benötigt Jahre, Dekaden, Jahrhunderte – oder, wie im Falle von Quinoa, sogar Jahrtausende. Kultiviert wurde die Pflanze ursprünglich – und bis heute fast ausschließlich – in Südamerika. Über 5.000 Jahre ist das her, was Quinoa wiederum in eine spezielle Position bringt. Die "Mutter allen Getreides" soll sie sein. Das jedenfalls behauptet die wörtliche Übersetzung. Da aber anders als beispielsweise Roggen oder Weizen Quinoa nicht zu den Süßgräsern gehört, ist sie "nur" ein Pseudogetreide. Mit allen Vorteilen. Denn die kleinen Körner enthalten keinerlei Gluten, und so können Sie auch dann Quinoa-Rezepte ausprobieren, wenn Sie an Zöliakie leiden. Sollten Sie sogar. Denn was der Kulturpflanze an Gluten fehlt, wiegt sich durch Nährstoffreichtum auf. So enthält Quinoa sowohl Magnesium als auch Phosphor, Mangan, zudem Aminosäuren und dient gleichzeitig als Proteinlieferant, wenn Sie Quinoa-Rezepte vegetarisch bevorzugen.

Quinoa-Rezepte: vor dem Kochen waschen

Was auch immer Sie planen: Ob Sie Quinoa-Rezepte mit Hähnchen im Auge haben oder mithilfe von Quinoa-Salat-Rezepten vegan essen möchten, im Normalfall nutzen Sie dafür die Samen der Pflanze, die übrigens ein Fuchsschwanzgewächs ist. Die sollten Sie vor dem Kochen immer gründlich abspülen. So entfernen Sie die bitteren Saponine, die den Geschmack beeinflussen und außerdem nicht gut verträglich sind. Das gilt sowohl für die nussig schmeckende weiße als auch für die etwas härtere schwarze und rote Quinoa. Alle Varianten kochen Sie ähnlich wie Reis, wobei die weiße Sorte etwas schneller fertig ist (in rund 10 bis 15 Minuten) als rote und schwarze Samen, deren Kochzeit ca. 20 Minuten beträgt.

Übrigens: Mit Quinoa-Rezepten Low-Carb-Gerichte zuzubereiten, funktioniert nur bedingt. Seine Energie zieht das Pseudogetreide größtenteils aus Kohlenhydraten, wobei es sich um komplexe handelt, die länger sättigen.

Vegetarische oder vegane Quinoa-Rezepte

Quinoa-Porridge mit Banane und Mango
Veganes Frühstück: Unser Quinoa-Porridge

Natürlich eignen sich Quinoa-Rezepte für die vegetarische Ernährung. Dabei nutzen Sie die Samen gern als sättigende Grundlage und verfeinern sie mit Gewürzen, Kräutern und weiteren nahrhaften Zutaten. Viele Rezepte enthalten daher Gemüse, so auch unser Quinoa-Eintopf, für den Sie das Pseudogetreide mit Möhren, Kohlrabi, Bohnen sowie Zucchini mischen. Eine weitere Variante ist unser veganer Quinoa-Salat mit fleischlosen Steaks. Allein auf Mittag- und Abendessen sind Sie allerdings nicht festgelegt, wenn Sie mit den kleinen Körnern kochen möchten. Quinoa-Rezepte bereichern auch das Frühstück, wobei Sie die Samen sowohl kochen als auch roh verzehren können. Für Variante Nummer zwei spülen Sie sie jedoch noch intensiver ab und achten zudem darauf, die ungeschälte Version zu nutzen. Probieren Sie beispielsweise einmal unser Quinoa-Porridge.