Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Probieren Sie unser Rezept für gegrillten Lachs aus!

Die Blutgruppendiät – was steckt hinter dem Diät-Prinzip?

Die Blutgruppendiät verspricht, dass Sie mit einer auf Ihren Bluttyp abgestimmten Ernährung Ihrem Körper etwas Gutes tun und abnehmen können. Wir zeigen Ihnen, welche Ernährung zu welcher Blutgruppe passt und klären, was am Prinzip der Blutgruppendiät dran ist.

Die Blutgruppen-Ernährung nach D'Adamo

Das Prinzip der Blutgruppen-Ernährung begründete der Naturheilkundler Peter D'Adamo in den 1990er-Jahren. Er geht davon aus, dass die evolutionäre Entstehung der Blutgruppen Auswirkungen darauf hat, ob Menschen Lebensmittel gut oder weniger gut vertragen. Demnach entscheidet die Blutgruppe, welche Nahrungsmittel dazu führen, dass Sie zu- oder abnehmen. Es gibt vier verschiedene Blutgruppen: A, B, AB und 0. Die Blutgruppe A besitzt das Antigen A, Blutgruppe B das Antigen B. Bei der Blutgruppe 0 ist keins der beiden Antigene vorhanden. Bei AB gibt es beide.

Worauf basiert die Blutgruppen-Diät?

Die menschlichen Blutgruppen haben sich nacheinander entwickelt. D'Adamo geht davon aus, dass jeder Bluttyp andere Merkmale hat und Nährstoffe unterschiedlich verwertet werden – je nachdem, welche Lebens- und Ernährungsform zur Entstehungszeit üblich war. Die Ursache dafür soll in den sogenannten Lektinen liegen. Das sind Eiweiß-Kohlenhydrat-Verbindungen, die in Nahrungsmitteln vorkommen und roten Blutkörperchen ähneln.
D'Adamos Theorie zufolge leben Menschen gesünder, vitaler und können sogar gesund abnehmen, wenn sie sich an die zu ihrer Blutgruppe passende Ernährung halten. Wissenschaftliche Beweise dafür gibt es allerdings nicht.

Die Ernährung nach Blutgruppen – darauf müssen Sie achten

Wie ernähren Sie sich am besten mit Blutgruppe A, B, AB oder 0? Wenn Sie Ihrer Blutprägung entsprechend essen, können Sie nach D'Adamo Ihre Verdauung entlasten und haben mehr Energie. Finden Sie heraus, welche Lebensmittel zu Ihrer Blutgruppe passen könnten.

Blutgruppendiät 0: So ernähren sich die Jäger

Die Blutgruppe 0 entwickelte sich, als Menschen sich als Jagende noch hauptsächlich von Fleisch und dem ernährten, was sie fanden, also Beeren und Früchte. Der Stoffwechsel von Menschen mit Blutgruppe 0 arbeitet relativ langsam.
Diese Lebensmittel sind für Blutgruppe 0 verträglich:
  • rotes Fleisch, am besten Rind
  • Gemüse wie Blattgemüse und Kohl
  • Nüsse
  • Obst in Maßen
  • Ziegen- und Schafsmilcherzeugnisse
Verzichten sollte Blutgruppe 0 auf Kuhmilchprodukte, bestimmte Nusssorten wie Cashew und Pistazien, Obstsorten wie Bananen, Kiwi und Melone, glutenhaltiges Getreide und Hülsenfrüchte.
Glasnudelsalat mit Rind
Glasnudelsalat mit Rind
  • 40 min.

  • Leicht

  • Glutenfrei

Blutgruppendiät A: Nahrungsmittel für den Landwirt

Als Blutgruppe A entstand, waren die Menschen sesshaft. Sie lebten vor allem von Ackerbau. Da die sich Viehzucht erst allmählich entwickelte, standen nur wenige tierische Lebensmittel auf der Speisekarte.
Diese Lebensmittel passen zur Blutgruppendiät für A:
  • Obst und Gemüse
  • Nüsse und Samen
  • Tofu und fetthaltiger Fisch
  • Hülsenfrüchte
  • Getreide
Menschen mit Blutgruppe A sollten laut D'Adamos Theorie Fleisch, Eier, Milchprodukte und Weizen vermeiden.

Blutgruppendiät B: So isst der Nomade

Der B-Typ entstand durch die Vermischung von Völkergruppen. Er verfügt über eine robuste Verdauung und kann sich gut anpassen. Deswegen sind viele Lebensmittel für diese Blutgruppen-Ernährung geeignet.
Blutgruppen-Ernährung für B enthält:
  • Obst und Gemüse
  • Fleisch, etwa Rind, Schwein und Wild
  • Milch und Milchprodukte
  • Eier
Verzichten sollten Menschen mit Blutgruppe B auf Geflügel, Getreide, Hülsenfrüchte und Tomaten.

Blutgruppendiät AB: Nahrung für den Rätselhaften

Bei Blutgruppe AB, einer jungen Mischblutgruppe, steht keine besondere Lebensmittelgruppe im Vordergrund. Deswegen wird sie auch als die "Rätselhafte" bezeichnet. Diese Menschen vertragen fast alle Lebensmittel gut.
Das umfasst die Blutgruppendiät für AB:
  • Obst und Gemüse
  • Fleisch und Fisch
  • Milchprodukte
  • Eier
  • Getreide und Hülsenfrüchte
Auf Schweinefleisch sollten AB-Typen eher verzichten. Ansonsten gibt es keine Einschränkungen.
Haben Sie Lust auf noch mehr Inspiration?

Weitere Informationen zu Nachhaltigkeits-Themen, Rezepttipps und Angebote finden Sie wöchentlich in unserem Newsletter! Jeden Mittwoch bekommen Sie tolle Experten-Tipps und Kochideen.

Abnehmen mit der Blutgruppendiät – stimmt das?

Die Blutgruppendiät ist nicht direkt auf das Abnehmen von Gewicht ausgelegt. Da bei allen vier Blutgruppentypen viel Obst und Gemüse empfohlen werden, trägt die Diät insgesamt zu einer gesünderen Ernährung bei. So können Sie durchaus Gewicht reduzieren. Wollen Sie schnell ein paar Pfunde abnehmen, dann informieren Sie sich umfassend über die Vor- und Nachteile der Hollywood-Diät!

Was ist dran an der Blutgruppendiät von D'Adamo?

Für die Blutgruppen-Ernährung spricht, dass viele gesunde Lebensmittel im Fokus stehen. Alle Bluttypen vertragen Obst und Gemüse. Fett- und kalorienreiche Lebensmittel stehen nicht auf dem Speiseplan, ebenso wie hoch verarbeitete Speisen.
Für die Wirksamkeit von D'Adamos Blutgruppen-Ernährung gibt es keine wissenschaftlichen Beweise. Teilweise wäre die Ernährung nach Bluttyp sehr einseitig, da die Liste der Nahrungsmittel zur Blutgruppendiät stark einschränkt. Die Versorgung mit wichtigen Nährstoffen ist dadurch schwierig.

Gesunde Ernährung – das sollte dabei sein

Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung spielen eine viel größere Rolle für Ihr Wohlbefinden als Ihre Blutgruppe. Wichtig ist also nicht unbedingt, welchen Bluttyp Sie haben, sondern wie viele Kalorien, Vitamine und Ballaststoffe Sie zu sich nehmen.
Diese Nährstoffe und Lebensmittel sollten in einem ausgewogenen Verhältnis auf Ihrem Teller landen:
  • täglich drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst – das gibt viele Vitamine und Mineralstoffe
  • Vollkornlebensmittel – Ballaststoffe machen länger satt
  • Fleisch – maximal zweimal pro Woche
  • ausreichend Wasser – Säfte und Limonaden enthalten viel Zucker
  • Süßes und fettreiche Lebensmittel selten und in kleinen Mengen
Kochen Sie am besten so oft wie möglich selbst. Das ist nicht nur günstiger, so vermeiden Sie auch, dass unnötige Zusatzstoffe im Essen sind. Möchten Sie einige Kilos verlieren und auf gesunde Art und Weise Gewicht verlieren, dann empfehlen wir Ihnen unsere Diät-Rezepte.
Ketogene Lebensmittel mit Holzplatte
Abnehmen nach Soldatenart: die Millitär-Diät

Mit militärischer Disziplin zum Gewichtsverlust, das verspricht die Diät. Wie sie genau aufgebaut ist und ob das funktionieren kann, haben wir für Sie zusammengefasst.