Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Tofu mit Avocado kombiniert

Tofu-Burger mit Avocadocreme

Für einen guten Hamburger ist kein Fleisch notwendig. Das Geheimnis besteht vielmehr in frischen Zutaten, pikanten Soße und duftenden Brötchen. Probieren Sie gleich unser veganes Tofu-Burger-Rezept aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für die Avocadocreme:
  • 0.5 Bund Basilikum

  • 2 Avocado

  • 1 EL Zitronensaft

  • 1 TL Cashewmus

  • Meersalz

  • Pfeffer aus der Mühle

Für den Chili-Ketchup:
  • 90 g Tomatenmark

  • 1 gestr. TL Meersalz

  • 1 EL Zitronensaft

  • 0.5 EL Agavendicksaft

  • abgeriebene Schale einer Viertel Bio-Zitrone

  • 1 Prise Chilipulver

Für die Tofu-Burger:
  • 300 g fester Tofu Natur

  • 2 Stück Zwiebel, rot

  • 1 Stück Paprika, rot

  • 4 EL Olivenöl

  • 60 g Vollkornpaniermehl

  • 2 TL Senf, mittelscharf

  • 3 TL Paprikapulver, scharf

  • 2 TL Johannisbrotkernmehl

  • 1.5 TL Meersalz

  • Pfeffer aus der Mühle

Utensilien

vegane Burgerbrötchen, Tomate, Zwiebel, Mix-Salat, Salatgurke

Zubereitung

  1. 1
    Tofuburger

    Für die Burger den Tofu mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebeln schälen und fein hacken. Paprika halbieren, entkernen, waschen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Paprika ca. 5 Minuten anbraten. Pfanneninhalt mit Tofu, Paniermehl, Senf, 3 EL Wasser, Paprikapulver, Johannisbrotkernmehl und Salz zu einem Teig verkneten, pfeffern. Die Masse zu Burgern formen. In 2 EL heißem Olivenöl von jeder Seite ca. 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  2. 2
    Chili-Ketchup

    Für den Chili-Ketchup alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.

  3. 3
    Avocadocreme

    Für die Avocado-Creme Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter fein schneiden. Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herauslösen. Mit Zitronensaft und Cashewmus pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken. Das Basilikum unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4
    Burger

    Salat waschen und trocken schleudern. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Gurke und Tomate waschen und in Scheiben schneiden. Die untere Brötchenhälfte mit Chili-Ketchup, Salat, Tofu-Burger, Avocado-Basilikum-Creme, Zwiebelringe, Gurken- und Tomatenscheiben belegen, obere Brötchenhälfte darauflegen. Die perfekte Beilage: Selbstgemachte Pommes Frites oder knusprige Süßkartoffel-Pommes! Entdecken Sie auch dieses alternative Rezept für Avocadocreme!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3115kJ 37%

    Energie

  • 744kcal 37%

    Kalorien

  • 79g 30%

    Kohlenhydrate

  • 32g 46%

    Fett

  • 30g 60%

    Eiweiß

Tofu-Burger-Rezept: vegan und einfach

Der Hamburger ist seit Ende des 19. Jahrhunderts fester Bestandteil der Fast-Food-Küche. Er setzt sich klassischerweise aus einem Brötchen mit verschiedenen Belägen, dem Bun, und einer gegrillten Scheibe aus Rinderhackfleisch, dem Patty, zusammen. Patties können aber auch aus Hähnchenfleisch, Schweinefleisch oder Fisch bestehen – oder vegetarisch aus Gemüse, Seitan oder Tofu hergestellt sein. Unser Tofu-Burger-Rezept ist vollkommen tierproduktfrei, also vegan, und einfach umzusetzen. Tofu wird hierfür zunächst mit einer Gabel zerdrückt, mit fein gehackten Zwiebeln, Paprika und Paniermehl vermischt und dann zu einem Bratling geformt. Zum Würzen finden Senf, Paprikapulver und Pfeffer Verwendung. Goldbraun angebraten wird der Tofu-Patty mit einer selbst gemachten Avocadocreme, Chili-Ketchup, Zwiebelringen sowie Gurken- und Tomatenscheiben in zwei Brötchenhälften gebettet. Dies alles sollte in einer halben Stunde zu erledigen sein. Reichen Sie noch Kartoffelspalten oder Süßkartoffelpommes dazu!

Rezept mit selbst gemachtem Bun

Ähnlich variantenreich wie der Belag ist das Brötchen: Dieses kann sowohl mit Weißmehl als auch mit Vollkornmehl gebacken werden, ebenso sind saftige Varianten mit Gemüse möglich, zum Beispiel mit geraspelter Roter Bete. Hefe lässt den Teig locker aufgehen. Zum Bestreuen eignen sich neben Sesam auch Kräuter oder andere Ölsaaten wie Mohn. Mit unseren Rezepten für den veganen Burger und den Burger mit veganem Patty können Sie sich einmal selbst im Herstellen des fluffig-weichen Buns versuchen. Beide Buns werden aus Weizenmehl und Maismehl gebacken, wobei Ersterem noch Sojamehl zugefügt wird. Der Teig ist zum Weiterverarbeiten bereit, wenn die Trockenhefe ihn auf das doppelte Volumen hat aufgehen lassen. Das Backen dauert dann noch etwa 18 Minuten. Frische Zutaten wie Sprossen, Salatblätter und Zwiebeln begleiten jeweils den Tofu-Patty.

Tipp: Damit die fertigen Kunstwerke nicht zerfallen, fixieren Sie die Bun-Patty-Kombis einfach mit einem Holzspieß.