Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Punsch: gewärmt durch den Winter

Punsch ist ein Klassiker unter den Heißgetränken. Ob mit oder ohne Alkohol, ob traditionell oder modern interpretiert: Wir lieben es, mit einem heißen Glas Punsch die kalte Jahreszeit zu genießen!

Heißer Genuss gegen die Kälte: Punsch!

Windstürme, die Luft wird kälter, der erste Schnee, weiße Landschaften, rote Nasen, knirschende Schritte … Zur kalten Jahreszeit sorgen Heißgetränke wie Punsch, für die nötige Wärme von innen.

Punsch: Das Geheimnis sind fünf Zutaten

Punsch: Schon das Wort klingt so heimelig. Punsch ist ein heißes Mischgetränk mit langer Tradition. Das erste Mal erwähnt wurde es im Jahr 1632, als englische Seefahrer das Getränk von Indien nach Europa brachten. Der Name "Punsch" ist das eingedeutschte, englische Wort "punch". Das wiederum ist eine "Verenglischung" des Sanskrit-Wortes पञ्च (pañc) und bedeutet "fünf". Demnach hatte der Ur-Punsch fünf Zutaten: Zucker, Zitronen, Alkohol, Wasser und Gewürze.

Ursprünglich war Arrak der alkoholische Zusatz, ein hochprozentiger indischer Likör. Im 17. Jahrhundert stieg man auf Rum - noch heute bekannt als "Piratendrunk" Grog - oder andere Alkoholsorten wie Brandy, Weißwein oder Rotwein um. Je nach Region und Vorliebe ersetzte man das Wasser mit schwarzem Tee oder kombinierte beides.

Ob Glögg oder Glühwein - allerorts beliebte Heissgetränke!

Tee-Grog für kalte Tage
Ein wärmendes Getränk gefällig? Probieren Sie den köstlichen Grog!

Punsch ist heute in vielen Teilen der Welt ein beliebtes Getränk. Die Engländer lieben ihren "Punch" nicht nur zur kalten Jahreszeit, im skandinavischen Raum ist es der Glögg.

Unter den Deutschen ist der Glühwein das beliebteste alkoholhaltige Heißgetränk. Dabei wird Rot- oder Weißwein erhitzt und mit winterlichen Gewürzen, wie Piment, Kardamom, Nelken, Zimt, Koriander oder Anis verfeinert. Orangenscheiben geben dem roten oder weißen Punsch eine besonders fruchtige Note.

Mittlerweile gibt es unzählige Punsch-Varianten: Ob Saftpunsch, Teepunsch oder der besonders gehaltvolle Eierpunsch, das Heißgetränk bietet viele, leckere Zubereitungsmöglichkeiten. Zum Beispiel mit Säften und Rum wie bei unserem Heißen Johannisbeer-Punsch. Sie mögen es gern fruchtig? Dann probieren Sie unser Zwetschgenpunsch mit frischen Zwetschgen, Zimt, Rum und Rotwein.

Tipp: Erwärmen Sie die Zutaten vorsichtig! Der Punsch darf nicht kochen, da das Aroma sonst verloren geht und der Alkohol verfliegt.

Punsch: auch ohne Alkohol ein Genuss

Punsch kann man aber auch hervorragend alkoholfrei genießen!Und so einen Kinderpunsch mögen auch Erwachsene gern als delikate Alternativ zum heißen Tee: Zaubern Sie sich zum Beispiel aus Kräutertee, getrockneten Aprikosen und Cranberry-Nektar einen leckeren Cranberry-Früchte-Punsch. Sehr zu empfehlen sind auch der Blutorangen-Punsch oder der Apfel-Ingwer-Punsch - gerade bei einer Erkältung sehr hilfreich, da die Ingwerwurzel entzündungshemmend wirkt.

Und kalt serviert machen Pünsche (das ist nämlich die Mehrzahl von Punsch!) sogar Cocktails Konkurrenz. Mit oder ohne "Schuss" - ganz wie's Ihnen beliebt! Probieren Sie selbst.