Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Rezepte aus der japanischen Küche: Von Sushi über Miso bis Ramen

Japan und Sushi gehören zusammen wie Italien und Pizza. Doch genauso, wie es eine unglaubliche Fülle an mediterranen Gerichten gibt, ist auch der Schatz an Rezepten aus der japanischen Küche schier endlos und wert, entdeckt zu werden! Kommen Sie mit uns auf eine kulinarische Reise nach Fernost!

Reis als Hauptakteur in Japans Küche

Wie in den meisten asiatischen Ländern und in vielen asiatischen Rezepten spielt auch in Japan der Reis eine sehr wichtige Rolle. Er wird in dem Inselstaat zu fast allen Gerichten serviert und gilt dabei stets als Hauptbestandteil des Essens, alles andere ist Beilage. Dass das aber keinesfalls eintönig und langweilig ist, beweist die Vielzahl an Rezepten aus der japanischen Küche mit Reis. Das berühmteste Gericht mit Reis aus Japan ist sicherlich das Sushi. Dafür wird der Reis mit Essig gesäuert und mit rohem Fisch, Gemüse, Ei, Algen und vielen weiteren Zutaten in unzähligen Variationen dargeboten. Selbstverständlich können Sie die Maki aber auch als pflanzliche Variante zubereiten – zum Beispiel mit unserem Rezept für veganes Sushi. In Japan ist Sushi allerdings eher ein Gericht, das zu besonderen Anlässen genossen wird. Die Zubereitung der Röllchen ist in Japan, dem Land der Perfektionisten, eine absolute Kunst für sich. Mit ein wenig Übung gelingt Ihnen unser Sushi-Rezept aber bestimmt auch zu Hause! Wenn Sie dagegen eher Fan japanischer Nudeln als Reis-Liebhaber sind, schmeckt Ihnen bestimmt Sukiyaki, die japanische Variante des Fondues mit Udon-Nudeln.

Rezepte für japanische Küche: Perfektion als Mindestanforderung

In Japan spielt die perfekte Zubereitung und Darbietung der Speisen eine wichtige Rolle. So gibt es dort für fast jedes traditionelle Gericht eigene Spezialisten, die dann auch lediglich diese eine Speise anbieten. Selbst einfache Gerichte wie eine Suppe werden so zu einem Hochgenuss. Zu den berühmtesten japanischen Spezialitäten zählt auch die Miso-Suppe. Nach unserem Miso-Suppe-Rezept ist die schnell und einfach zubereitet.

Bei der japanischen Küche spielen Suppen allgemein eine sehr wichtige Rolle. Neben Miso ist auch die Nudel-Suppe Ramen international beliebt. In Japan ist die Suppe mit den dünnen Nudeln ein klassisches Streetfood, das an nahezu jeder Ecke angeboten wird. Um zu Hause ein wenig Japan-Flair genießen zu können, probieren Sie einmal unser Rezept für asiatische Ramen-Suppe oder die vegane Tantanmen-Ramen mit veganem Hack und Pak Choi.

Japanische Rezepte

Ramen mit Riesengarnelen
Ramen mit Riesengarnelen
  • 45 min.

  • Mittel

Iskander Madjitov: Koch-Experte

Wie kann man Sushi selber machen?

Mithilfe einer Bambusmatte und den Zutaten Fisch, Gemüse, Wasabipaste, Seetang und Sushi-Reis kann man Sushi ganz leicht selbst machen. Als Fisch eignen sich unter anderem Lachs, Oktopus, Krabben, Garnelen und Thunfisch. Als Gemüse werden beim Sushi häufig Avocados, Salatgurken (z.B. für Kappa Maki) oder Möhren verwendet. Beim Einkauf des Fisches muss darauf geachtet werden, dass dieser auch als Sushi-Fisch geeignet ist. Er muss das Qualitätssiegel „Sushi-Qualität“ tragen. Es gewährleistet, dass der Fisch ohne ein gesundheitliches Risiko roh verzehrt werden kann. Auch als Reis eignet sich nicht jede Sorte. Spezieller Nishiki-Reis ist klebrig und lässt sich so problemlos zu Sushi verarbeiten.

Sushi ist ein japanisches Gericht, dessen Grundlage gesäuerter Reis bildet. Dieser wird wahlweise mit Gemüse, rohem oder auch geräuchertem Fisch, rohen Meeresfrüchten, Tofu oder Ei belegt. Man unterscheidet zwei verschiedene Sushi-Arten: Maki-Sushi und Nigri-Sushi. Während beim Maki-Sushi ein gefülltes Seetangblatt eingerollt wird, formt man beim Nigri-Sushi aus kleinen Reisballen schmale Rollen. Diese Reisrollen werden mit rohem Fisch, Omeletts oder auch rohen Meeresfrüchten belegt und mit einem Seetangstreifen umschlungen.

Wer Maki-Sushi selbst machen möchte, der geht am besten Schritt für Schritt vor:

1. Schritt: Reis waschen, am besten dämpfen oder kochen und mit Salz, Zucker und Essig marinieren und abkühlen lassen.

2. Schritt: Seetangblätter ausrollen und in der Mitte durchschneiden.

3. Schritt: Glatte Seite des Seetangs auf die Bambusmatte legen und auf die Oberseite gekochten Sushi-Reis geben.

4. Schritt: Reis mit leicht befeuchteten Händen auf dem Seetangblatt verteilen. Dabei an den Seiten etwa einen bis zwei Zentimeter aussparen.

5. Schritt: Mithilfe eines Löffels in der Mitte des gleichmäßig verteilten Reises eine Furche ziehen.

6. Schritt: In die Furche ein bisschen Wasabipaste geben.

7. Schritt: Auf das Wasabi eine Fischschnitte bzw. Fischscheiben und zwei Gemüsestreifen legen.

8. Schritt: Gefülltes Seetangblatt mithilfe der Bambusmatte zu einer Rolle zusammen rollen.

9. Schritt: Sushi-Rolle danach mit einem angefeuchteten scharfen Messer in sechs bis sieben gleichgroße Stücke mundgerecht zuschneiden.

Für die Zubereitung von Sushi sollte man nicht nur das Rezept kennen, sondern sich auch mit der japanischen Bezeichnung der Zutaten auskennen.

• Nori = geröstetes Seetangblatt

• Sake = japanisch für Lachs (Sake ist auch die Bezeichnung für japanischen Reiswein)

• Ninjin = gehackte Karotte

• Kappa = Gurke

• Tamago = Omelett

• Tekka = Thunfisch

• Wasabi = scharfe Paste aus grünem Meerrettich

• Sushi-zu = Gewürzmischung zum Anmachen von Sushi-Reis

Nudelgerichte in Japanische-Küche-Rezepten: Vielfalt, die begeistert

Ramen sind aber bei weitem nicht die einzigen Nudelgerichte in Japan. Nudeln sind in dem Inselstaat schließlich beinahe so beliebt wie der allgegenwärtige Reis. So gibt es neben den dünnen Ramen auch die üppigen, dicken Udon-Nudeln für den großen Hunger. Unser Japan-Nudeln-Rezept zeigt Ihnen, wie Sie die Spezialität zubereiten können. Und wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind, dann sollten Sie unbedingt auch unser Soba-Nudeln-Rezept kennenlernen. Soba-Nudeln werden aus Buchweizen hergestellt, was ihnen einen ganz besonderen, etwas nussigen Geschmack verleiht. Ebenfalls sehr empfehlenswert: Die japanische Variante der Maultaschen, die Gyozas. Mit unserem Gyoza-Rezept können Sie sich auch an diese Spezialität heranwagen.

Tipp für Rezepte aus der japanischen Küche: Nehmen Sie sich die Zeit und die Muße, Ihre fernöstlichen Kreationen schön anzurichten. Auch in Japan isst das Auge immer mit und der ansprechenden Präsentation der Speisen wird sehr viel Bedeutung zugemessen. Folgen Sie dieser Tradition und Ihre Gerichte sind noch ein Stück näher am Original!

Saté-Spieße Thai-Style in Erdnuss-Marinade
Asiatische Rezepte: Leckeres aus Fernost

Rezepte der asiatischen Küche verführen mit exotischer Würze und lassen sich schnell im Wok zubereiten. Entdecken Sie die kulinarische Vielfalt mit EDEKA!