Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Low-Carb-Grillen: kohlenhydratarme Dips, Beilagen und Grillgut

Beim Grillen steht kulinarisch im Mittelpunkt, was auf den Rost kommt – und da Grillgut häufig an Kohlenhydraten spart, passen eine Low-Carb-Ernährung und Grillen bestens zusammen. Wie gut beides Hand in Hand geht, beweisen unsere Tipps inklusive Ideen für leckere Beilagen und Dips.

Fleisch, Fisch, Gemüse – Low-Carb-Genuss

Egal, welches Fleisch Sie sich anschauen, Kohlenhydrate werden Sie kaum oder gar nicht finden. Entsprechend müssen Sie Ihre Hauptspeise nicht groß umstellen, wenn Sie grillen und sich low carb ernähren möchten. Rind, Schwein, Geflügel oder Wild: Alles ist möglich. Perfekt als Basis für Low-Carb-Grillgerichte eignet sich zudem Fisch. Nutzen Sie dabei Varianten mit festem Fleisch und dazu eventuell eine Grillschale. So bleibt nichts am Rost haften. Auch Käsesorten wie Ziegenkäse eignen sich als Ausgangspunkt für Low-Carb-Rezepte zum Grillen. Am besten nutzen Sie dabei indirekte Hitze. Möchten Sie beim Low-Carb-Grillen vegetarisch genießen, kommen unterschiedliche Gemüsesorten auf den Rost. Knackige eignen sich besonders gut, wobei Sie weiches Gemüse einfach in einer Schale grillen können.

Tipp: Legen Sie Blumenkohlschnitzel auf den Grill. Sie werden staunen, wie köstlich dieses vegetarische Schnitzel gelingt!

Low-Carb-Dips zum Grillen am besten selber machen

Zucker zählt ebenfalls zu den Kohlenhydraten. Das spricht wiederum dafür, Dips zum Low-Carb-Grillen selbst zu machen. Fertige Produkte enthalten schließlich häufig Zucker. Zudem ist der Aufwand überschaubar. Etwas Joghurt, Salz, Pfeffer, Zitrone, Knoblauch, dazu frische Kräuter wie Dill, Petersilie oder Basilikum: Schon haben Sie einen frischen Dip zu Fleisch, Fisch und Gemüse. Lecker schmeckt außerdem eine Salsa Verde aus Petersilie, Estragon, etwas Koriander, Olivenöl, Senf und gehackten Kapern. Auch eine Grillsoße aus frischen Tomaten und frischem Obst passt wunderbar. Bleibt der Grill aus, empfehlen wir Ihnen unsere abwechslungsreichen Low-Carb-Rezepte.

Low-Carb-Beilagen zum Grillen

Der traditionelle Nudelsalat fällt aus, wenn Sie sich für einen Low-Carb-Grillabend entscheiden – jedenfalls in seiner ursprünglichen Variante. Schließlich lassen sich Zucchini, Karotten und anderen Gemüseorten zu Nudeln formen, die Sie mit etwas Mozzarella, einem frischen Dressing und Kräutern zu einem Low-Carb-Salat zum Grillen kombinieren können. Ein traditioneller Blattsalat mit frischem Gemüse spart ebenfalls an Kohlenhydraten, dasselbe gilt für Brote aus Lein- oder Chiasamen. Weizen sollte ebenfalls nicht enthalten sein. Wie Sie einen Burger auf dem Rost zubereiten können und beim Bun an Kohlenhydraten sparen, verraten wir Ihnen übrigens in unserem Rezept für Low-Carb-Burger. Als Beilage zu Fleisch bietet sich außerdem unser köstliches Grillgemüse an. Ebenso eignen sich Avocado und auch Feigen.