Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Focaccia mit Oliven

Focaccia-Rezepte: luftiger, saftiger und knuspriger italienischer Brotfladen

Italienische Backwaren servieren Zufriedenheit. Aus Tradition. Focaccia wird beispielsweise zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit gereicht und dafür mal mit Tomaten, mal mit Kräutern garniert. Wie Sie den saftigen, zudem knusprigen Fladen backen und variieren, zeigen unsere Focaccia-Rezepte.

Focaccia: leckere Pizza-Alternative

Mehl, dazu Hefe und Wasser, etwas Salz. Die Focaccia scheint auf den ersten Blick einiges mit der Pizza gemeinsam zu haben – und biegt dann doch ganz anders ab. Denn nach einer entscheidenden Zutat lechzt der Teig besonders: Olivenöl – und davon möglichst viel. Einige sagen, für ein Focaccia-Original-Rezept müsse der Teig fast triefen. Übertreiben sollten Sie es natürlich nicht, stattdessen halten Sie sich an die Angaben unserer Rezepte und bekommen am Ende genau das, was auch italienische Focaccia immer ausmacht: einen außen knusprigen, innen wunderbar weichen, saftigen Fladen, der dicker und luftiger ist als eine Pizza. Charakteristisch für das berühmte italienische Fladenbrot sind außerdem die kleinen Vertiefungen, die Bäcker*innen mit ihren Fingern in den Teig drücken. So wurde es schon gemacht, als das Gebäck einst in Ligurien, in Genua, entstand.

Focaccia-Rezepte: die Zutaten

Eine Flasche Olivenöl neben Oliven auf Holzuntergrund
Olivenöl und Rosmarin: traditionelle Zutaten für die perfekte Focaccia

Die Urväter und -mütter der Focaccia hielten es gern simpel. Mit Olivenöl, Salz, vielleicht Kräutern, beispielsweise Rosmarin, verfeinerten sie ihr Fladenbrot. In Recco kam man zudem auf die Idee, Focaccia mit Käse zu überbacken. Gleichzeitig entwickelten sich über die Jahrzehnte quer durch Italien regionale Spezialitäten. So backt Venedig süße Focaccia, während die Emilia Romagna das Gebäck mit Tomaten belegt und Apulien den Teig mit Knoblauch verfeinert. Auch Oregano findet gern Verwendung. Was Sie noch mit Oregano würzen können, erklären unsere EDEKA-Experten. Grundsätzlich sind Ihrer Kreativität aber kaum Grenzen gesetzt. So gibt es auch Focaccia-Rezepte mit Kartoffeln, außerdem mit Oliven. Mit Rucola können Sie das Brot ebenfalls belegen.

Das müssen Sie bei Mehl und Hefe beachten

Mehl und Hefe: Achten Sie auf die richtigen Zutaten für Ihre Focaccia

Wollen Sie Pizza selber machen, heißt es oft, Mehl Tipo 00 funktioniere am besten. Ähnlich ist es auch bei der Focaccia. Das gilt jedenfalls, wenn Sie ein festes, zugleich saftiges Fladenbrot backen möchten. Typ 405 können Sie hierfür ebenfalls verwenden. Dunkles Mehl oder Hartweizengrieß lässt das Ergebnis etwas luftiger geraten. Zudem können Sie die italienische Backspezialität auch mal mit Dinkelmehl zubereiten. Ob Sie für Focaccia-Rezepte Trockenhefe oder frische Hefe verwenden, spielt dagegen eine untergeordnete Rolle. Da der Fladen aufgehen muss und dafür die hefespezifische Reaktion und Gasbläschen braucht, gelingt ein Focaccia-Rezept nicht ohne Hefe. Einmal fertig, können Sie das Brot mit unseren italienischen Vorspeisen kombinieren.