Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Fougasse
Schließen

Fougasse

Holen Sie sich einen Hauch Frankreich nach Hause – mit unserem aromatischen Fougasse-Rezept aus der Provence. Die Brot-Spezialität aus Hefeteig erinnert an köstliche italienische Focaccia und gelingt Ihnen bereits mit wenig Aufwand. Probieren Sie es gleich aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 0.5 Würfel Hefe

  • 1.5 TL Honig

  • 2 Zweige Rosmarin

  • 2 Zweige Thymian

  • 2 Zweige Oregano

  • 500 g Weizenmehl plus etwas für die Arbeitsfläche (Type 550)

  • 2 TL Salz

  • 50 ml Olivenöl, kalt gepresst

Außerdem:
  • etwas Olivenöl

Utensilien

Ofenfester Topf, Teigkarte

Zubereitung
  1. 1

    Hefe zerbröseln und mit 0,5 TL Honig in 370 ml lauwarmem Wasser unter Rühren auflösen. 10 Minuten stehen lassen

  2. 2

    Inzwischen Rosmarin, Thymian und Oregano waschen, trocken tupfen und fein hacken. Mehl in eine Schüssel sieben.

  3. 3

    Hefewasser, Honig, Salz und Olivenöl mit den Kräutern zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt für 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

  4. 4

    Teig zunächst in der Schüssel dehnen und falten. Hierfür vom Rand nach oben ziehen und zur Mitte einschlagen. Diesen Vorgang mehrfach wiederholen. Anschließend den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten und in 4 gleich große Stücke teilen. Für weitere 10 Minuten gehen lassen.

  5. 5

    Backofen auf 240 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 220 Grad) vorheizen

  6. 6

    Die Teiglinge mit den Fingern rundlich oder oval formen und mit einer Teigkarte die typische Blattform einritzen. Hierfür den Teigfladen zunächst mittig länglich einritzen und dann zweigartig wie bei einem Tannenbaum 3-4 kleinere Schnitte rechts und links vom Mittelschnitt setzen, welche schräg angeordnet sind. Den Teig vorsichtig an den Seiten auseinanderziehen, damit sich die Einschnitte vergrößern. Weitere 15 Minuten gehen lassen.

  7. 7

    Teiglinge nacheinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, leicht mit Olivenöl einpinseln und für 15 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen goldbraun und knusprig backen. Herausnehmen und abkühlen lassen

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2382kJ 28%

    Energie

  • 569kcal 28%

    Kalorien

  • 100g 38%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Fougasse backen: ein Brot mit den Aromen der Provence

Die Provence ist nicht nur für endlose Lavendelfelder und südfranzösisches Klima bekannt, sondern auch für eine besondere Brot-Spezialität: Fougasse provençale, ein luftiges Weizenbrot aus Hefeteig mit Olivenöl. Es erinnert mit seiner weichen Kruste weniger an französisches Baguette – dafür jedoch vielmehr an die italienischen Focaccia-Rezepte. Die Verwandtschaft lässt sich auch im Namen beider Brotsorten erkennen, der auf das Lateinische "focacium" zurückgeht, was so viel wie in "in der Asche gebacken" bedeutet. Die französischen Bäcker nutzen Fougasse nämlich einst, um damit früh am Morgen die Temperatur ihres Herds zu prüfen, bevor sie das eigentliche Brot hineinschoben. Das "Probe-Brot" Fougasse verspeisten sie anschließend zum Frühstück. Heute wird Fougasse entweder leicht gesüßt gegessen oder in herzhaften Varianten mit Zwiebeln, Oliven, Speck oder Sardellen. Unser Fougasse-Rezept bereiten wir – passend zur Provence – mit jeder Menge frischer Kräuter zu.

So gelingt die traditionelle Fougasse-Form

Die Zubereitung des Fougasse-Rezepts ist nicht schwierig – und nicht besonders zeitaufwendig. Lediglich die übliche Gehzeit für den Hefeteig müssen Sie einkalkulieren, alle anderen Handgriffe sind schnell erledigt. Um dem Fougasse seine traditionelle Form zu verleihen, schneiden Sie die Teiglinge zunächst längs von oben nach unten ein und anschließend, von diesem Schnitt ausgehend, nach rechts und links. So entsteht eine Art Blattgerippe. Ziehen Sie die Einschnitte dann mit den Fingern auseinander: Auf diese Weise erhalten Sie das markante Lochmuster. In französischen Bäckereien finden Sie allerdings auch schlichtes Fougasse, das eher an eine kleine Pizza oder eben an Focaccia erinnert. Grämen Sie sich also nicht, falls Ihnen das Lochmuster nicht gelingt, das Rezept schmeckt auch ohne köstlich!

Tipp: Allen Fans der französischen Küche empfehlen wir unsere vielfältigen französischen Rezepte. Lassen Sie sich inspirieren!